Bundesliga-Abstiegskampf Bielefeld feuert Trainer Frontzeck

Torschlusspanik in Bielefeld: Die Arminia hat Trainer Michael Frontzeck entlassen. Die Entscheidung fiel nach der derben Pleite in Dortmund. Einen Trainerrauswurf vor dem letzten Spieltag gab es zuvor in der Bundesliga-Geschichte erst ein einziges Mal.


Hamburg - In Ostwestfalen geht die Angst vor dem Abstieg um - Trainer Michael Frontzeck muss deshalb gehen: Einen Tag nach der 0:6-Niederlage bei Borussia Dortmund entließ der Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld seinen Coach, der einen Vertrag bis 2010 hatte.

Coach Frontzeck: Entlassung am vorletzten Spieltag
AP

Coach Frontzeck: Entlassung am vorletzten Spieltag

Das gab der Club am Sonntagmorgen per Pressemitteilung bekannt. Die Entscheidung sei in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat getroffen worden. "Wir wollten mit dieser Maßnahme die Mannschaft noch in die Pflicht nehmen. Die Entscheidung ist gefallen, weil wir zu wenig Punkte haben", sagte Detlev Dammeier, Geschäftsführer Sport.

Frontzeck hatte die Arminia im Januar 2008 übernommen und in der vorigen Saison zum Klassenverbleib geführt. Seinen Platz im entscheidenden letzten Saisonspiel gegen Hannover 96 am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Liveticker SPIEGEL ONLINE) könnte Dammeier einnehmen. Die Entscheidung soll bis Dienstag fallen.

"Wir haben drei Optionen", sagte Dammeier: "Erstens: Wir finden einen für das eine oder die drei Spiele. Zweitens: Wir finden wen, der es auch in der kommenden Saison macht. Und die dritte Option bin ich. Da muss ich aber noch einmal in mich gehen."

Nur ein Sieg über Hannover kann die Arminia sicher vor einem Absturz auf die direkten Abstiegsplätze bewahren. Bleibt die Arminia auf dem 16. Rang, könnte sie über die Relegation die Klasse halten. Die Chancen auf eine Rettung am letzten Spieltag sind gering. Der Tabellen-15. aus Mönchengladbach weist drei Punkte mehr und das bessere Torverhältnis auf.

Frontzeck ist nach Jos Luhukay (Borussia Mönchengladbach), Armin Veh (VfB Stuttgart), Fred Rutten (FC Schalke 04) und Jürgen Klinsmann (FC Bayern München) der fünfte Trainer, der in dieser Saison vorzeitig seinen Stuhl räumen musste.

Wie schon bei seinem Vorgänger Ernst Middendorp gab eine deutliche Niederlage in Dortmund den Ausschlag für die Trennung. Middendorp war nach dem 1:6 beim BVB im Dezember 2007 entlassen worden. Damals hatte der heutige Sportchef Detlev Dammeier das Team für ein Spiel übernommen, ehe Frontzeck in der Winterpause zum Coach ernannt wurde.

Eine Trainerentlassung einen Spieltag vor dem Saisonende gab es in der Bundesliga-Historie erst einmal, als Rot-Weiß Essen 1967 Fritz Pliska in die Wüste schickte. Zu diesem Zeitpunkt stand RWE jedoch schon als Absteiger fest.

flo/mac/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.