Spektakuläre Schlussphase Batshuayi schießt Dortmund zum Sieg gegen Frankfurt

Sieg in einem ereignisreichen Spiel: Borussia Dortmund hat sich im Duell mit Konkurrent Frankfurt knapp durchgesetzt. Der entscheidende Treffer fiel in der vierten Minute der Nachspielzeit.

Getty Images

Borussia Dortmund hat sich im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt knapp 3:2 (1:0) durchgesetzt. Der eingewechselte Michy Batshuayi wurde durch seine beiden späten Treffer (77. Minute, 90.+4) zum Matchwinner. Eintracht-Verteidiger Marco Russ hatte den BVB durch ein Eigentor zunächst in Führung gebracht (12.), Frankfurt kam durch Luka Jovic (75.) und Danny Blum (90.+1) zweimal zum Ausgleich. Durch den Erfolg steht der BVB in der Tabelle auf dem dritten Platz, Frankfurt ist mit drei Punkten Abstand Fünfter.

Batshuayi erzielte in der vierten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer für Dortmund, Lukas Piszczek bereitete das Tor vor. Drei Minuten zuvor hatte Frankfurt noch über den Ausgleich gejubelt: Der eingewechselte Blum schoss nach einer Hereingabe von Danny da Costa das 2:2.

Kurz zuvor hatte Batshuayi für den BVB nach einem Doppelpass mit Christian Pulisic zur 2:1-Führung getroffen. Frankfurt war 125 Sekunden davor erstmals zum Ausgleich gekommen, Jovic hatte nach einem Freistoß von Jonathan de Guzmán getroffen. Das 1:0 für die Borussia hatte Russ per Eigentor erzielt.

Fotostrecke

17  Bilder
BVB-Sieg gegen Frankfurt: Eine Silbermedaille und vier Jokertore

Dortmund tritt in der Europa League am kommenden Donnerstag zum Achtelfinal-Rückspiel bei Red Bull Salzburg an (21.05 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Das Hinspiel hatte der BVB 1:2 verloren.

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:2 (1:0)
1:0 Russ (12., Eigentor)
1:1 Jovic (75.)
2:1 Batshuayi (77.)
2:2 Blum (90.+1)
3:2 Batshuayi (90.+4)
Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Toprak, Schmelzer - Castro, Dahoud (46. Weigl) - Pulisic, Reus (87. Sokratis), Philipp (62. Batshuayi) - Schürrle
Frankfurt: Hradecky - Russ, Abraham, Salcedo (79. Blum) - da Costa, Chandler - Hasebe, Boateng - Wolf - Haller (67. Jovic), Rebic (46. de Guzmán)
Schiedsrichter: Aytekin
Gelbe Karten: Akanji, Dahoud / Russ, Rebic, Salcedo
Zuschauer: 81.360

mru



insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Orthoklas 11.03.2018
1. BVB-Dusel - mal wieder
Wie viele Punkte Dortmund in den letzten sechs Partien wohl aus purem Glück geholt hat! Sieben, acht, neun? Schade für die anderen Teams!
schmorer 11.03.2018
2.
Ausnahmsweise hat sich der bvb heute in der nachspielzeit mal nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, auch wenn es kurz wieder danach aussah.
laimelgoog.0815 11.03.2018
3. Dortmund spielt zur Zeit
richtig schlechten Fussball und gewinnt trotzdem. In der Euro League weitergekommen und in der Bundesliga punktet man. Da ist der Fußballgott zur Zeit ein Dortmunder. Wie lange geht es noch gut?
immerfroh 11.03.2018
4.
Solche Momente sind einfach geil. In Sekunden vom Jammertal zum Triumph. Und glücklich kann sich der schätzen, der auf der Siegerseite steht. Analysieren kann man morgen, heute ist die Zeit das Adrenalin zu genießen und allen den Mittelfinger zu zeigen, die schon vor Ende des Spiels gegangen sind . Schlaft gut .
aurichter 11.03.2018
5. Remis !
Wäre imho gerecht gewesen, da die SGE wirklich stark gespielt hat. Die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass diese SGE durchaus reif ist für Europa. Hoffentlich zeigt Dortmund am Donnerstag ein vergleichbares Spiel in Ösiland, dann geht mit der EL ja noch was.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.