Bundesliga Hoffenheim dreht Partie in Nachspielzeit

Die TSG hält den Kontakt zur Spitze: Hoffenheim hat sein Auswärtsspiel in Mainz spät gedreht. Borussia Dortmund setzte sich nach einem souveränen Sieg beim Hamburger SV wieder an die Tabellenspitze.

DPA

Hamburger SV - Borussia Dortmund 0:3 (0:1)

Der BVB hat nach dem fünften Spieltag der Bundesliga erneut die Tabellenführung übernommen und einen neuen Vereinsrekord aufgestellt: Dortmund blieb auch in Hamburg ohne Gegentor und ist damit seit 450 Minuten unbezwungen. Noch nie blieb der BVB zu Beginn einer Saison so lange ohne Gegentor. Die alte Bestmarke hatte bei 381 Minuten ohne Gegentor gelegen. Dortmund hat nun als einzige Mannschaft 13 Punkte auf dem Konto, Bayern München liegt mit einem Punkt Rückstand auf Platz zwei.

Shinji Kagawa brachte den BVB in der ersten Hälfte in Führung (24. Minute). Pierre-Emerick Aubameyang (63.) nach einem sauber ausgespielten Konter und Christian Pulisic (79.) sorgten in der zweiten Hälfte für die Entscheidung. Für die Hamburger ist es hingegen die dritte Niederlage in Folge. Nach dem guten Saisonstart mit zwei Siegen und der vorübergehenden Tabellenführung rutscht der HSV wieder ins Mittelmaß ab.

Hertha BSC - Bayer Leverkusen 2:1 (2:0)

Im 100. Pflichtspiel unter Trainer Pal Dardai hat Hertha gegen Leverkusen gewonnen. Mathew Leckie brachte die Berliner mit einem sehenswerten Schlenzer in Führung (16.). Sturmpartner Salomon Kalou legte acht Minuten später den zweiten Treffer nach (24.) - Gästekeeper Bernd Leno sah dabei nicht gut aus. Julian Brandt gelang kurz vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer (84.). Leverkusen verpasste nach dem 4:0-Erfolg gegen Freiburg den zweiten Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich steckt mit nur vier Punkten nach fünf Spielen weiter im unteren Tabellendrittel fest. Hertha verbesserte sich auf Platz acht.

SC Freiburg - Hannover 96 1:1 (0:0)

Der SC Freiburg wartet auch nach dem fünften Spieltag weiter auf den ersten Saisonsieg. Dabei war der SC über weite Teile der Begegnung die spielbestimmende Mannschaft. 96-Keeper Philipp Tschauner verhinderte in der ersten Hälfte mit einer Parade gegen Mike Frantz einen Rückstand (32.). Nach der Pause scheiterten die Freiburger dann an sich selbst: Florian Niederlechner schoss einen Foulelfmeter neben das Tor (64.). Martin Harnik bestrafte die Fahrlässigkeit und erzielte die überraschende Gästeführung (66.), ehe Joker Nils Petersen in der Schlussphase noch den Ausgleich gelang (83.).

Mainz 05 - Hoffenheim 2:3 (2:2)

Mainz und Hoffenheim haben sich erneut einen offensiven Schlagabtausch geliefert. Das letzte Aufeinandertreffen in Mainz endete 4:4 - in diesem Jahr sah es eine Hälfte lang nach einem ähnlichen Ergebnis aus: Die Mainzer waren in der Anfangsphase die bessere Mannschaft und gingen gegen passive Gäste verdient in Führung. Danny Latza (6.) und Yoshinori Muto (23.) trafen für Mainz, ehe Hoffenheim durch Nadiem Amiri (23.) und Sandro Wagner (45+1.) noch vor der Pause ausgleichen konnte. Nach einer schwächeren zweiten Hälfte drehte Mark Uth in der Nachspielzeit noch die Partie (90+2.).

ehh



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
shopper34 20.09.2017
1. Schön
Wir hatten 2 liebe Hunde, Susi (18 kg) war 15 Jahre alt, blind, taub und konnte kaum laufen. Treppen gingen gar nicht mehr. Die Frau war gerade im Krankenhaus und ich hatte nachts 2 Hunde im Bett. Dann verlor Susi die Kontrolle über ihre Ausscheidungen und legte ab und an ein Würstchen auf den Teppich. Nachts wurde ich bei jeder ihrer Bewegungen wach und brachte sie raus. Am Ende habe ich gar nicht mehr geschlafen. Ich bin mit ihr zum Tierarzt, sie ist in meinen Armen an einer Spritze gestorben. Wir haben sie auf dem Grundstück begraben. Der andere Hund Tomy (18 kg) hat keine Trauer gezeigt, sie waren erst 1 Jahr zusammen. Wie schön war es wieder durchschlafen zu können
RudolfSommer 20.09.2017
2. HSV wieder in der "Spur"
Nach den zwei (glücklichen) Auftaktsiegen gehts jetzt wieder abwärts mit dem HSV. Kühne steigt aus, bei weiteren Niederlagen werden der Trainer und Manager wieder mal in Frage gestellt. Ich hoffe, dass es dieses Jahr endlich mit dem Abstieg klappen wird. Geiles Spiel in Mainz, unabhängig von dem Hoffe-Sieg. Schon letztes Jahr gab es ein 4:4. Dieses Jahr könnte es mal wieder spannend werden an der Tabellenspitze, wäre schön!
gibmichdiekirsche 20.09.2017
3.
Sauberer und letztlich souverän heraus gespielter Sieg des BVB unter der englischen Woche. Und wat macht et Spass, dem Yarmolenko und dem Pulisic beim Kicken zuzugucken. Feines Ballspiel - und das alles ohne Reus, Schürrle, Götze, Guerreiro, Schmelzer, Bartra und Durm. Der HSV strebt wohl mal wieder mit Macht in Richtung seines Lieblingstabellenplatzes. Selber Schuld, muss man nach diesem Spiel sagen. Denn hohes Draufgehen und sonstiges Harakiri wird gegen Spitzenteams nun mal bestraft. Erst recht, wenn einem das Personal dafür fehlt und der 2. Anzug nicht passt.
Nonvaio01 20.09.2017
4. geht doch
weiter so BVB, endlich werden solche spiele gewonnen wie erwartet. Der FCB braucht konkurenz....
Klospülung 20.09.2017
5. HSV wieder unten
Zwei Spiele gut gespielt, danach kam wieder nur noch Mist. Am Ende gehts wieder gegen den Abstieg!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.