Tabellenführer Dortmund Erste Pleite im 16. Bundesligaspiel - BVB verliert bei Aufsteiger Düsseldorf

Borussia Dortmund hat sein erstes Bundesligaspiel in dieser Saison verloren - gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf! Hertha schoss zwei Tore in drei Minuten, Wolfsburg profitierte von Stuttgarter Fehlern.

Marco Reus
REUTERS

Marco Reus


Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund 2:1 (1:0)

Borussia Dortmund hat die erste Niederlage in der laufenden Bundesligasaison kassiert. Gegen Fortuna Düsseldorf war der BVB zwar zunächst dominant, kam jedoch mit den Kontern des Aufsteigers nicht zurecht. Nach einem Ballverlust von Jacob Bruun Larsen passte Kevin Stöger in den Lauf von Angreifer Dodi Lukebakio, der ein paar Schritte lief und zum 1:0 einschob (21. Minute).

Dass die Dortmunder mit diesem Ergebnis in die Pause gingen, hatten sie auch dem Pech von Düsseldorfs Mittelfeldspieler Takashi Usami zu verdanken, der zwei Großchancen vergab (einmal schoss er knapp daneben, einmal verpasste er wenige Meter vor dem Tor freistehend den Ball). Ein vermeintlicher BVB-Treffer von Marco Reus wurde nicht gegeben, da Christian Pulisic im Abseits stehend die Sicht von Fortuna-Keeper Michael Rensing versperrte (16.).

Zehn Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da schoss Jean Zimmer ein traumhaftes Tor: Einige Meter vor der rechten Strafraumseite zog er ab, und der Ball flog in den linken Winkel - 2:0 (56.). Trainer Lucien Favre brachte Edel-Joker Paco Alcácer - und der traf per Kopf zum Anschluss (81.). Mehr passierte jedoch nicht. Wettbewerbsübergreifend war es die zweite Niederlage des BVB in dieser Spielzeit. In der Champions League hatte das Team 0:2 bei Atlético Madrid verloren.

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 2:0 (2:0)

Der VfB machte es den Wolfsburgern leicht, Tore zu schießen. Beim ersten Treffer konnte Wolfsburgs Joshua Guilavogui nach einem Freistoß von Maximilian Arnold unbedrängt einköpfen (24.). Beim 2:0 durch Wout Weghorst kurz vor der Halbzeit hatte Santiago Ascacibar sogar für den VfL-Angreifer aufgelegt (44.). Bei den Stuttgartern stand Christian Gentner, dessen Vater am vergangenen Samstag im Stuttgarter Stadion verstorben war, in der Startelf.

Hertha BSC - FC Augsburg 2:2 (2:2)

Die schnelle Augsburger Führung durch Martin Hinteregger, der nach einer Ecke bereits in der achten Minute getroffen hatte, konnte Hertha noch vor der Pause egalisieren - und lag kurz darauf sogar selbst vorne. Erst setzte sich Matthew Leckie im Eins-gegen-eins-Duell gegen Augsburg-Keeper Luthe durch (28.), dann traf Ondrej Duda im Nachsetzen zum 2:1 (31.). Doch noch war nicht Pause: Ja-Cheol Koo traf zum Ausgleich für Augsburg (39.), es war auch der Endstand.

bka



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frenchhornplayer85 18.12.2018
1.
Glückwunsch Fortuna. Mein bvb war heute nicht gut genug, aber solche Spiele können einem auch helfen! Die Hinrunde ist auch so nach wie vor herausragend!
elisenstein 18.12.2018
2. eigentlich bin ich ja Dortmund Fan
und habe bewusst nicht die Konferenz, sondern das Spiel Dortmund gegen Düsseldorf eingeschaltet. Aber diese tolle Leistung von Düsseldorf hat mich total begeistert. Respekt und weiter so.
Levator 18.12.2018
3. Ho Ho Ho
Jetzt schon Weihnachten? Der designierte "Deutsche Meister" hat augenscheinlich Probleme gegen einen Aufsteiger! Chapeau Düsseldorf! Wird eine lustige Rückrunde für den BVB, mit Tendenz nach unten...
skeptikerjörg 18.12.2018
4. Da waren es nur noch sechs
Ok, irgendwann musste die erste Niederlage kommen, aber ausgerechnet heute? Ich denke, zum ersten Mal hat sich Favre mit seiner Aufstellung verzockt. Pulisic trotz Formkrise bei Laune halten und spielen lassen? Muss man direkt vor der Winterpause Sanches, Al?acer und Guerrero schonen? Dazu kommt der Eindruck, dass die Mannschaft zumindest in der ersten Halbzeit den Gegner nicht ernst genug genommen hat. Hätten auch mit 2:0 in die Pause gehen können. Egal, ist nun passiert und macht das Spiel gegen die andere Borussia am Freitag noch interessanter. Besser, man lässt die Punkte in Düsseldorf als man verliert sie gegen einen direkten Konkurrenten. Ärmel hochkrempeln und am Freitag zurück in die Erfolgsspur.
torflut 18.12.2018
5. Willkommen im Club BVB
Ich mag die erfrischende Spielweise des BVB. Aber wer die Party zur Meisterfeier zu früh einleutet, könnte sich blamieren. Und wer weiß, es kann auch das Jahr von BMG werden. Die Großen verschleißen sich in der CL und Gladbach macht einfach einen guten Job. Beste Grüße, ein FCB Fan.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.