Leverkusens Niederlage gegen Gladbach Torschützenhilfe

Gladbach startet mit einem Sieg gegen Leverkusen in die Saison. Erst drohte eine alte Schwäche die Borussia einzuholen, dann steigerte sich das Team - und darf sich dafür letztlich bei Bayer bedanken.

Benjamin Henrichs (l.)
DPA

Benjamin Henrichs (l.)

Von


Die schönste Szene des Spiels: Raffael, Johnson, Raffael, Johnson, Tor. Blitzschnell kombinierten sich die beiden Gladbacher Angreifer in der 58. Minute durch den Leverkusener Strafraum. Erst fand Bayer keinen Zugriff auf den wendigen Raffael, dann folgte der doppelte Doppelpass und der direkte Abschluss durch Fabian Johnson. Eine traumhafte Kombination, der schönste Treffer des bisherigen Spieltags. Die Offensive war in der vergangenen Saison phasenweise die große Gladbacher Schwäche. Jetzt verhalf Leverkusen dem gegnerischen Angriff zum Erfolg. Aber dazu später mehr.

Ergebnis des Spiels: Borussia Mönchengladbach besiegt Bayer Leverkusen am ersten Spieltag 2:0 (2:0). Hier geht es zum Spielbericht.

Fotostrecke

9  Bilder
Rhein-Derby: Elfmeter verschossen, trotzdem gewonnen

Wo sind die Neuen? Wer sich auf die Leverkusener Sommerzugänge gefreut hat, wurde zunächst enttäuscht. Lukas Hradecky (von Eintracht Frankfurt, verletzt) sowie Paulinho (Vasco da Gama), Mitchell Weiser (Hertha BSC) und Isaac Kiese Thelin (RSC Anderlecht, alle Bank) fehlten in der Startelf. Aber auch Gladbach-Fans müssen sich noch etwas gedulden, bis sie die teureren Einkäufe sehen: Alassane Pléa (OGC Nizza) sowie Andreas Poulsen (FC Midtjylland) saßen auf der Bank, Michael Lang (FC Basel) ist noch verletzt, Keanan Bennetts (Tottenhams U23) war nicht im Kader.

Die größte Überraschung: Diese bot Leverkusens Trainer Heiko Herrlich auf der rechten Abwehrseite. Der Abgang von Benjamin Henrichs nach Monaco schien zwischenzeitlich schon beschlossene Sache. Aber gegen Gladbach lief er von Beginn an auf - anstelle von Weiser. Warum? "Warum nicht?", sagte Herrlich. Henrichs Bilanz: 75 Prozent verlorene Zweikämpfe und ein verschuldeter Elfmeter. Auf Kosten einer offensiveren Ausrichtung wurde der 21-Jährige in der zweiten Hälfte ausgewechselt. Wenig später kam dann auch Weiser ins Spiel.

Gastgeschenk Nummer eins - Fahrlässigkeit: In der ersten Hälfte hatte Leverkusen zunächst die klar besseren Chancen. Leon Bailey war für die Flanke von Kevin Volland nicht groß genug (1,80 Meter) und traf per Kopf nur die Latte (17. Minute). Volland vergab die nächste Großchance selbst: Er zögerte zu lang und schoss dann Matthias Ginter an, der vor der Linie mit der Brust klärte (33.). Gladbach hatte in der ersten Hälfte aus dem Spiel heraus nur eine Halbchance durch Jonas Hofmann, der den Ball neben das Tor setzte.

Leon Bailey (l.)
AP

Leon Bailey (l.)

Gastgeschenk Nummer zwei - Ungeschicklichkeit: Dass Gladbach aber trotz der lange fehlenden Gefahr plötzlich mit zwei Toren führte, lag noch mehr an Bayer als an der Borussia. Eines der ersten Gastgeschenke ließ Gladbach noch ungeöffnet: Henrichs schoss sich den Ball an den Arm, Thorgan Hazard verschoss den fälligen Elfmeter. Aber als guter Nachbar vom Rhein und guter Gast half Leverkusen nach der Pause gleich nochmal aus: Aleksandar Dragovic foulte den auffälligen Neuhaus im Strafraum, wieder gab es Elfmeter. Diesmal trat Jonas Hofmann an - und er verwandelte (55.).

