Enttäuschende Bundesliga-Transfers Hat nicht gepasst

Die Vereine zahlten Millionen für neue Spieler, setzten große Hoffnungen in sie - doch viele Bundesliga-Transfers gingen schief. Die größten Enttäuschungen im Überblick.

Getty Images

Von und Josef Opfermann


Hamburg - Kevin-Prince Boateng kann nicht zufrieden sein. Kein einziger Treffer in dieser Saison, nur drei Torvorlagen. Dazu eine langwierige Sprunggelenksverletzung. Für Boateng schon jetzt eine Saison zum Vergessen.

Auf Schalke sollte der 28-jährige Ghanaer zum Führungsspieler werden, nun scheint das Kapitel vorzeitig beendet zu werden. Die "Bild"-Zeitung berichtete bereits, Schalke plane einen Boateng-Verkauf im Sommer. Juventus Turin soll Interesse angemeldet haben.

2013 hatte Schalke 04 Boateng für zehn Millionen Euro vom AC Mailand verpflichtet. Sein Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2016. Starke Zweikampfführung, gefährliche Distanzschüsse: All das lässt Boateng in dieser Saison vermissen. Auch das defensive 3-5-2-System von Roberto di Matteo entspricht nicht unbedingt Boatengs Spielanlage.

Doch nicht nur Boateng bleibt in dieser Saison hinter den Erwartungen zurück. Auch andere Bundesligavereine haben Probleme mit ihren vermeintlichen Top-Transfers. Ciro Immobile von Borussia Dortmund oder Nicklas Bendtner vom VfL Wolfsburg galten vor der Saison als Hoffnungsträger in ihren Klubs. Doch bisher haben beide Torjäger nicht den gewünschten Effekt erzielt. Auch arrivierte Stars wie Rafael van der Vaart konnten in dieser Saison nicht ihre beste Leistung zeigen.

Boateng, Bendtner, Immobile und Co. - diese Spieler bleiben hinter den Erwartungen zurück.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tarkurron 06.03.2015
1. Immobile
Jeder Verein im Abstiegskampf kann sich über einen Angreifer wie Immobile nur freuen. Super Einstellung, top motiviert, laufstark... Dass die Tore fehlen, ist eher symptomatisch der gelb-schwarzen Saison. Das sollte man nicht Immobile alleine ankreiden. Schließlich macht er verlässlich auch seine Tore - ihn mit Lewandoeski zu vergleichen, wird ihm nicht gerecht.
shanda 06.03.2015
2. Ibisevic ein Transferflop?
Was z.B. Ibisevic in einer Liste der Transferflops macht, ist mir ein Rätsel. Nach seinem Transfer war Ibisevic doch erstmal ziemlich erfolgreich. Jetzt ist er in der Krise wie der ganze Verein. Ob das nun an ihm liegt oder an den Umständen im Verein, ist eine Huhn-Ei-Frage. Aber um sich wirklich als "Transferflop" zu qualifizieren müsste jemand doch eigentlich von Anfang an nach dem Transfer die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und nicht irgendwann während seiner Karriere bei dem Verein. Andernfalls müsste jeder, der irgendwann einmal ein Karrieretief hat, als Transferflop gelten, denn die meisten Spieler waren heutzutage irgendwann einmal ein Transfer. Umgekehrt vermisse ich aber einige echte Tansferflops - sie kamen und enttäuschten bislang nur - in der Liste...
macfan 06.03.2015
3. Immobile
Zitat von tarkurronJeder Verein im Abstiegskampf kann sich über einen Angreifer wie Immobile nur freuen. Super Einstellung, top motiviert, laufstark... Dass die Tore fehlen, ist eher symptomatisch der gelb-schwarzen Saison. Das sollte man nicht Immobile alleine ankreiden. Schließlich macht er verlässlich auch seine Tore - ihn mit Lewandoeski zu vergleichen, wird ihm nicht gerecht.
So sehr fehlen die Tore gar nicht. Er hat immerhin 10 Pflichtspieltore für den BVB erzeugt. Genau so viele wie Huntelaar für S04, der dafür aber viel mehr Einsatzminuten benötigte. Zum Vergleich mit Lewandowski: Der hieß in seinem ersten Jahr beim BVB mit Spitznamen "Chancentod". Er hat auch ein Jahr gebraucht, um seinen Weg zu finden. Diese Zeit sollte man Immobile auch geben.
-volver- 06.03.2015
4. :-)
Boateng scheint für mich keine direkter Flop gewesen zu sein. Der Hoffnungsträger der S04 aus der Flaute führt und zu einem Topteam macht muss extra gebacken werden. Bei S04 sehe ich die Problematik wo anders
andibaer 06.03.2015
5. Fragwürdige Liste
Auch mir erscheinen manche Namen auf der Liste fragwürdig. Boateng zum Beispiel war im letzten Jahr einer derer, an denen Schalke sich aufrichten konnte. Und auch Mahir Saglik hat wesentlich zum Aufstieg des SC Paderborn beigetragen. Da Breitenreiter in dieser Saison eher auf eine stabile Abwehr und schnelle Stürmer setzen muss passt ein Knipser wie Saglik da eher nicht rein. Aber auch prominentere Spiel sind schon geänderten Spielsystemen geopfert worden und sind deshlab nicht gleich Transferflops.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.