Bundesliga-Vorschau der Fan-Experten "Mehr Tore als alle Bremer zusammen"

Robert Lewandowski ist wieder fit - keine gute Nachricht für Werder. Hertha erwartet den BVB, Hamburg und Köln ein Endspiel. Wer gewinnt? Unsere Fan-Experten und die SPON-Redaktion tippen den 19. Spieltag.

Robert Lewandowski
DPA

Robert Lewandowski

Von


Hertha BSC
-
1 : 1
Dortmund
Endstand
TORE und KARTEN
29. Min. -
C. Pulisic
(Dortmund)
46. Min. -
D. Selke
(Hertha BSC)
71. Min. -
S. Kagawa
(Dortmund)
72. Min. -
V. Lazaro
(Hertha BSC)
73. Min. -
M. Weiser
(Hertha BSC)
90. Min. -
V. Darida
(Hertha BSC)
Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Nach der unnötigen Niederlage in Stuttgart wirkt die Mannschaft angestachelt. Ein weiterer Rückschlag könnte zudem die ursprüngliche Rückrundeneuphorie ausbremsen.

Form

Gegen den VfB zeigte das Team eine ansprechende Leistung und erspielte sich zahlreiche Großchancen. Die Mittelfeldmotoren Skjelbred und Maier liefen auf Hochtouren. Das Eigentor von Stark und die schlechte Chancenverwertung vermiesten den Auftritt leider.

Gefühlslage

Wir bleiben optimistisch. Fußballerisch hat Hertha die Form aus den letzten Hinrunden-Partien behalten. Zudem kann Hertha Dortmund - und Dárdai Stöger. Einen "David gegen Goliath"-Charakter hat das Duell nicht, weshalb das Team selbstbewusst auftreten kann. Kommt doch, Maurice! Für euch spritzen wir Schieber fit!

Maurice Morth
Dortmund-Experte
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund. Studierte VWL, Amerikanistik und Geschichtswissenschaft in Göttingen. Von 2010 bis heute ehrenamtlicher Redakteur beim größten BVB-Online-Fanmagazin schwatzgelb.de. Seit Anfang des Jahres 2017 beruflich im Bereich Social Media unterwegs.
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund.

Stimmung

Die Mannschaft ist gewillt, die Rückrunde besser als die Hinrunde zu gestalten - es gilt, wieder mehr über die mannschaftliche Geschlossenheit zu kommen. Selbst das Kasperletheater von Pierre-Emerick Aubameyang ändert daran nichts.

Form

Gegen den VfL Wolfsburg war längst noch nicht alles Gold, was glänzt. Die Defensive trat aber merklich stabiler auf. Sollte es gelingen, die Offensive wieder stärker zu strukturieren, kann von einem leichten Aufwärtstrend gesprochen werden.

Gefühlslage

Ein Pflichtspiel im zugigen Berliner Olympiastadion, der Winter wird sein übriges mit dem Rasen tun - und der letzte Sieg in der Hauptstatdt liegt schon dreieinhalb Jahre zurück. Und trotzdem: Ein knapper Erfolg bei Hertha BSC sollte allemal machbar sein.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Im Hinrundenduell traf (neben Nuri Sahin) ein gut gelaunter Pierre-Emerick Aubameyang, die BVB-Fans waren damals begeistert vom aggressiven Peter-Bosz-Fußball. Nun, davon ist bemerkenswert wenig geblieben. Peter Stöger will die verunsicherten Dortmunder weiter stabilisieren, Pál Dárdai ist auch nicht unbedingt durch Hurra-Fußball bekannt geworden. Tipp: ein Remis mit wenigen Toren.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Freiburg
-
2 : 1
RB Leipzig
Endstand
TORE und KARTEN
66. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
72. Min. -
J. Haberer
(Freiburg)
76. Min. -
R. Koch
(Freiburg)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Gegen den SSV Markranstädt sind es immer besondere Spiele. In Freiburg erinnert sich jeder an das Montagsspiel in der Zweiten Liga, zu dem die Freiburger Tonnen von Kunstschnee vom Himmel werfen ließen, nur um den Gegner seiner fußballerischen Möglichkeiten zu berauben.

Form

Das Team mit der längsten Serie ohne Niederlage ist aktuell wer? Genau, der SCF. Dabei gibt es noch Schwächen, die beseitigt werden müssen. Welche? Die müssen die 28 Analysten des Gegners selbst rausfinden.

