Sieg gegen Leverkusen Gladbach triumphiert im Rheinderby

Borussia Mönchengladbach hat das erste Samstagabendspiel der neuen Bundesligasaison gewonnen. Gegen Bayer Leverkusen zeigte das Team zeitweise starken Kombinationsfußball - trotz eines Rückschlags.

DPA

Gelungene Saisonpremiere: Borussia Mönchengladbach ist mit einem Sieg im Rheinderby in die neue Saison gestartet. Vor heimischer Kulisse siegte die Mannschaft von Dieter Hecking 2:0 (0:0) über den Nachbarn Bayer Leverkusen. Jonas Hofmann brachte sein Team per Elfmeter in Führung (55. Minute), Fabian Johnson vollendete nur wenig später eine ansehnliche Kombination der Gastgeber zum Endstand (58.). Bayer ist damit vorerst Tabellenletzter.

Fünf von sechs Elfmetern hatte Thorgan Hazard in der vergangenen Saison für Borussia Mönchengladbach verwandelt. Einzig Frankfurts Lukas Hradecky hatte den Belgier bezwingen können. Der steht nun bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, fiel für den Saisonauftakt jedoch aus. So bekam es Hazard in der 38. Minute mit seinem Vertreter Ramazan Özcan zu tun - und scheiterte.

Fotostrecke

9  Bilder
Rhein-Derby: Elfmeter verschossen, trotzdem gewonnen

Auch Leverkusen war in der ersten Hälfte nah dran am Tor. Eine Flanke von Kevin Volland köpfte Leon Bailey an die Latte (17.), Volland selbst scheiterte in der 33. Minute freistehend am Block von Matthias Ginter.

Nach einer torlosen ersten Hälfte gab es den zweiten Elfmeter für Gladbach, als Aleksandar Dragovic Florian Neuhaus foulte. Dieses Mal trat Hofmann an und traf zur Gladbacher Führung (55.). Die Gastgeber wurden offensiver und Johnson veredelte nur Momente später einen sehenswerten doppelten Doppelpass mit Raffael zum 2:0 (58.).

Volland versuchte es in der 66. Minute mit einem kraftvollen Schuss, scheiterte jedoch an Yann Sommer im Gladbacher Tor. Leverkusens Özcan rettete mit seiner zweiten starken Parade der Partie gegen Rafael und lenkte den Ball an den Außenpfosten (69.). Nur eine Minute später gab es ein Durcheinander im Bayer-Strafraum, Gladbach bekam gleich mehrere Schusschancen, konnte jedoch keine nutzen.

In der 86. Minute kam Lucas Alario noch einmal zu einer Großchance für Bayer. Doch seinen Kopfball aus sechs Metern hielt Sommer mit einer starken Parade. Gladbach steht nach dem Sieg vorübergehend auf Platz zwei der Tabelle.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 2:0 (0:0)
1:0 Hofmann (55., Foulelfmeter)
2:0 Johnson (58.)
Mönchengladbach: Sommer - Beyer, Ginter, Jantschke, Wendt - Strobl - Hofmann, Neuhaus (88. Zakaria) - Hazard, Johnson (83. Herrmann) - Raffael (79. Pléa)
Leverkusen: Özcan - Henrichs (65. Kiese Thelin), Tah, Dragovic, Wendell - Havertz, Kohr - Bailey (77. Weiser), Volland (77. Bellarabi), Brandt - Alario
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: - Henrichs, Kohr
Zuschauer: 54.018

tip



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Drunken Masta 25.08.2018
1. Kann jemand bestätigen,
dass ein Videoschiri in Köln anwesend war? Konnte man ja kaum glauben, dass man mal wieder in Ruhe ein ganz normales Spiel schauen konnte. Ein gutes und würdiges Topspiel. Gladbach vor allem in der zweiten Hälfte mit der stimmigeren Mannschaftsleistung. Besser eingestellt, deutlicher Zug zum Tor. Leverkusen dann mit zu vielen Fehlern im Aufbauspiel, größeren Abständen zwischen Mittelfeld und Abwehr und wenn der Gladbacher Offensivwirbel auf die Abwehrreihe zukam, fehlte oft völlig der Zugriff und es blieb den Leverkusener Verteidigern nur noch irgendwie die Wege zu zustellen. Raffael top!
trucgassin 25.08.2018
2. Erbitte Aufklärung
Warum nennt man das Spiel Gladbach gegen Leverkusen ein Rheinderby? Danke. Gruß aus Frankreich
Todweber 26.08.2018
3.
Zitat von trucgassinWarum nennt man das Spiel Gladbach gegen Leverkusen ein Rheinderby? Danke. Gruß aus Frankreich
Die heutigen Leistungen der Schüler, gerade in Geographie sind oft mangelhaft, das spiegelt sich im späteren Berufsleben wieder. Allgemein aber sehen sich die Vereine selbst am Rhein liegend bzw. als niederrheinisches Gebiet. Borussia Mönchengladbach ist ein in Mönchengladbach am Niederrhein beheimateter deutscher Sportverein. Grüße vom Niederwalddenkmal nach Frankreich!
lesheinen 26.08.2018
4.
Die Schlussbemerkung, Gladbach stehe vorübergehend auf dem 2. Tabellenplatz, kann ich nur als Mängelbschreibung und Aufforderung, einen Platz höher zu klettern, verstehen. Ach, wäre das schön.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.