BVB-Sieg gegen Leverkusen Dortmund schießt sich den Frust von der Seele

Der BVB hat das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen klar gewonnen. Marco Reus traf doppelt, und ein Teenager glänzte.

Jadon Sancho, Christian Pulisic und Marco Reus (von links)
DPA

Jadon Sancho, Christian Pulisic und Marco Reus (von links)


Borussia Dortmund hat sich im direkten Duell um die Champions League-Plätze gegen Bayer Leverkusen 4:0 (1:0) durchgesetzt. BVB-Trainer Peter Stöger hatte nach der Derby-Pleite gegen Schalke auf mehreren Positionen umgestellt. Für die Dortmunder trafen Jadon Sancho (13. Minute), Marco Reus (55., 79.) und Maximilian Philipp (63.).

Nach einem druckvollen Beginn des BVB scheiterte Sancho nach einer Vorlage von Mario Götze zunächst an Leverkusens Keeper Ramazan Özcan (12.). Nur eine Minute später machte es der 18-Jährige besser und erzielte nach einem Zuspiel von Christian Pulisic seinen ersten Bundesligatreffer. Leverkusens Verteidiger Benjamin Henrichs war zuvor weggerutscht und konnte nicht mehr eingreifen.

Dortmund war zu diesem Zeitpunkt das aggressivere Team und suchte häufiger den Abschluss. In der 34. Minute landete der Ball erneut im Leverkusener Tor. Der Treffer von Reus wurde aufgrund einer Abseitsstellung von Philipp, der für Reus abgelegt hatte, nach Einsatz des Videobeweises aberkannt (34.). Wenig später scheiterte Reus mit einem Elfmeter, den die Borussia nach einem Foul von Panagiotis Retsos an Pulisic bekam, an Leverkusens Ersatz-Keeper Özcan, der für den verletzten Bernd Leno sein Debüt im Bayer-Tor gab.

Abseits, Elfmeter, Tor: Nach zuvor zwei vergeblichen Versuchen baute Reus die Dortmunder Führung in der zweiten Hälfte aus (55.). Der Treffer wurde eingeleitet von Götze. Mit dem dritten Tor nahm der BVB die Leverkusener Defensive auseinander: Akanji bediente Sancho, der den Ball mit dem Außenrist aus der Luft mitnahm und zu Philipp weiterleitete, der in die kurze Ecke einschob (63.). Mit dem 4:0 durch Reus war die Partie endgültig entschieden (79.).

Der BVB verteidigte durch den Sieg mit 54 Punkten den dritten Platz vor Bayer (51) und verkürzte den Abstand auf den Tabellenzweiten Schalke (55). Die Königsblauen können gegen den 1. FC Köln am Sonntag aber noch nachlegen (18.00 Uhr SPIEGEL ONLINE Liveticker, TV: Sky).

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 4:0 (1:0)
1:0 Jadon Sancho (13.)
2:0 Marco Reus (55.)
3:0 Maximilian Philipp (63.)
4:0 Marco Reus (79.)
Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Akanji - Weigl, Götze - Pulisic (72. Dahoud), Reus (87. Gómez), Philipp (81.Toljan) - Sancho
Leverkusen: Özcan - Tah (42. Jedvaj), Sven Bender, Retsos - Henrichs, Kohr, Aránguiz, Bailey (46. Havertz) - Brandt - Volland, Alario (69. Bellarabi)
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 81.360 (ausverkauft)

Machen Sie mit bei der großen Fan-Umfrage von SPIEGEL ONLINE

ngo



insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
RalfHenrichs 21.04.2018
1. Dortmund ist noch nicht durch
Um es nicht unnötig spannend zu machen, sollte Dortmund die nächsten beiden Spiele in Bremen und zu Hause gegen Mainz gewinnen. Ansonsten könnten sie am letzten Spieltag, wenn es unglücklich läuft, wenn sie in Hoffenheim spielen, noch auf Platz 5 zurückfallen. Und jeder BVB-Fan (bin ich nicht), weiß ja, letzter Spieltag gegen Hoffenheim...
Skakesbier 21.04.2018
2. Herrlich!
10 Gegentore und zwei Vorführungen in bloß 4 Tagen - das muß man erst mal 'leisten'! Und wenn die Aspirinis dann trotzdem wieder in 'Europa' herumgurken dürfen, sorgen sie bloß für eine erneute Senkung der DFB-Quote.
dani76 21.04.2018
3. Sie können es noch
Warum erst jetzt so eine Leistungsexplosion? Warum nicht viel früher?
gammoncrack 21.04.2018
4. Gnaz einfach.
Zitat von dani76Warum erst jetzt so eine Leistungsexplosion? Warum nicht viel früher?
Das erste Mal die richtige Mannschaftsaufstellung.
Oihme 21.04.2018
5. Nicht schlecht!
Gute Mannschaftsleistung, klasse Kampf und Einsatz. Nach dem aberkannten Reus-Treffer und dem verschossenen Elfmeter blieben die von vielen Fans bange erwarteten "hängenden Köpfe" der letzten Spiele aus, stattdessen zog der BVB seinen Stiefel fast unbeeindruckt durch. Jetzt diese Form die nächsten Spiele halten, und dann ist sogar noch die Vizemeisterschaft drin.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.