Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Remis im Spitzenspiel: Dortmund und Bayern spielen 0:0

Bundesliga: Viel Klasse, keine Tore Fotos
DPA

Nullnummer im Klassiker: Borussia Dortmund und Bayern München haben sich unentschieden getrennt. Damit verpasste es der BVB vorerst, die Meisterschaft wieder spannend zu machen.

Borussia Dortmund ist es im Spitzenspiel des 25. Spieltags nicht gelungen, bis auf zwei Punkte an den deutschen Meister heranzurücken. Beim 0:0 gegen Bayern München boten sich beiden Teams zahlreiche Chancen, die jedoch alle nicht genutzt wurden. Die Münchner bleiben in der Tabelle damit fünf Punkte vor dem BVB.

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel musste in der Abwehr erneut auf den verletzten Sokratis (Muskelfaserriss) verzichten, für ihn rückte, wie schon im Hinspiel, Sven Bender in die Innenverteidigung. Im defensiven Mittelfeld setzte Tuchel neben Ilkay Gündogan überraschend auf Erik Durm. Bayern konnte zumindest in der Offensive auf die besten Spieler zurückgreifen, in der Abwehr kehrte Joshua Kimmich in die Innenverteidigung zurück.

Die erste gute Gelegenheit der Münchner resultierte aus einem Torwartfehler von Roman Bürki. Der Schweizer unterschätzte eine Flanke von Douglas Costa und legte Thomas Müller den Ball daraufhin unfreiwillig auf. Doch der Nationalspieler setzte den Ball über das Tor. Wenig später kam auch der BVB zur ersten Chance: Nach einem Ballverlust von Philipp Lahm wurde Pierre-Emerick Aubameyang von Henrich Mchitarjan sehenswert in Szene gesetzt. Joshua Kimmich war im Laufduell mit dem Gabuner unterlegen, seinen Abschluss konnte Manuel Neuer allerdings entschärfen (11. Minute).

In der 19. Minute war es dann Erik Durm, der die nächste Chance auf Seiten der Dortmunder hatte. Bei seinem Schuss aus der Drehung, der knapp am Tor vorbeiging, übersah er allerdings den besser postierten Ilkay Gündogan. Im ausverkauften Dortmunder Stadion sahen die Zuschauer ein offenes und das erhofft hochklassige Fußballspiel.

Bayern erhöht den Druck

Bayern München hatte in der 27. Minute die große Chance, in Führung zu gehen: Douglas Costa lief nach einem Konter und einem schönen Pass von Arjen Robben völlig allein auf Bürki zu, doch der Schlussmann behielt im Eins-gegen-Eins die Ruhe und bewahrte sein Team vor dem Rückstand.

Kurz vor der Halbzeit steigerte sich das Team von Josep Guardiola. Dortmund geriet jetzt zunehmend unter Druck. Robben kam gleich zweimal aus aussichtsreichen Positionen zum Abschluss, beim ersten Mal parierte Bürki (40.), beim zweiten Versuch hatte der BVB Glück, dass sein Schuss wenige Zentimeter neben dem Tor landete (42.).

Im Duell der beiden besten Torjäger der Liga hatte Aubameyang die besseren Gelegenheiten. Sechs Minuten nach Wiederbeginn lief der 26-Jährige erneut auf Neuer zu und scheiterte ein weiteres Mal, David Alaba hatte ihn dabei entscheidend gestört.

Teilweise agierte der BVB im zweiten Durchgang zu passiv. So auch in der 59. Minute. Dort ließen sie Xabi Alonso bis weit in die eigene Hälfte gewähren, der Spanier nutzte den Freiraum und bediente Robben. Der Niederländer setzte den Ball aber über das Tor von Bürki. Der 25-Jährige war wenig später gefordert, als Vidal nach einer Ecke zum Schuss kam und nur die Latte traf, Bürki hatte den Ball mit einem unglaublichen Reflex an den Querbalken gelenkt. Das Remis war aus der Sicht des Gastgebers zu diesem Zeitpunkt glücklich.

Anschließend schwanden auf beiden Seiten die Kräfte. Echte Chancen gab es nicht mehr. Auch die Einwechslung von Franck Ribéry brachte nicht den gewünschten Effekt. Es bliebt beim torlosen Remis.