Gefühlslage

In allen drei Bundesligaduellen war der SC Freiburg bisher aus unerfindlichen Gründen chancenlos. Zeit, das zu ändern. Da für Samstag nur leichter Schneeregen angekündigt ist, gehe ich mal von einem Unentschieden aus.

Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Eine Woche Vorbereitungszeit auf ein Auswärtsspiel. Was für ein Luxus! Dazu kann man mit einem Sieg Platz zwei halten - wobei im Schneckenrennen hinter den Bayern wahrscheinlich auch ein Unentschieden reichen würde. Die Gefahr ist wie immer, dass man als Favorit gegen lauf- und heimstarke Gastgeber nicht mit der allerletzten Konzentration auftritt.

Form

Gegen Schalke präsentierten sich die RasenBallsportler wieder frisch und mit altbekannter Geschwindigkeit. Allerdings muss man in Freiburg neben Forsberg auch auf den gesperrten Keita verzichten.

Gefühlslage

Denkt man in Leipzig an Freiburg, denkt man immer zuerst an Schnee, weil man dort einst bei einem Montagsspiel in der zweiten Liga von einem Wintereinbruch überrascht wurde - und verlor. Seitdem stehen aber drei RB-Siege in der Bundesliga mit insgesamt 12:2 Toren zu Buche.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

"Leipzig ist taufrisch", sagt SC-Coach Christian Streich und hofft wohl ein wenig darauf, vom Europapokalteilnehmer unterschätzt zu werden. Freiburg steht im eigenen Stadion extrem stabil, hat in neun Heimspielen nur sechs Tore kassiert und nur einmal verloren. Am Samstag gibt es das nächste Remis.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Wolfsburg
-
1 : 3
Frankfurt
Endstand
TORE und KARTEN
18. Min. -
S. Haller
(Frankfurt)
22. Min. -
T. Chandler
(Frankfurt)
38. Min. -
J. Brekalo
(Wolfsburg)
55. Min. -
J. Guilavogui
(Wolfsburg)
57. Min. -
M. Wolf
(Frankfurt)
65. Min. -
S. Falette
(Frankfurt)
66. Min. -
M. Arnold
(Wolfsburg)
67. Min. -
N. Dimata
(Wolfsburg)
85. Min. -
L. Jović
(Frankfurt)
Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Unentschieden in Dortmund! Mehr als die meisten - inklusive mir - erwartet hätten. Leider bringt der eine Punkt den VfL nicht viel weiter weg von den brenzligen Rängen. Jetzt muss ein Sieg her. Und Frankfurt ist kein unschlagbarer Gegner.

Form

Die Neuen Josip Brekalo und Renato Steffen machten in ihrem ersten Spiel einen guten und vor allem sehr motivierten Eindruck. Wolfsburg kann personell (fast) aus dem Vollen schöpfen, die Form könnte kaum besser sein.

Gefühlslage

Ein Remis bei einer eigentlich besseren Mannschaft - diese Überraschung hatten die Wölfe in der Hinrunde schon in München, in Leverkusen und auf Schalke parat. Danach folgte aber leider nie der erlösende Heimsieg, sondern immer Enttäuschungen. Wie wär's denn da mit "neues Jahr, neuer VfL"?

Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Immer wieder derselbe Mist! 9 Ecken, 15 Torschüsse und wieder eine Punkteteilung gegen einen schlagbaren Gegner wie Freiburg. So war das nicht geplant. Ernüchterung statt Euphorie. 

Form

Mascarell is back - und sorgt wenigstens für etwas Sonnenschein. Dem Rest fehlt einfach das Instrumentarium, um schwache Gegner daheim zu schlagen. Hier muss Kovac Lösungen finden und ähnlich hart vorgehen wie gegen die mangelnde Einstellung bei Willems.

