Fußball-Bundesliga Doppelpack von Gomez - sechs Tore bei Freiburg gegen Stuttgart

Zwei Tore von Mario Gomez, zwei Treffer von Jérôme Gondorf: Stuttgart und Freiburg haben sich eine unterhaltsame Bundesliga-Partie geliefert - nur ohne Sieger. Der erste Treffer fiel bereits in der ersten Minute.

Mario Gomez (r.)
RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Mario Gomez (r.)


Der VfB Stuttgart und der SC Freiburg müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten. Beide Teams trennten sich im Baden-Württemberg-Duell 3:3 (1:1)-Unentschieden. Der VfB steht in der Bundesliga-Tabelle auf dem Relegationsplatz, Freiburg mit einem geschossenen Tor mehr auf dem 15. Rang.

Freiburg konnte sich über einen Blitz-Start freuen: Nicht einmal eine Minute war gespielt, als der SC einen Konter über Florian Niederlechner und Mike Frantz spielte und letzterer den Ball in die Mitte flankte. Dort stand Jérôme Gondorf völlig frei und köpfte den Ball zur frühen Führung ins Stuttgarter Tor (1.).

Stuttgart hatte seine erste Torchance erst nach 44 Minuten, nutze sie aber sofort: Nach einem Eckball versuchte es VfB-Außenverteidiger Emiliano Insua im Rückraum mit einem Distanzschuss und traf zum Ausgleich (44.). Freiburg-Keeper Alexander Schwolow berührte den Ball zwar, konnte das Tor aber nicht verhindern.

Flanke, Kopfball, Tor von Gomez

Der VfB nahm sich zu Beginn der zweiten Hälfte ein Beispiel am Blitzstart der Freiburger in Durchgang eins: Mario Gomez traf in der 49. Minute aus kurzer Distanz zur Führung für die Stuttgarter. Den ersten Versuch des Angreifers konnte Keeper Schwolow noch parieren, beim Nachschuss war er jedoch machtlos.

Die zweite Hälfte hatte noch ein zweites Déjà-vu zu bieten: Denn den Ausgleichtreffer der Freiburger erzielte derselbe Torschütze: Gondorf. Einen direkten Freistoß setzte er ins rechte Eck, VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler war machtlos (52.). Für den Mittelfeldspieler waren es die ersten beiden Tore der laufenden Bundesliga-Saison.

Die nächste Chance auf der anderen Seite brachte prompt den nächsten Treffer. Erneut war es Stürmer Gomez, der im VfB-Team für Jubel sorgte. Eine Flanke von Insua köpfte er aus etwa zehn Metern Entfernung ins Tor (56.). Auch für Gomez waren es die Saisontore eins und zwei.

Doch das war natürlich noch nicht das Ende: Luca Waldschmidt setzte zunächst einen Lupfer auf die Oberkante der Latte des Stuttgarter Tors, doch in der Schlussphase machte er es besser und traf zum Ausgleich für die Freiburger (82.). Teamkollege Pascal Stenzel sah eine Minute später Gelb-Rot - mehr passierte nicht mehr.

SC Freiburg - VfB Stuttgart 3:3 (1:1)
1:0 Gondorf (1.)
1:1 Emiliano Insua (44.)
1:2 Gomez (49.)
2:2 Gondorf (52.)
2:3 Gomez (56.)
3:3 Waldschmidt (81.)
Freiburg: Schwolow - Stenzel, Gulde, Heintz, Günter - Haberer, Höfler - Frantz (88. Kübler), Gondorf (90.+3 Koch) - Niederlechner (68. Waldschmidt), Petersen
Stuttgart: Zieler - Beck (86. Donis), Baumgartl, Pavard, Emiliano Insua - Ascacibar, Aogo - Castro (46. Akolo), Gentner (77. Badstuber) - Gonzalez, Gomez
Schiedsrichter: Deniz Aytekin
Zuschauer: 24.000 (ausverkauft)
Gelb-Rote Karte: Stenzel wegen wiederholten Foulspiels (83.)
Gelbe Karten: Günter - Ascacibar (2), Gomez, Emiliano Insua, Badstuber

bka



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.