Per Doppelschlag zur Leichtigkeit: Nach dem Führungstreffer wurde Gladbach deutlich besser. 102 Sekunden nach dem verwandelten Elfmeter legte Johnson in Folge seiner Kombination mit Raffael nach - Leverkusen verteidigte freundlich schläfrig (58.). Der Brasilianer hätte selbst noch treffen können, scheiterte aber am sehr gut reagierenden Ramazan Özcan (69.). Die einzige Leverkusener Großchance nach der Pause vergab Lucas Alario. Der Angreifer machte eine durchwachsene Partie, drückte dann aber einen Kopfballaufsetzer in Richtung Tor. Yann Sommer reagierte schnell und rettete damit die Zwei-Tore-Führung (86.).

Gladbacher Jubel
AP

Gladbacher Jubel

Derby zum Auftakt? Her damit! Zum dritten Mal in Folge ist Gladbach gegen einen Ortsrivalen in die Saison gestartet. Und zum dritten Mal hat die Borussia gewonnen. Vor zwei Jahren siegte Gladbach 2:1 gegen Leverkusen, vor einem 1:0 gegen Köln, nun also 2:0 wieder gegen Leverkusen. Und gleichzeitig gelang die Revanche für die 1:5-Heimpleite gegen Bayer am neunten Spieltag der Vorsaison.

Fazit des Spiels: "Wie in der letzten Saison laden wir den Gegner immer wieder ein", sagte Julian Brandt nach der Partie und brachte damit die Leverkusener Problematik des Spiels auf den Punkt. Gladbach wiederum brauchte zum Saisonstart etwas Anlauf und Unterstützung. Aber in der zweiten Hälfte zeigte die Borussia, wie spielstark sie ist. Und weil Gladbach in diesem Jahr nicht im Europapokal vertreten ist und weniger Belastung hat, darf man durchaus mit der Mannschaft rechnen.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 2:0 (0:0)
1:0 Hofmann (55., Foulelfmeter)
2:0 Johnson (58.)
Mönchengladbach: Sommer - Beyer, Ginter, Jantschke, Wendt - Strobl - Hofmann, Neuhaus (88. Zakaria) - Hazard, Johnson (83. Herrmann) - Raffael (79. Pléa)
Leverkusen: Özcan - Henrichs (65. Kiese Thelin), Tah, Dragovic, Wendell - Havertz, Kohr - Bailey (77. Weiser), Volland (77. Bellarabi), Brandt - Alario
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: - / Henrichs, Kohr
Zuschauer: 54.018



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Charlie Whiting 25.08.2018
1. Endlich...
...treffen sie mal. Aber wie im Artikel zu lesen ist, schaffen sie das am 1. Spieltag öfter. Hoffentlich bleibt das mal so.
rheinlandtürke 25.08.2018
2. Torschützenhilfe?
Seien Sie mir nicht böse, aber haben Sie das Spiel überhaupt gesehen? Mag Leverkusen anfangs stärker gewesen zu sein, und auch Torchancen gehabt haben, die Gladbach auch hatte, aber Mitte der erstem Halbzeit war Gladbach deutlich stärker geworden, siehe Zweikampfbilanz. Sie schreiben ja so, als ob Leverkusen sich selbst geschlagen, und Gladbach nur der Nutznießer war.
neutralfanw 26.08.2018
3.
Leverkusen und Köln sind Ortsrivalen von Borussia Mönchengladbach? Welcher große Ort soll das sein?
Todweber 26.08.2018
4. Welch ein tolles Fußballspiel
Dank an Leverkusen und die Borussia aus Gladbach. Dank an Hecking und Herrlich. Das war "DAS" Eröffnungsspiel der Saison 2018/2019! Toller schneller Angriffsfussball, tolle Kombinationen, kaum Gewürge im Mittelfeld, sehr faires Spiele, tolle Fans, Fußballherz was willst du mehr. Und die "Quatschkommentatoren" Loddar und Dittmann einfach abgeschaltet und die Stadionatmosphäre genossen. Sky sollte schnellstens die Doppelkommentierung beenden, das geht immer schief. Ein wunderbarer Fußball-Frühabend. Wenn Bailey nur besser treffen würde...
llamb 26.08.2018
5. Wie kann es sein ...
..., dass - mal abgesehen vom schrägen Blickwinkel (s. andere Kommentare) - auch Fakten einfach nicht stimmen? Es waren gut 53.000 Zuschauer im Stadion. Also nicht ausverkauft, wie hier dargestellt. Den Ball auf der Linie abgewehrt hat Beyer - nicht Ginter. Wenn es bei den kleinen Dingen schon nicht stimmt, was ist dann mit den wichtigen? Ein bisschen Sorgfalt wäre nicht schlecht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.