Remis bei Hertha BSC Erneut kein Sieg für den BVB

Da war mehr drin: Borussia Dortmund ist bei Hertha BSC nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Nach dem Spieltag könnte sich der BVB auf Platz sechs wiederfinden.

DPA

Borussia Dortmund und Hertha BSC haben sich in der ersten Partie des 19. Spieltags 1:1 (0:0) unentschieden getrennt. Davie Selke brachte Hertha in Führung (46. Minute), Shinji Kagawa erzielte den Ausgleich (71.).

In der Tabelle belegt Dortmund weiter den dritten Platz, kann jedoch noch bis auf Rang sechs durchgereiht werden. Hertha ist Elfter.

Die erste Hälfte ist schnell erzählt: Dortmund hatte mehr Ballbesitz, allerdings verteidigte Hertha gut und ließ bis auf einen Kopfball von Kagawa (14.) keine erwähnenswerten Torchancen zu. Allerdings trat Berlin offensiv selbst kaum in Erscheinung. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern.

Es dauerte genau 42 Sekunden, bis Selke nach schöner Vorlage von Valentino Lazaro in der zweiten Hälfte die Führung für den Gastgeber erzielte.

Fotostrecke

6  Bilder
Dortmunds Remis in Berlin: Punkt für Punkt

Dortmund kam durch eine starke Einzelaktion von Christian Pulisic in der 56. Minute zum ersten Schuss auf das Tor von Hertha-Torwart Thomas Kraft. Der 29 Jahre alte Ersatzmann von Rune Jarstein, der wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel ausfiel, parierte jedoch glänzend.

Auf der anderen Seite hätte Salomon Kalou auf 2:0 erhöhen können. Der Ivorer spielte den Ball an BVB-Keeper Roman Bürki vorbei, Ondrej Duda schob den Ball über die Torlinie - allerdings aus einer Abseitsposition. Vermutlich wäre der Treffer auch ohne Dudas Eingriff gefallen.

Der BVB belohnte sich für seinen Aufwand und erzielte 20 Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer: Kagawa köpfte nach einer Flanke vom 17-jährigen Jadon Sancho aus kurzer Distanz das 1:1. Dortmund war in der Schlussphase offensiv stärker, allerdings verteidigte Hertha den Punkt bis zum Schlusspfiff.

Hertha BSC - Borussia Dortmund 1:1 (0:0)
1:0 Selke (46.)
1:1 Kagawa (71.)
Berlin: Kraft - Weiser, Stark, Lustenberger, Plattenhardt - Maier, Skjelbred - Lazaro, Duda (77. Leckie), Kalou (84. Darida) - Selke
Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Kagawa, Weigl, Götze (67. Isak) - Pulisic (85. Yarmolenko), Sancho - Schürrle
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: Lazaro, Weiser, Darida / Pulisic
Zuschauer:
65.000

mru



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
briancornway 19.01.2018
1. Konsequent
Dardais Herta helingt es Jahr für Jahr besser, alle Energien in eine konsequente Defensive zu stecken, wenn nötig. In den 20 Minuten nach dem Ausgleich gleich mal 3 gelbe Karten geholt, da wurde kaum was zugelassen. Sieht halt selten schön aus, bringt aber Punkte. Nicht auszudenken, wenn Duda nicht seinen Fuß ...
joe.micoud 19.01.2018
2.
Duda sollte auch eine Prämie vom BVB bekommen. Erst zerstört er das 2-0 von Kalou und dann bereitet er den Ausgleich des BVB vor. Übler Tag für ihn.
ptb29 19.01.2018
3. Dortmund kann auch ohne Auba
Der BVB sollte sich auf seine Stärken besinnen und seine Taktik nicht auf einen lustlosen Stürmer einstellen.
minga1972 19.01.2018
4. Läuft bei Dortmund...
... im Jahr 2018 sieglos, die Anhänger wieder einmal auffällig mit Randale und Pyros, der einzige Spieler von Format will nur noch weg, die Mannschaft heillos zerstritten... Es scheint Jahrhunderte her, dass man von der grossen Wachablösung im deutschen Fußball vor 5 Jahren geträumt und geredet hat. Hybris kommt eben vor dem Fall.
Orthoklas 19.01.2018
5.
Und weg ist der Stöger-Effekt. Dortmund ist zudem offenbar abhängig vom abtrünnigen Auba.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.