Bundesliga-Analyse Was Wolfsburg Hoffnung auf den Klassenerhalt macht

Durch einen Sieg über den 1. FC Köln gewann der VfL Wolfsburg das Fernduell mit dem HSV um die Relegation. Die grafische Analyse zeigt, was Wolfsburg vor den Entscheidungsspielen gegen Kiel Mut macht.

DPA

Am 34. Spieltag der vergangenen Saison saß der Schock beim VfL Wolfsburg tief: In der 88. Spielminute köpfte Luca Waldschmidt im direkten Duell mit den Wölfen das 2:1 für den Hamburger SV und schickte die Niedersachsen damit in die Relegation. Erst durch die Spiele gegen Eintracht Braunschweig sicherten sich diese den Klassenerhalt.

Ein Jahr später muss der VfL erneut in die Relegation, die Stimmung ist hingegen eine ganz andere. Dieses Mal setzte sich Wolfsburg im Fernduell gegen den HSV durch. Mit einer der besten Saisonleistungen rettete sich die Mannschaft von Bruno Labbadia vor dem direkten Abstieg und darf am kommenden Donnerstag in der Abstiegsrelegation gegen Holstein Kiel antreten.

Dabei war das 4:1 über den 1. FC Köln der erste Heimsieg seit dem 3:0-Erfolg über Gladbach im Dezember 2017. Vier Tore erzielten die Wolfsburger zum ersten Mal in dieser Spielzeit. Die grafische Analyse zeigt, woraus der VfL vor den Begegnungen der Relegation Hoffnung schöpfen kann.



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heinzi55555 13.05.2018
1.
Wenn alles nach Plan läuft, bleibt der VFL in der ersten Liga. Gegen einen schwachen Dritten der 2. Liga, werden diese Wölfe kein Problem haben. Aber wie man weiß, dauert ein Spiel 90 Minuten, der Ball ist rund und das Runde muss ins Eckige...wir werden sehen.
LapOfGods 13.05.2018
2.
Wenn Kiel nur in einem von den beiden Spielen seine Offensivpower auf den Rasen bekommt, dann war es das für Wolfsburg.
maxehaxe 13.05.2018
3. Am ende...
setzt sich der Bundesligist ohnehin durch. Damit entgeht die DFL auch gleich dem Stadiondilemma in Kiel, die zweite Liga hat nicht so eine Reichweite, da kann man die Ausnahmegenehmigung für willkürlich festgelegte Mindestkapazitäten ruhig verlängern. So ein geschenkter Elfmeter wie im letzten Jahr gegen den BTSV... Ach, ich schwelge schon wieder in Erinnerungen.
mghi 13.05.2018
4. Irgendwann ist Schluss
Vielleicht reicht es nochmal für Wolfsburg, aber die VW Kasse ist nicht mehr so voll wie zu Winterkorn's Zeit. In drei vier Jahren ist der Laden hoffentlich in Liga drei, wo er auch hingehört.
Direwolf 13.05.2018
5. Klassenerhalt so gut wie sicher
Mit Kiel spielt man gegen den Verein mit dem kleinsten Etat, der irgendwie einen Lauf bekommen hat, aber personell und finanziell weit von Liga 1 entfernt ist. Zudem hat die DFL ja schon klar gestellt, dass sie den Kleinen nicht in der 1 Etage will.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.