Fußball-Bundesliga Dortmund müht sich zum Sieg gegen Wolfsburg

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hat Borussia Dortmund einen knappen Sieg gegen Wolfsburg gefeiert. Damit baut der BVB als Tabellenzweiter seinen Vorsprung auf Verfolger Schalke aus - und ist kaum noch von den Champions-League-Rängen zu verdrängen.

AFP

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Borussia Dortmund hat nach der deutlichen Niederlage unter der Woche im Champions-League-Viertelfinale in der Bundesliga einen knappen Sieg gefeiert. Drei Tage nach dem 0:3 in Madrid gewann der BVB vor eigenem Publikum 2:1 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg.

Das Team von Trainer Jürgen Klopp zeigte gegen die Niedersachsen in der ersten Hälfte eine enttäuschende Leistung, dank einer deutlichen Steigerung im zweiten Durchgang und Treffern von Robert Lewandowski (51. Minute) und Marco Reus (77.) gewannen die Gastgeber aber verdient. Ivica Olic hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht (34.).

In der Tabelle baut der BVB als Zweiter (58 Punkte) seinen Vorsprung auf Schalke, das am Nachmittag nicht über ein 1:1 gegen Bremen hinausgekommen war, auf drei Punkte aus. Wolfsburg rutscht auf den sechsten Rang ab (47).

Die Zuschauer in Dortmund bekamen eine zerfahrene Anfangsphase zu sehen. Weder der BVB noch Wolfsburg schafften es, mit spielerischen Mitteln zu überzeugen. Stattdessen bestimmten Fehlpässe und individuelle Aussetzer das Bild. Bezeichnend dafür die erste Chance der Partie: Wolfsburgs Christian Träsch vertändelte den Ball leichtfertig in der eigenen Hälfte, Henrich Mchitarjan bediente Marco Reus, der mit einem abgefälschten Schuss an VfL-Keeper Max Grün scheiterte (8.).

Auf der Gegenseite leitete Mats Hummels mit einem Fehlpass im Aufbauspiel die erste Gelegenheit der Gäste ein. Ivan Perisic war auf dem rechten Flügel frei durch und legte auf den mitgelaufenen Olic ab. Passend zum Spiel brachte der Kroate das Kunststück fertig, den Ball aus zwei Metern statt ins Tor, in Richtung Tribünen-Oberrang zu befördern (10.).

Während der BVB auch in der Folge eine enttäuschende Leistung zeigte, spielte Wolfsburg etwas mutiger nach vorne. Im Abschluss blieb die Elf von Trainer Dieter Hecking aber zunächst glücklos. Völlig freistehend verzog Kevin de Bruyne am rechten Strafraumeck (24.). Besser machte es Olic zehn Minuten später. Nach einer Flanke von Rodriguez köpfte Junior Malanda aufs Tor, den Abpraller drückte Olic diesmal ohne Probleme aus kurzer Distanz über die Linie. Im Gegenzug verpasste Reus den Ausgleich mit einem Schuss aus spitzem Winkel nur knapp (35.).

Lewandowski und Reus drehen die Partie

Für die kurioseste Szene des Spiels sorgten kurz vor der Pause die Wolfsburger. Olic grätschte eine flache Hereingabe von de Bruyne an die Unterkante der Latte, von wo der Ball zurück auf Olics Fuß sprang, um dann erneut an den Querbalken zu fliegen (41.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte Dortmund den Druck zu erhöhen. Das Angriffspiel der Borussen blieb aber zunächst ideenlos und stellte die Gäste vor keine Probleme. Umso überraschender schaffte der BVB den Ausgleich: VfL-Keeper Grün faustete nach einer Ecke ins Leere, Lewandowski war zur Stelle - 1:1.

Das Tor gab den Gastgebern sichtlich Auftrieb. Mit hohem Pressing drückte die Klopp-Elf den VfL tief in dessen Hälfte - und kam zu Chancen. Erst vergab Mchitarjan, der den Ball freistehend vor Grün am Tor vorbeilegte (70.). Weniger später verpasste auch Reus das 2:1 (73.). Während Dortmund nun regelrecht anrannte, verlegte sich Wolfsburg aufs Kontern - ohne Erfolg.

Ein weiterer individueller Fehler kostete den Gästen schließlich das Unentschieden. VfL-Verteidiger Robin Knoche behinderte nach einer Flanke von Dortmunds Erik Durm seinen Torhüter, der den Ball fallen ließ. Reus bedankte sich, umkurvte die beiden am Boden liegenden Gegenspieler und schob zum Siegtreffer ein.

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:1 (0:1)
0:1 Olic (34.)
1:1 Lewandowski (51.)
2:1 Reus (77.)
Dortmund: Langerak - Piszczek, Sokratis, Hummels, Großkreutz - Kehl, Sahin (46. Durm) - Aubameyang (46. Jojic), Mchitarjan (76. Kirch), Reus - Lewandowski
Wolfsburg: Grün - Träsch (69. Ochs), Naldo, Knoche, Rodriguez - Malanda (79. Daniel Caligiuri), Luiz Gustavo - Perisic, Arnold, De Bruyne - Olic
Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
Zuschauer: 80.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Sahin (4), Jojic - Träsch (2)
Schüsse: 10:19
Ecken: 7:2
Ballbesitz: 48:52 Prozent

Noch viel mehr Statistiken finden Sie in unserer Fußball-App!

mib

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tobo5824-09 05.04.2014
1. Bvb
Arbeitssieg. 3 Punkte. Dem wichtigsten Saisonziel ein großes Stück genähert. Und offenkundig kein weiterer Verletzter. Mehr gibt es zu dem Spiel aus BVB-Sicht wohl kaum zu sagen. Prognose für die nächsten 3 Spiele: Ein Aufbäumen gegen Real, auch wenn es am Ende nicht reichen sollte. Ein Punkt nächste Woche in München Und dann das Berlinticket wiederum gegen Wolfsburg lösen.
sebastian_f 05.04.2014
2. Alles rausgepresst
Die Mannschaft hat in der 2. Hälfte wirklich alles rausgepresst, was sie noch an Kräften hatte und wurde dafür mit 3 Punkten belohnt. 10 Punkte Abstand sind es jetzt auf Platz 4. Die direkte CL-Quali dürfte somit eigentlich nur noch Formsache sein. Jetz gilt es, sich anständig gegen Real zu präsentieren und Wolfsburg ein zweites Mal zu schlagen. Dann war das eine Spitzensaison in Anbetracht der vielen Ausfälle.
senta1958 05.04.2014
3.
Zitat von tobo5824-09Arbeitssieg. 3 Punkte. Dem wichtigsten Saisonziel ein großes Stück genähert. Und offenkundig kein weiterer Verletzter. Mehr gibt es zu dem Spiel aus BVB-Sicht wohl kaum zu sagen. Prognose für die nächsten 3 Spiele: Ein Aufbäumen gegen Real, auch wenn es am Ende nicht reichen sollte. Ein Punkt nächste Woche in München Und dann das Berlinticket wiederum gegen Wolfsburg lösen.
Ja, der Sieg war wichtig und sehr hart erkämpft. Aufgrund Halbzeit II auch nicht unverdient. Allerdings hatte Dortmund Glück, dass Wolfsburg in der ersten Hälfte nicht noch ein, zwei Tore nachgelegt hat. Ob Dortmund in Bayern was holt?? Glaube ich kaum. Da wird dann schon die erste Garnitur auflaufen.
gegenpressing 06.04.2014
4.
Zitat von sysopAFPDank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hat Borussia Dortmund einen knappen Sieg gegen Wolfsburg gefeiert. Damit baut der BVB als Tabellenzweiter seinen Vorsprung auf Verfolger Schalke aus - und ist kaum noch von den Champions-League-Rängen zu verdrängen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-dortmund-mueht-sich-zum-sieg-gegen-wolfsburg-a-962808.html
War doch ein ganz netter Kick. Erste Halbzeit Wolfsburg mit gutem Fussball, Dortmund irgendwie blockiert. Klopp hat perfekt gewechselt und Dortmund hat in der zweiten Halbzeit den Sieg leidenschaftlich erkämpft.
tylerdurdenvolland 06.04.2014
5. Naja... ein wenig anders wars ja schon...
Zitat von sysopAFPDank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hat Borussia Dortmund einen knappen Sieg gegen Wolfsburg gefeiert. Damit baut der BVB als Tabellenzweiter seinen Vorsprung auf Verfolger Schalke aus - und ist kaum noch von den Champions-League-Rängen zu verdrängen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-dortmund-mueht-sich-zum-sieg-gegen-wolfsburg-a-962808.html
"VfL-Verteidiger Robin Knoche behinderte nach einer Flanke von Dortmunds Erik Durm seinen Torhüter, der den Ball fallen ließ" Ich will ja nicht pingelig sein, aber.... Ja, Knoche stand eindeutig am falschen Platz rum, aber Grün hätte den Ball niemals "fallen gelassen", wenn da nicht Reus Arm gewesen wäre, oder?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.