Bundesliga Dortmund besiegt Bayern in spektakulärem Spitzenspiel

Zweimal lag der BVB gegen den FC Bayern zurück, zweimal glich Marco Reus aus. Dann kam Paco Alcácer. Mit dem Sieg hat die Borussia ihren Vorsprung auf den Rekordmeister auf sieben Punkte ausgebaut.

DPA

Was für ein Fußballfest! Das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München hat gehalten, was sich Fans und Experten im Vorfeld von der Partie versprochen hatten. Die Münchner gingen zweimal durch Robert Lewandowski in Führung. Doch Marco Reus traf jeweils zum Ausgleich für den BVB. Schließlich entschied der eingewechselte Paco Alcácer das Spiel mit seinem Treffer zum 3:2 für die Borussia.

In der ersten Hälfte waren die Bayern das bessere Team und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Dortmund lauerte auf Konter und wäre so fast in Führung gegangen, aber Reus vergab frei vor Manuel Neuer (10. Minute). Auf der anderen Seite köpfte Lewandowski eine Flanke von Serge Gnabry zum 0:1 ein (26.). Dabei profitierte der Pole von einem Stellungsfehler seines Gegenspielers Dan-Axel Zagadou.

Fotostrecke

13  Bilder
Fotostrecke: Das beste Spiel der Saison

Nach der Pause wurde Dortmund deutlich stärker und kam zum verdienten Ausgleich. Reus erlief einen langen Ball vor dem etwas zögerlich aus dem Tor kommenden Neuer. Im Anschluss brachte der Bayern-Keeper den BVB-Stürmer im Strafraum zu Fall. Den folgenden Strafstoß verwandelte Reus sicher (49.). Doch die Bayern schlugen schnell zurück. Nach einer schönen Kombination über Gnabry und Joshua Kimmich erzielte Lewandowski seinen zweiten Kopfballtreffer des Tages (52.). Es war das siebte Saisontor des Polen.

Doch Dortmund ließ sich von dem erneuten Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen. Reus (59.) und der eingewechselte Paco Alcácer (62.) vergaben Riesenchancen zum erneuten Ausgleich aus kurzer Distanz. Aus schwierigen Positionen sollten beide aber doch noch treffen. Zunächst schoss Reus eine Flanke von Lukasz Piszczek volley zum 2:2 ins lange Eck (67.). Dann blieb Alcácer nach einem schönen Steilpass von Axel Witsel frei vor Neuer ganz cool und überlupfte den Münchner Torwart (73.).

In der Nachspielzeit erzielte Lewandowski den vermeintlichen erneuten Ausgleich zum 3:3. Vor seinem Hackentreffer nach Kimmich-Flanke stand er aber einen halben Meter im Abseits.

Dass der BVB Tabellenführer bleiben würde, war schon vor der Partie klar. Durch den Sieg vergrößern die Dortmunder den Vorsprung auf den FC Bayern auf sieben Punkte. Die Münchner sind Dritter. Auf Platz zwei steht Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen hatten sich am Nachmittag im zweiten Topspiel des Tages 3:1 bei Werder Bremen durchgesetzt.

Borussia Dortmund - Bayern München 3:2 (0:1)
0:1 Lewandowski (26.)
1:1 Reus (Foulelfmeter, 49.)
1:2 Lewandowski (52.)
2:2 Reus (67.)
3:2 Alcácer (73.)
Dortmund: Hitz - Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi - Weigl, Witsel - Sancho, Reus, Bruun Larsen (82. Delaney) - Götze (59. Alcácer)
Bayern: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels (65. Süle), Alaba - Martínez, Goretzka - Gnabry (74. Sanches), Müller (82. Wagner), Ribéry - Lewandowski
Zuschauer: 81.360 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Manuel Gräfe
Gelbe Karten: Akanji, Hitz, Weigl / Ribéry, Süle, Wagner

mmm



insgesamt 101 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hooge789 10.11.2018
1. Bayern hat mal am Sieg geschnuppert.
Und dann verloren. Das ist richtig bitter für Bayern und daher um so geiler.
spon1899 10.11.2018
2.
Von beiden Seiten ein Superspiel. Lange nicht mehr so aufregenden und guten Fussball gesehen.
FaselFaselFasel 10.11.2018
3. Elektrisierend
Das war ja fast wie zu besten Heynckes-gegen-Klopp-Zeiten. Jetzt muss auch der letzte akzeptieren dass die Meisterschaft dieses Jahr nur über Dortmund geht. Witsel ist ein Genie!
gammoncrack 10.11.2018
4. Mal sehen, wenn die ersten Foristen kommen und
erstens keinen Elfmeter, zweitens kein Abseits in der 4 Minute der Nachspielzeit erkannt haben. Ich möchte allerdings auch nicht wissen, wie die BVB-Fans, zu denen auch ich gehöre, die Nachspielzeit zerrissen hätten, wenn das 3:3 kein Abseits gewesen wäre. Tolles Spiel mit einem guten Ende für den BVB. Aufgrund der 2. Halbzeit durchaus verdient. Und jetzt soll ja keiner kommen, und die Deutsche Meisterschaft als bereits entschieden betrachten. Das kann man bei den Bayern vielleicht machen, aber nicht beim BVB.
maxgil 10.11.2018
5. Sehr schön
Nach dem ersten Tor der Bayern dachte ich, das war‘s! Und dann das, supi! Heja BVB, toll gemacht!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.