Gefühlslage

Die Eintracht muss sich erneut auf ihre Auswärtsstärke verlassen, diesmal gegen das Mysterium Wolfsburg. Doch das allein reicht kaum und wird nicht mehr lange gutgehen.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Endlich wieder auswärts. Das dürften sich die Eintracht-Fans nach den beiden jüngsten Remis in Frankfurt denken. Die SGE ist mit 18 Auswärtspunkten hinter dem FC Bayern München (22) das zweitbeste Team in der Fremde. Wolfsburg wirkt daheim allerdings auch regelmäßig eine Winzigkeit aggressiver als auswärts. Wird ein knapper Heimsieg.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Hoffenheim
-
1 : 4
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
42. Min. -
L. Bender
(Leverkusen)
43. Min. -
L. Bailey
(Leverkusen)
47. Min. -
E. Bičakčić
(Hoffenheim)
51. Min. -
J. Baumgartlinger
(Leverkusen)
59. Min. -
F. Grillitsch
(Hoffenheim)
70. Min. -
L. Alario
(Leverkusen)
86. Min. -
Á. Szalai
(Hoffenheim)
90. Min. -
L. Alario
(Leverkusen)
Alexander Gusovius
Hoffenheim-Experte
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Studium Germanistik, Romanistik und Philosophie in Freiburg (Breisgau) und Berlin. Danach in Berlin und Bonn abwechselnd Lektor, Unternehmensberater, Kurierfahrer, Kinderbetreuer, Gärtner… Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert

Stimmung

Gegner wie Leverkusen erhöhen die Motivation, weil sie für uns besser bespielbar sind und Fußball auf höherem Niveau zulassen. Vor heimischer Kulisse wird der Ehrgeiz auch groß sein, es Volland & Co zu zeigen. Der erste Dreier muss her, bevor es zu den Bayern geht.

Form

Die vielen Trainingseinheiten unter der Woche sind eine Art Verjüngungskur für die Mannschaft, die immer besser in Form kommt. Einige Rückkehrer sind zu erwarten, leider noch nicht Demirbay - aber Amiri. Die TSG wird den Turbo anwerfen.

Gefühlslage

Bayer 04 gehört zur Kategorie TSG-Angstgegner. Bei den Spielen gegen die Werkself ging oft schief, was nur schiefgehen konnte. Von daher ist man erst nach 90 siegreichen Minuten wirklich beruhigt.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Die Niederlage gegen den FC Bayern München war ärgerlich, sollte die Mannschaft aber nicht aus der Bahn werfen. Gegen Lieblingsgegner Hoffenheim sollte Bayer zurück in die Spur finden, auch wenn die Aufgabe sicher keine leichte ist.

Form

Viel hängt mit der Verfügbarkeit von Charles Aránguiz zusammen. Der Chilene ist genau der Antreiber im Mittelfeld, der gegen die Bayern gefehlt hat. Es werden wohl alle Spieler fit sein. Ein Luxusproblem für Trainer Heiko Herrlich.

Gefühlslage

Das Ziel ist der 14. Sieg im 21. Spiel gegen die TSG Hoffenheim. Mit einer konzentrierten Leistung ist der auch absolut drin. Vielleicht als Startschuss für eine neue Serie ohne Niederlagen, die vergangene Woche endete.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Auch beim Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern (1:3) hat Bayer Leverkusen spielerisch überzeugt. Hoffenheim dagegen tat sich nach der Pause in Bremen extrem schwer. Für mich sind die Gäste der Favorit - der starken Heimbilanz der TSG (5S, 3U, 1N) zum Trotz.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
M'gladbach
-
2 : 0
Augsburg
Endstand
TORE und KARTEN
10. Min. -
M. Ginter
(M'gladbach)
29. Min. -
D. Opare
(Augsburg)
90. Min. -
T. Hazard
(M'gladbach)
Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Durch die Derby-Niederlage in Köln hat sich die Mannschaft selbst unter gehörigen Druck gesetzt. Ein Heimerfolg gegen Augsburg ist ein Muss, um den Fehlstart in die Rückserie abzuwenden.

Form

Die allgemeine Verwirrung um die wahre Leistungsstärke von Gladbach hält an. In Köln blieb Borussia vieles schuldig - und es ist nicht abzusehen, welches Gesicht das Team gegen Augsburg zeigen wird.

Gefühlslage

Die Enttäuschung über die Derby-Pleite überstrahlt die Vorfreude. Die Mannschaft muss außergewöhnlich viel zeigen, um die Scharte wieder auszuwetzen. Das dürfte gegen unangenehme Augsburger extrem kompliziert werden.

Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Der erste Dreier der Rückrunde war ein Arbeitssieg. Gegen Gladbach macht es dem FCA meistens mehr Spaß. Alle Spieler, die höhere Ziele als den Klassenerhalt haben, sollten hier zeigen, wo sie hin wollen!

Form

Auch ohne Finnbogason reichte es gegen Hamburg für einige Chancen. Fehlt er auch in Gladbach, können sich die Kollegen die Ungenauigkeiten des vergangenen Spiels aber nicht erlauben.

Gefühlslage

Im Hinspiel (2:2) gab es ein sehr frühes und ein sehr spätes Tor, die Chancenverwertung, die noch nicht stabile Defensive und der VAR erledigten den Rest. Inzwischen ist viel gereift. Eine erneute Punkteteilung sollte mindestens drin sein!

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

13-mal gab es dieses Duell bislang in der Bundesliga - nur zwei von ihnen konnte Borussia Mönchengladbach gewinnen. Diesmal ist der Angstgegner fällig - ob Alfred Finnbogason (elf Tore) nun mitwirken kann oder nicht. Gladbach siegt. Schon, weil mir die Augsburger sonst langsam wirklich unheimlich werden.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Mainz 05
-
3 : 2
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
12. Min. -
E. Insúa
(Stuttgart)
19. Min. -
H. Badstuber
(Stuttgart)
45. Min. -
Y. Mutō
(Mainz 05)
47. Min. -
N. de Jong
(Mainz 05)
54. Min. -
Y. Mutō
(Mainz 05)
59. Min. -
D. Ginczek
(Stuttgart)
64. Min. -
G. Holtmann
(Mainz 05)
76. Min. -
D. Burnić
(Stuttgart)
83. Min. -
B. Pavard
(Stuttgart)
90. Min. -
D. Ginczek
(Stuttgart)
90. Min. -
R. Zentner
(Mainz 05)
Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Ende Dezember, der gleiche Gegner, der gleiche Ort, ein hochverdientes 3:1 im Pokal - und der emotionale Höhepunkt des abgelaufenen Jahres. Nun die Neuauflage mit interessanter Tabellensituation. Besser wird's nicht.

Form

Nach unserer fußballerischen Aufführung von "Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde" am vergangenen Samstag weiß niemand, wo wir stehen. Diallo und Latza kehren zurück. Wichtig - es ändert aber leider nichts daran, dass ich mittlerweile vor jeder gegnerischen Ecke hyperventiliere.

Gefühlslage

Seit dem Wiederaufstieg kann man sich darauf verlassen, dass wir immer rechtzeitig einen raushauen, bevor es richtig eng wird. Doch das andauernde Kasperletheater im Vereinsumfeld nährt mehr und mehr das Gefühl, dass diesmal vielleicht doch nicht alles gut wird.

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Als Vorstand des FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Die Schwaben um den Mario G., die machen Mainz am Samstag he. Tä Täää! Aber bitte ohne Narrenkappe auflaufen. Und endlich den ersten Auswärtssieg holen. Gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Das wäre mal ein sauberer Auftakt für die närrische Hochsaison.

Form

Gomez, Gentner und der Gift-Gaucho haben zuletzt einen guten Eindruck hinterlassen. Andere müssen noch verinnerlichen, dass jetzt die Nummer 27 der Star ist. Dass der VfB weiterhin komplett ohne Außenbahn agiert, macht die Sache nicht leichter.

Gefühlslage

Hoffen auf Hannes. Darauf, dass er die Mannschaft auswärts nicht schon wieder auf ein 0:0 einstellt. Darauf, dass Donis und Akolo ihre von Gomez geschaffenen Freiräume richtig nutzen. Dass sie hinten dicht machen und trotzdem munter nach vorne spielen. Dass #mirgwinnet!

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Das wird eines dieser Spiele, an die sich schon in wenigen Wochen niemand mehr erinnern kann. Eines dieser Spiele, die Mainz ganz unspektakulär mit einem Tor Vorsprung gewinnt und die in der Endabrechnung dafür sorgen, dass Mainz die Klasse hält. (So machen die das seit Jahren!)

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Hamburg
-
0 : 2
Köln
Endstand
TORE und KARTEN
5. Min. -
K. Papadopoulos
(Hamburg)
27. Min. -
S. Terodde
(Köln)
31. Min. -
G. Jung
(Hamburg)
37. Min. -
V. Janjičić
(Hamburg)
60. Min. -
F. Sørensen
(Köln)
62. Min. -
J. Hector
(Köln)
67. Min. -
S. Terodde
(Köln)
69. Min. -
Jorge Meré
(Köln)
Christian Maaß
Hamburg-Experte
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV. Mein erstes Spiel war 1982 HSV gegen Eintracht Braunschweig (4:0). Mein größtes Erlebnis war der DFB-Pokalsieg 1987 in Berlin. 2014 habe ich mit zwei Freunden den Blog blog-perlen.de gegründet. Seit Sommer 2017 betreibe ich außerdem den Podcast HSV Klönstuv (Twitter: @HSVKloenstuv).
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV.

Stimmung

Zuhause, mehr als 50.000 Zuschauer. Alle Spieler wollen, die Verletzten kommen teils früher zurück ins Training. Der Druck lastet auf dem #effzeh, der bei einer Niederlage wohl endgültig für die Zweite Liga planen kann.

Form

Gut in Form: niemand. Zum Glück kommt Hunt zurück ins Team und wird der Mannschaft wieder eine Struktur, eine Linie geben. Für Arp wird es dagegen leider nicht reichen. Also darauf hoffen, dass bei Wood, Schipplock oder Diekmeier der Knoten platzt.

Gefühlslage

Nach dem Spiel in Augsburg war ich emotional eiskalt. Es hat mich fast gar nicht berührt. Jetzt, kurz vor dem Köln-Spiel, steigen die Anspannung und die Hoffnung auf einen Heimsieg. Der Kampfmodus kommt schleichend wieder - aber er kommt.

David Schmitz
Köln-Experte
David Schmitz
David Schmitz ist schon länger FC-Fan als er denken kann. Und um dieser Zuneigung Ausdruck zu verleihen, betreibt er bereits seit Jahren das Fanzine effzeh.com, mit dem er die Entwicklung seines Herzensclubs aus Fanperspektive begleitet. Durch dick un durch dünn - janz ejal wohin!
David Schmitz
David Schmitz ist schon länger FC-Fan als er denken kann.

Stimmung

"Wir haben nur noch Endspiele", sagt Stefan Ruthenbeck. Das ist zwar eine Plattitüde des FC-Trainers, stimmt aber trotzdem. Hinzu kommt: Der HSV ist das einzige Team, das halbwegs in Schlagdistanz liegt. Und das nach einem Derby-Sieg. Mehr Motivation geht nicht!

Form

Gar nicht übel. Gegen Gladbach zeigte die Ruthenbeck-Elf eine konzentrierte Leistung. Sogar Zugang Terodde traf direkt. Nun kommt mit Vincent Koziello auch noch die langersehnte Verstärkung im Mittelfeld hinzu.

Gefühlslage

Grund zur Freude gab es für Kölner in dieser Saison bisher wenig. Umso wichtiger ist es, das Derbysieger-Gefühl zu genießen und die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu erhalten. Um es mit Marteria zu sagen: "Wir leben auf einem blauen Planet, der sich um einen Feuerball dreht, mit 'nem Mond, der die Meere bewegt - und du glaubst nicht an Wunder?"

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Nur ein Heimsieg kann den Job des Trainers noch retten. Diese Situation gab's für den HSV auch schon in der Hinrunde vor dem Spiel gegen Stuttgart (3:1). Gefühlt gab es sie in den vergangenen Jahren 20-mal. Heißt: Für Köln mag es ein "Endspiel" sein, für die Hamburger ist es eher "business as usual". Darum: Heimsieg.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Bayern
-
4 : 2
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
5. Min. -
R. Bauer
(Werder)
25. Min. -
J. Gondorf
(Werder)
41. Min. -
T. Müller
(Bayern)
63. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
65. Min. -
P. Bargfrede
(Werder)
74. Min. -
N. Süle
(Bayern)
76. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
84. Min. -
T. Müller
(Bayern)
Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Die Spieler genießen den Erfolg unter Jupp Heynckes und eilen von Sieg zu Sieg. Selbst komplizierte Partien werden gewonnen. Wacklige Phasen gibt es nach wie vor, sie werden aber gemeinsam überstanden.

Form

Robert Lewandowski dürfte vor seinem Comeback stehen. Ribéry und Robben spielen um neue Verträge. Es war in dieser Saison schon komplizierter, elf fitte Profis zu finden.

Gefühlslage

Die Spannung hoch zu halten, ist aktuell die schwierigste Aufgabe für Heynckes. Der Vorsprung in der Tabelle ist groß, ein ernsthafter Verfolger macht sich nicht auf. Da könnte Bremen zum Stolperstein werden.

Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Auswärts in München. Schlimmer geht's nimmer. Zumindest, wenn man sich die letzten Duelle dort ansieht. Aber in der Vergangenheit zu leben, bringt nichts. Sich gut verkaufen - das ist das Motto.

Form

Mit Pavlenka im Tor hat man wenigstens die Hoffnung, diesmal keine Klatsche zu kassieren. Delaney ist auch wieder fit. Wir treten also in Bestbesetzung an.

Gefühlslage

Ich möchte gar nicht so sehr schwarzmalen, aber das Spiel in München ist definitiv nicht mein liebstes. Aber wer weiß, vielleicht werden wir alle überrascht und Werder bringt einen Punkt mit nach Bremen?

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Nur so viel: Robert Lewandowski ist wieder fit. Ein Spieler, der in dieser Saison öfter getroffen hat (15 Tore) als alle Bremer zusammen (14). Jeder erwartet den höchsten Sieg des Spieltags - zu Recht.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat
Schalke
-
1 : 1
Hannover
Endstand
TORE und KARTEN
10. Min. -
J. Korb
(Hannover)
16. Min. -
M. Pjaca
(Schalke)
58. Min. -
A. Schöpf
(Schalke)
81. Min. -
Naldo
(Schalke)
86. Min. -
N. Füllkrug
(Hannover)
Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Schalke 04 muss den Dämpfer aus dem Leipzig-Spiel schnell aus den Klamotten bekommen. Das Tedesco-Team will vor heimischer Kulisse beweisen, dass so eine Pleite das Gefüge nicht umwirft. Hannover 96 sollte sich auf einen heißen Tanz gefasst machen.

Form

In der Hinrunde haben die Königsblauen gezeigt: Stabilität ist die oberste Prämisse. Vor allem die Defensivleistung ließ zuletzt aber zu wünschen übrig. Die Umsetzung der Aufgaben muss wieder tadellos funktionieren, sonst schaut man erneut dumm aus der Wäsche.

Gefühlslage

Mit André Breitenreiter und Horst Heldt zurück an alter Wirkungsstätte hat dieses Aufeinandertreffen eine gewisse Brisanz. Vor allem Breitenreiter, der er es sich in Gelsenkirchen mit vielen Mitarbeitern verscherzt hat, dürfte besonders akribisch gearbeitet haben. Dennoch wird es ihm nicht gelingen, drei Punkte zu entführen.

Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Die Rückrunde hat mit einem Torfestival angefangen. Also so, wie die Hinrunde aufgehört hat. Nach den hart erkämpften vier Punkten gegen Mainz und Leverkusen ist jetzt die große Chance da, eine neue Serie zu starten und bis zur Mitte der Rückrunde die Klasse zu sichern.

Form

Ich begreife nicht, wer Füllkrug über die Winterpause ausgetauscht und durch einen sich gut bewegenden, mitspielenden Stürmer ersetzt hat. "Fülle", der schon mal einfaches Klatschen lassen versaut hat, spielt neuerdings präzise Ablagen. Ich stehe kurz davor, Breitenreiters Heiligsprechung zu fordern!

Gefühlslage

Nun, der grundsätzliche Matchplan vom zweiten Spieltag - als wir Schalke verdient geschlagen haben - passt noch. Zwar hat Domenico Tedesco sein Team seither deutlich weiterentwickelt, aber auch wir sind nicht stehen geblieben und sollten annehmbare Chancen auf einen Punkt haben. Ich tippe auf ein glückliches 1:1.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Helms

Sieben Tore in den vergangenen zwei Ligaspielen? Hannover 96 steht plötzlich nicht nur für gut organisierten Fußball, sondern auch für Spektakel? Das ist nicht mehr meine Bundesliga! Schalke wird die Verhältnisse am Sonntag wieder zurechtrücken - und sich daheim knapp durchsetzen.

Christian Helms
Jahrgang 1978, studierte Rechts-, Politikwissenschaft & Soziologie in Hamburg und Hagen. Journalistenschule in Berlin. Anschließend Redakteur bei sportal.de, Redakteur und CvD bei sportdigital in Hamburg, Autor für verschiedene Print- und Online-Medien. Seit Februar 2015 freie Mitarbeit, seit Juli 2017 Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Christian.Helms@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Christian Helms
Christian Helms
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Christian.Helms@spiegel.de
Mehr Artikel von Christian Helms Bild: privat


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ptb29 19.01.2018
1. Schade, dass zum Artikel über Aubameyang kein Forum geschaltet ist
Mich hätten die Kommentare der Echte Liebe Auba-Fans zum Verhalten ihres Stars interessiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.