Borussia Dortmund - FC Bayern München 0:0

Borussia Dortmund: Bürki - Schmelzer, Hummels, S. Bender, Piszczek - Weigl - Gündogan (90. Sahin), Durm - Reus (81. Ramos), Mchitarjan - Aubameyang
FC Bayern München: Neuer - Lahm, Kimmich, Alaba, Juan Bernat - Xabi Alonso (90. Benatia) - Robben, T. Müller, Vidal, Costa (75. Ribéry) - Lewandowski

Zuschauer: 81.359 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Tobias Stieler
Gelbe Karten: Alonso - S. Bender

bam

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 134 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Borissov Dortmund
wo_ist_all_das_material? 05.03.2016
Das war wirklich traurig mitanzusehen. Spitzenspiel geht anders. Der bvb wie das Kaninchen vor der Schlange, angsterfüllt und unfähig. Die einen konnten nicht mehr, die anderen wollten nicht viel mehr, und doch kann Dortmund sich für das Remis bedanken. Trotz einer Spielweise, die an Genk oder Borissov gegen Spitzenmannschaften in der CL erinnerte, bekam man zuhause nicht die Hucke voll. Wahrscheinlich haben die Aktiven auf den Rängen deswegen so unverdient positiv reagiert. Voller Verblüffung stellte man in der zweiten Halbzeit, als die Dortmundern sichtlich dem Ende entgegenfieberten, fest, daß Reus und Gündogan auchh mitspielten. Ein wahrer Klassenunterschied!
2.
senta1958 05.03.2016
Gutes Spiel zweier Mannschaften auf sehr hohem technischen Niveau. Allerding hat der BVB die Chance, auf zwei Punkte an Bayern heranzurücken, nicht nutzen können. Sie hatten zwei, drei Gelegenheiten dazu. Ich denke, Bayern kann mit diesem hochverdienten Punkt sehr gut leben. Mir fällt auf, dass in der Rückrunde zu viele Torgelegenheiten vergeben werden. Das liegt sicher auch an der anderen Statik, bedingt durch die Ausfälle in der Hintermannschaft. Boatengs öffnenede Pässe werden schmerzlich vermisst. Aber es fehlt auch ein wenig an der Präzision. Dem BVB wünsche ich für kommende Woche gegen Tottenham viel Erfolg.
3. Schade BVb
Attila2009 05.03.2016
Aber es ist noch nichts entschieden. Allerdings staune ich dass die beiden stärksten Sturmreihen keine Tore zustande brachten. Ich habe mit Ergebnissen von 0:4 bis 4:0 gerechnet aber nie und nimmer mit einer Nullnummer. Aber so ist das nunmal im Fußball.
4.
tobo5824-09 05.03.2016
Ein spielgerechtes Unentschieden bei einem 0:0 mit Klasse. Es ist immer noch alles drin für den BVB, und die Bayern haben ihr ausgegebenes Ziel "Vorentscheidung in dieser Woche" verpasst. Erik Durm hat ein Klassespiel gemacht, das hoffentlich auch der Bundestrainer gesehen hat. Interessant, dass beide Teams gegen den Ball auf Sicherheit bedacht mit einer 5er-Kette spielten. Sowohl Durm als auch Alonso liessen sich bei gegnerischem Ballbesitz fallen. Es zeigt, wie hoch der gegenseitige Respekt war. Für mich waren Durm und Vidal heute die sehenswertesten Akteure auf dem Platz. Schön, dass das Spiel mit Ausnahme der Blutgrätsche mit Rotqualität von Alonso ausgesprochen fair und anständig geführt wurde.
5. Ganz große Fußballkunst
derjonny 05.03.2016
Ich finde es war eine sehr gute Partie trotz torlosem Unentschieden. Als Dortmundfan muss man einfach mal neidlos anerkennen, dass der FC Bayern da eine Jahrhundertmannschaft beisammen hat. Hätte mir einen Heimsieg gewünscht, aber dem Spielverlauf nach geht das 0:0 denke ich in Ordnung.Obendrein eine sehr faire Partie. (sogar von Robben heute keine einzige Schwalbe, der Frühling wird wohl noch auf sich warten lassen)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Das große Bilderrätsel

Fotostrecke
Millionen für Spieler: Die teuersten Bundesliga-Transfers

Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: