Buchvorstellung: Liebe und Leiden der HSV-Fans

Er gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Clubs im deutschen Fußball: der Hamburger SV. "Kinder der Westkurve" beleuchtet die 125-jährige Geschichte des Vereins aus Sicht der Fans. Ein Buch voller Berichte und Anekdoten der Anhänger, vor allem aber eindrucksvoller Fotos.

Buch "Kinder der Westkurve": Der HSV und seine Fans Fotos
Hamburger Schriftmanufaktur

Hamburg - "Das Stadion liegt irgendwo am Arsch. Zwischen ihm und dir ist noch der lange Marsch", heißt es in einem Lied über den Hamburger SV, gesungen von der Band Norbert und die Feiglinge. Das Stadion in dem Lied war das Hamburger Volksparkstadion im Westen der Stadt, berühmt vor allem für zwei Dinge: laue Stimmung und die Westkurve, wo die treuesten Fans standen.

Die frühere Heimat der HSV-Anhänger ist auch Namensgeber für das Buch "Kinder der Westkurve - Die Geschichte der HSV-Fans". Sieben Autoren der Hamburger Textmanufaktur beleuchten die 125-jährige Geschichte des Clubs einmal anders. Nicht als bloßes Nacherzählen der Ereignisse, sondern aus Sicht der Anhänger, die zahlreich zu Wort kommen: Ultras, Rocker, Hooligans.

Auf den 660 Seiten darf die Westkurve natürlich ebenso wenig fehlen wie das legendäre Rothenbaum-Stadion, die eigentliche Heimat des HSV. Erfolge und Misserfolge des Clubs sind gleichbedeutend mit der Liebe und dem Leiden seiner Anhänger. Die Autoren präsentieren dabei zahlreiche Fotos von Fans, die bislang noch nie veröffentlicht wurden - eine Auswahl sehen Sie hier.

ham

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein Witz!
kotstulle777 11.01.2013
Wann hat der HSV das letzte mal nen Titel geholt??? Die meisten HSV Fans kennen das Gefühl Meister zu sein doch eh nicht. Dann noch die Wettbewerbsverzerrung durch Investor Kühne, der HSV ist doch nur erbärmlich. Und die Nr. 1 im Norden ist seit den 80gern eindeutig WERDER BREMEN !!! Sehr gut :)
2. Bermerkenswert...
markus_westerhoff 11.01.2013
...dass das erste Foto aus der Reihe gerade die Chereographie zeigt, die zum legänderen "Papierkugeltor" durch Werders Frank Baumann im damaligen UEFA-Pokal-Halbfinale beigetragen hat...
3. Ja,Ja
Maggi2097 11.01.2013
Hauptsache mal unqualifiziert draufhauen, auf den HSV. So ein 8 Mio-Darlehen einer Privatperson ist natürlich etwas ganz anderes als die legale 50 1-Umgehung in Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim oder der Börsengang des BvB´s oder die Anteilsverkaäufe für 180 Mio € der Bayern ... Klare Wettbewerbsverzerrung natürlich nur vom HSV......
4.
faust1911 11.01.2013
NUR DER HSV!
5. HSV-Fans
lefra25 11.01.2013
... die treuesten Fans standen bei Wind und Wetter in der Ostkurve!!! ... Schülerkarte 1,50 DM ! mein erstes Heimspiel 1961 Europa-Pokal der Landesmeister HSV- BC Burnley (England ) 4:1 , Hinspiel 3:1 für die Briten. Ein Hammerspiel mit Seeler ,Stürmer,Dörfel im Sturm! Bombenstimmung!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Hamburger SV
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare