Nach Remis gegen Dortmund: Düsseldorf verbietet Lambertz TV-Interview

Düsseldorfs Kapitän Andreas Lambertz wurde nach dem Spiel gegen Dortmund untersagt, ein Interview bei Sky zu geben. "Die haben uns vorher nur niedergemacht", sagte Sportvorstand Wolf Werner - ohne die Übertragung gesehen zu haben.

Düsseldorfs Lambertz (l.): Interview-Verbot nach dem Spiel in Dortmund Zur Großansicht
REUTERS

Düsseldorfs Lambertz (l.): Interview-Verbot nach dem Spiel in Dortmund

Hamburg - Ob er mit dem Unentschieden gegen Dortmund (1:1) gerechnet habe, wollte ein Reporter des TV-Senders Sky nach dem Spiel von Andreas Lambertz wissen. "Nein, natürlich nicht, das war ja für uns ein Bonusspiel", begann Düsseldorfs Kapitän seine Antwort. Doch dann wurde das Interview abrupt beendet. Sportvorstand Wolf Werner brüllte von der Seite: "Heute geben wir Sky kein Interview, die haben uns vorher nur niedergemacht." Dann zog er Lambertz von der Kamera weg.

"Wir wünschen uns Respekt vor unserem Team", sagte Düsseldorfs Pressesprecher Tom Koster auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE. Demnach habe der Club schon während der Partie Hinweise bekommen, dass Kommentator Wolff-Christoph Fuss "tendenziös" über die Fortuna gesprochen habe. "Das ist sehr bedauerlich und schade", so Koster, der aber bestätigte, dass die Verantwortlichen die TV-Übertragung selbst nicht verfolgt haben.

"Keine Pommesmannschaft"

Dabei waren bei der Übertragung selbst keine abwertenden Aussagen von Fuss zu hören. Dies ist auch der Grundtenor in den Düsseldorfer Fanforen. Demnach habe der Kommentator beispielsweise gesagt: "Fortuna weiß, was sie können und nicht können. Sie können 90 Minuten laufen und vorne nach einem Knochen suchen." SPIEGEL ONLINE hat einige Teil der Partie noch einmal angeschaut und unter anderem folgendes Fuss-Zitat gehört: "Sie haben in den ersten 13 Spielen bewiesen, dass sie keine Pommesmannschaft und ein vollwertiges Bundesliga-Mitglied sind."

Sky-Sportchef Burkhard Weber sagte auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE: "In einem längeren Gespräch mit Fortunas Manager Wolf Werner haben wir heute einige Dinge aufarbeiten können. Herr Werner bedauert sein Verhalten von Dienstagabend. Damit ist die Angelegenheit auch für mich erledigt."

Düsseldorf bemängelt, dass schon beim 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV negative Aussagen von Sky-Kommentator Kai Dittmann gefallen seien. So habe dieser eine Rote Karte für Torwart Fabian Giefer gefordert. Nun wolle man die Partie gegen Dortmund noch einmal anschauen, um die Aussagen zu überprüfen und den Sachverhalt zu konkretisieren. Ein dauerhaftes Interview-Verbot für die Spieler sei nicht geplant, so Koster. Der Verein wolle stattdessen den Dialog mit Sky suchen.

leh/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
frubi 28.11.2012
Zitat von sysopREUTERSDüsseldorfs Kapitän Andreas Lambertz wurde nach dem Spiel gegen Dortmund untersagt, ein Interview bei Sky zu geben. "Die haben uns vorher nur niedergemacht", sagte Sportvorstand Wolf Werner - ohne die Übertragung gesehen zu haben. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-duesseldorf-verbietet-lambertz-tv-interview-a-869770.html
"Düsseldorf bemängelt, dass schon beim 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV negative Aussagen von Sky-Kommentator Kai Dittmann gefallen seien. So habe dieser eine Rote Karte für Torwart Fabian Giefer gefordert." Das war damals keine rote Karte und den Giefer halte ich für einen fairen Sportsmann. Genau so wie Herrn Fuss, den ich für den besten Kommentator in Deutschland halte. Aber den Protest wegen dem Hamburg Spiel kann ich durchaus verstehen.
2.
Andr.e 28.11.2012
Zitat von sysopREUTERSDüsseldorfs Kapitän Andreas Lambertz wurde nach dem Spiel gegen Dortmund untersagt, ein Interview bei Sky zu geben. "Die haben uns vorher nur niedergemacht", sagte Sportvorstand Wolf Werner - ohne die Übertragung gesehen zu haben. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-duesseldorf-verbietet-lambertz-tv-interview-a-869770.html
Mir ist ja ganz lieb, wenn der Lambertz (oder Spieler X) nach dem Spiel nicht ins Mikro schwitzt. Vor 2 Wochen durft ich im Spiel Bremen - Düsseldorf eine ähnliche tendenziöse Berichterstattung bewundern - zu Gunsten der Düsseldorfer. Könnt mir schon vorstellen, dass die 'klare' Kante bei Sky Anweisung ist - kann man danach fein diskutieren. Nebenbei fänd ich's schön, wenn das Beispiel "Kein Interview nach dem Spiel" Schule machen würde. Aber man beißt ja nicht in die Hand, die einen füttert.
3. Nicht das erste mal
f13 28.11.2012
Ist ja nicht das erste mal, dass die Sky-Kommentatoren eher pateiisch sind. Ist mir persönlich bei Uli Potofski beim Spiel St. Pauli gegen Duisburg auch aufgefallen. Dem seine Präferenzen lagen eindeutig beim Ruhrpottclub. Abgesehen davon, dass der auch das schönste Spiel zu einem langweiligen Gegurke machen, nur durch seinen Moderationsstil.
4. Absteiger 2012/2013 schon vor Ende der Saison
chillipalmer 28.11.2012
Es gab ja nicht wenige die diesem merkwürdigen Verein während des relegationschaos den nicht Aufstieg gewünscht haetten. Danach gab es von diesem Werner schon viele weitere Entgleisungen. Denke man kann heute festhalten, dass die Verantwortlichen im DFB allen voran Nießbrauch, ein Fortuna Fan, alles so mit dem Schiri etc gedreht haben, dass Fortuna aufsteigt. Mit Bayern oder Dortmund waere das Urteil nicht zu Gunsten Fortuna ausgefallen. Jetzt regt sich Werner ueber ein tendenziöses kommentieren auf, an Lächerlichkeit kaum noch zu toppen dieser Verein. Am besten eine vorabschriftnote wie man spiele dieser unterdurchschnittlichen Mannschaft kommentieren sollte. Ist doch gut wenn Kommentatoren nicht leblos spiele kommentieren, Marcel reif redet auch wie ein Bayernfan es kommentieren sollte. Das bringt leben in die Bude. Und wenn die Fortuna so viele gute Fans hat lassen die sich eh nicht beeindrucken. Ich Schlag vor, platzsturm auf die Sky Mannschaft, wird den nicht Abstieg aber hoffentlich nicht verhindern. Der Verein hat 34 erstligaspiele zu viel diese Saison. Nächstes Jahr geht's dann wieder gegen Bochum.
5. Koan Titel
olymp666 28.11.2012
Zitat von frubi"Düsseldorf bemängelt, dass schon beim 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV negative Aussagen von Sky-Kommentator Kai Dittmann gefallen seien. So habe dieser eine Rote Karte für Torwart Fabian Giefer gefordert." Das war damals keine rote Karte und den Giefer halte ich für einen fairen Sportsmann. Genau so wie Herrn Fuss, den ich für den besten Kommentator in Deutschland halte. Aber den Protest wegen dem Hamburg Spiel kann ich durchaus verstehen.
Das soll wohl ironische gemeint sein ? Bin froh das der nicht mehr bei "Entertain" ist. Der Mann hört sich gerne reden. Zu gerne. Wenn man nix zu sagen hat, einfach mal........
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 42 Kommentare
Fotostrecke
14. Bundesliga-Spieltag: BVB lässt Punkte liegen

Themenseiten Fußball
Tabellen