In Mönchengladbach Reus-Traumtor reicht dem BVB zum Sieg

Lange musste der BVB auf die Genesung von Marco Reus warten. Im zweiten Spiel nach seinem Comeback wurde der Dortmunder in Gladbach nun zum Matchwinner. Im Mittelpunkt stand trotzdem: der Rasen.

DPA

Borussia Dortmund hat seinen dritten Bundesligasieg in Folge gefeiert. In Mönchengladbach gewann das Team von Trainer Peter Stöger 1:0 (1:0). Damit springt der BVB vorerst auf Platz zwei. Die Gladbacher Krise geht unterdessen weiter: Die Mannschaft hat die vergangenen vier Partien in der Liga allesamt verloren. Marco Reus erzielte in seinem dritten Pflichtspiel nach langer Verletzungspause den Siegtreffer für den BVB (32. Minute) - auf einem Untergrund, der wenig mit Bundesliganiveau zu tun hatte.

Fotostrecke

6  Bilder
Dortmunds Sieg in Gladbach: Bürki rettet Dortmund

Nach dem Gladbacher Heimspiel vor zwei Wochen hätte der Rasen eigentlich ausgetauscht werden sollen. Durch den Frost war das aber nicht möglich. Die Folge: viel Stückwerk - auf dem Untergrund und gerade in der ersten Hälfte im Spiel der beiden eigentlich technisch versierten Mannschaften.

Der Rasen in Gladbach
Getty Images

Der Rasen in Gladbach

Aber in der 32. Minute störte der schwer bespielbare Rasen das Dortmunder Trio Mario Götze, André Schürrle und Reus, das erstmals in dieser Kombination für den BVB in der Startelf stand, wenig: Götze spielte einen Diagonalball auf Schürrle in den Strafraum und verpasste dessen Ball in die Mitte anschließend. Aber Reus stand bereit - sein Schuss von halbrechts senkte sich an die Unterkante der Latte und ging von dort ins Tor. In der zweiten Hälfte verpasste er mit einer Direktabnahme noch seinen zweiten Treffer, Gladbachs Torwart Yann Sommer klärte zur Ecke (61.).

Dass die Dortmunder Führung aber überhaupt so lange Bestand hatte, lag vor allem an Roman Bürki. Spektakulär verhinderte der BVB-Keeper eine Gladbacher Dreifachchance: Erst parierte Bürki den Schuss von Lars Stindl gut, dann war er auch beim Nachschuss von Raúl Bobadilla zur Stelle. Anschließend warf er sich noch ins Getümmel im Dortmunder Strafraum, bevor der BVB die Situation klärte (55.).

Schon zuvor war die Führung der Gäste mit Blick auf die Chancenverteilung durchaus glücklich. Stindl verpasste früh den ersten Treffer der Partie, als er frei vor Bürki am stark reagierenden Torwart scheiterte (13.). Kurz vor der Pause schoss Thorgan Hazard nach einem Solo aus guter Position rechts neben das Tor (45.+2). Jannik Vestergaard traf zwar, der Ausgleich zählte aber nicht, weil der Innenverteidiger zuvor im Abseits gestanden hatte (43.).

Am Ende standen 28:7 Torschüsse für Gladbach. Aber auch den Kopfball von Nico Elvedi (69.) und den Abschluss von Bobadilla (76.) wehrte Bürki ab. Am Montag (20.30, Liveticker SPIEGEL ONLINE) schließen Frankfurt und Leipzig den Spieltag ab. RB kann dann durch einen Sieg wieder am BVB vorbeiziehen.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:1 (0:1)
0:1 Reus (32.)
Gladbach: Sommer - Oxford, Vestergaard, Ginter, Elvedi - Kramer, Zakaria (83. Cuisance)- Hofmann (71. Herrmann), T. Hazard - Stindl, Bobadilla (79. Drmic)
Dortmund: Bürki - Piszczek , Sokratis , Akanji , Toljan - Castro ,Weigl - Götze (74. Pulisic), Reus (79. Dahoud), Schürrle (87. Toprak) - Batshuayi
Schiedsrichter: Dankert
Gelbe Karten: Bobadilla, Oxford, Elvedi - Batshuayi
Zuschauer: 54.018

aev



insgesamt 129 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
immerfroh 18.02.2018
1.
Roman Bürki, Marco Reus und viel viel Dusel haben dem BVB diesen Sieg beschert. Aber wie man auf so einem Acker ein Bundesligaspiel anpfeifen kann, bleibt das Geheimnis des DFB.
gibmichdiekirsche 18.02.2018
2. Weiter so
Trotz des notdürftig geflickten Ackers in Gladbach ein sehr ansehnliches BL-Spiel mit spielstarken, unglücklichen (aber auch extrem abschlussschwachen) Gladbacher und glücklichen Dortmunder Borussen. Wieder "nur" ein Arbeitssieg für Peter Stöger und die Seinen, aber man kann die Borussia vom Niederrhein nun mal nicht ständig mit 6:1 aus dem Stadion schießen. Festzuhalten bleibt auch, dass Reus, Schürrle und Götze regelmässig ihre gute Form bestätigen und Bürki im Tor heute eine Weltklasseleistung abrief und die 3 Punkte festhielt. Schade, dass Reus' satter Abschluss in der 2. HZ nicht auch noch reinging - dann wäre der Gladbacher Widerstand sicher weit früher erloschen. Für mich als Dortmunder Borusse müsste es nicht unbedingt so spannend sein wie am letzten Donnerstag und heute, aber ich bin allemal sehr angetan davon, was Peter Stöger, den ein gewisser "BVB`ler" hier als Not-, Panikverpflichtung und als was weiss ich noch alles meint bezeichnen zu können und zu müssen, in der kurzen Zeit an Gutem erreicht hat. Weiter so, Jungs! Den "Fohlen" viel Erfolg für die Restsaison. Sie sind definitiv weit besser als es ihr aktueller Tabellenplatz erscheinen lässt.
skeptikerjörg 18.02.2018
3. M'gladbach gegen Bürki 0:1
Mal abgesehen davon, dass man auf einem frisch gepflügten Acker schlecht Fußball spielen kann, war es viel Kampf, viel Einsatz und wenig Spiel. Der Sieg war unverdient, die 3 Punkte nehmen wir trotzdem. Wenn Gladbach seine vielen Torchancen nicht nutzt, wird es schwer, wieder oben ran zu kommen. Falls der Schiedsrichter das Klammern und Ziehen die von Sokratis pfeift, ginge das auch in Ordnung. Dusel gehabt. So haben ein herausragender Augenblick von Reus und eine überragende Leistung von Bürki das Spiel entschieden. Jungs, das wird nicht in jedem Spiel klappen.
andreasm.bn 18.02.2018
4. endlich mal ein dreckiger Sieg!
Unter Störer werden wir wohl keinen Hurra-Fussball sehen, aber das ist zumindest diese Saison noch egal. Wichtig ist die CL-Quali. Dann kann der große Umbruch kommen. Toprak weg, Sokrates weg, wobei der das kleinere Übel ist. Für Gladbach tut's mir leid, aber m.M.n. haben sie den falschen Trainer.
Oihme 18.02.2018
5. .
.Glücklichen Arbeitssieg". Ein, zwei Elfer für Gladbach wären durchaus möglich gewesen, zwei Platzverweise gegen die Niederrhein-Borussia freilich auch. Bürki rettete am Ende den Sieg, Hauptsache, es hat sich keiner vor dem Bergamo-Spiel verletzt Bis auf das tw. übertriebene Zweikampfverhalten eine tolle Vorstellung der Gladbacher.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.