Debakel gegen Schalke Korkut macht aus Leverkusen einen Abstiegskandidaten

1:4-Heimpleite! Nach der Blamage gegen Schalke ist Bayer Leverkusen endgültig im Abstiegskampf angekommen. Die Punkteausbeute des Trainers ist desaströs.

DPA

Bayer Leverkusens miserable Bilanz unter Trainer Tayfun Korkut hat sich weiter verschlechtert: Im Heimspiel gegen Schalke 04 unterlag das Team 1:4 (0:3). Mit Korkut holte Bayer 04 erst sechs Punkte aus acht Spielen, als Zwölfter mit 36 Punkten ist der Klub mittlerweile ein Kandidat für Relegationsplatz 16.

Mainz, Wolfsburg, Hamburg (alle 33 Punkte) und der aktuelle 16. Augsburg (32) könnten den Druck auf Bayer an diesem Wochenende noch erhöhen.

Leverkusen blamierte sich in der Anfangsphase mit einer desolaten Abwehrleistung. Guido Burgstaller, Benedikt Höwedes und Alessandro Schöpf brachten Schalke nach 18 Minuten 3:0 in Führung. Die Elf blieb klar besser und erhöhte durch einen zweiten Burgstaller-Treffer (50. Minute). Mit 41 Punkten ist für S04 das Erreichen der Europa League zumindest noch möglich.

Leon Goretzka kehrte ins Schalker Team zurück. Erst vor acht Tagen hatte der 22-Jährige eine Gehirnerschütterung beim Spiel gegen Ajax Amsterdam erlitten. Gegen Leverkusen bot er eine gute Leistung mit zwei Torvorlagen.

Zu Beginn wirkte Bayer 04 dominanter, das Team hatte nach 40 Sekunden die erste gefährliche Möglichkeit durch Julian Brandt. Dann schlug bereits der Gegner zu: Nach einer schönen Spieleröffnung von Nabil Bentaleb, der mit einem Steilpass Goretzka im Strafraum bedient hatte, schoss Burgstaller das 1:0 aus kurzer Distanz (6.). Nur vier Minuten später legte Höwedes nach einem Eckball per Kopf das zweite Schalker Tor nach. Er stand völlig frei.

In der 18. Minute kam es noch schlimmer für Leverkusen: Schöpf erzielte das 3:0. Zuvor hatte Bernd Leno noch stark gegen zwei Schüsse von Goretzka reagiert, beim Nachsetzen von Schöpf war der Torwart chancenlos. Leverkusens Abwehr kam nicht in die Zweikämpfe und verlor in der 19. Minute ihren Chef Ömer Toprak wegen einer Verletzung. Schalke begnügte sich danach mit der klaren Führung und kombinierte, ohne zu viel zu riskieren. Bayer versuchte ins Pressing zu gehen, bekam allerdings kaum Druck zustande.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: Leverkusen erwischte einen Blitzstart mit einer Top-Chance durch Karim Bellarabi - und Schalke schoss nur wenig später ein Tor. Nach Flanke von Schöpf vollstreckte Burgstaller mit einer Direktabnahme aus der Luft (50.). In der 69. Minute gelang Stefan Kießling mit seinem zweiten Saisontor der Ehrentreffer.

Bayer Leverkusen - Schalke 04 1:4 (0:3)
0:1 Burgstaller (6.)
0:2 Höwedes (10.)
0:3 Schöpf (18.)
0:4 Burgstaller (50.)
1:4 Kießling (69.)

Leverkusen: Leno - Hilbert (46. Wendell), Jedvaj, Toprak (19. Tah), Henrichs - Aránguiz, Kampl - Bellarabi, Volland, Brandt (86. Mehmedi) - Kießling
Schalke: Fährmann - Coke, Höwedes, Badstuber, Kolasinac (74. Aogo) - Stambouli, Bentaleb (84. Riether) - Schöpf, Goretzka, Caligiuri - Burgstaller
Schiedsrichter: Marco Fritz
Gelbe Karten: Bellarabi, Kampl
Zuschauer: 29.000

jan



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joe.micoud 28.04.2017
1.
In erster Linie liegt das an Völler. Korkut hat bei 96 wenig und bei Lautern gar nichts erreicht. Warum holt der den dann? Das wird jetzt ganz heiß. Die anderen sind seit Wochen oder Monaten auf Abstiegskampf gepolt und Bayer nicht.
karl.acker 28.04.2017
2. Desaströs
sind wohl eher die Mannschaft und Tante Käthe. Dass Korkut nicht so ganz der Richtige ist, haben außer Rudi Völler wohl alle gewusst.
kommentator911 28.04.2017
3. Kein Wunder
Er hat ja schon H96 erfolgreich in die 2. Liga geführt und hätte sicher auch geschafft, Lautern in die 3. zu befördern. Dieser Trainer weiß, was er tut!
Ridik 28.04.2017
4. Falsch
Das hat Schmidt und Völler zu verantworten
dreiimweckla 28.04.2017
5. Was ist
Nicht nur die Punktausbeute des Aushilfstrainers ist desaströs, sondern auch die Performance des Managements in den letzten Jahren. Ein Verein mit solchen Möglichkeiten und denoch steht er nur an der Schwelle zum Abstieg, (fast) auf einer Stufe mit dem SV Darmstadt 98! Unvorstellbar, Rudi, was ist bei Euch los, bist vielleicht auch Du müde geworden ???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.