Bundesliga-Vorschau der Fan-Experten "Schalke macht das Schneckenrennen noch schneckiger"

Zuversicht in Gelsenkirchen, Präventivpessimismus in Frankfurt, Spätzlegipfel in Augsburg. Und: Keiner mag das Montagsspiel. Unsere Fan-Experten und die SPON-Redaktion tippen den 23. Spieltag.

Yevhen Konoplyanka (l.)
Getty Images

Yevhen Konoplyanka (l.)

Von


Hertha BSC
-
0 : 2
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
40. Min. -
R. Quaison
(Mainz 05)
63. Min. -
L. Balogun
(Mainz 05)
65. Min. -
R. Quaison
(Mainz 05)
87. Min. -
D. Latza
(Mainz 05)
90. Min. -
J. Gbamin
(Mainz 05)
Hertha BASE
Hertha BSC-Experte
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Der überraschende und souveräne Auswärtsdreier in Leverkusen muss nun gegen Mainz veredelt werden. Die schwierige Situation der taumelnden 05er gilt es auszunutzen - es stehen alle Zeichen auf: Heimsieg unter Flutlicht!

Form

Von den vergangenen acht Ligaspielen wurde nur eins verloren. Endlich konnte in der Rückrunde gewonnen werden! Ein Sieg gegen Mainz - und das Thema Abstiegskampf ist wohl endgültig vom Tisch. Europa wäre tabellarisch wieder greifbar.

Gefühlslage

Flutlicht, Heimspiel, Mainz mit vielen Problemen und dem Abstiegsgespenst im Gepäck - Hertha kann befreit aufspielen und muss vorne die Chancen nutzen. Der starke Lazaro und ein frischer Ibisevic werden den Sieg perfekt machen.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Zwei Jahre lang Machtkämpfe in der Führungsriege. Seit einem Jahr auswärts nicht mehr gewonnen. Zehn Spiele in Folge mit mindestens zwei Gegentoren. Und nach 15 Minuten Selbstironie schreibt die Vereins-PR den Fans den schwarzen Peter zu. Grotesk.

Form

Mainz 05 war über zwei Jahrzehnte mehr als die Summe seiner Einzelteile. Doch der Verein war (zu) lange mit sich selbst beschäftigt. Nun schaut er sich verwundert um, und fragt, was denn aus geMAINZam geworden ist. Richtige Frage, falscher Adressat.

Gefühlslage

Dieses Format ist kein Zufall: Motivation, Form und Gefühlslage greifen ineinander. Irgendwo muss der zündende Impuls herkommen, doch in Mainz zeigen gerade alle mit dem Finger irgendwo anders hin. Daher glaube ich nicht an die Wende. Nicht mal in Berlin.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Die Überflieger aus Leverkusen haben sie geschlagen, auf Hertha warten die nächsten drei Punkte. Eine Mainzer Pleite könnte Folgen haben: Der FSV ist die zweitschlechteste Mannschaft der Rückrunde, ein Abstiegsplatz droht - Berlin wird die Endstation für Trainer Sandro Schwarz.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Wolfsburg
-
1 : 2
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
8. Min. -
D. Didavi
(Wolfsburg)
11. Min. -
S. Jung
(Wolfsburg)
29. Min. -
Thiago
(Bayern)
37. Min. -
F. Ribéry
(Bayern)
54. Min. -
R. Steffen
(Wolfsburg)
64. Min. -
S. Wagner
(Bayern)
80. Min. -
M. Arnold
(Wolfsburg)
90. Min. -
G. Itter
(Wolfsburg)
90. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
90. Min. -
T. Müller
(Bayern)
Antonia Menge
Wolfsburg-Experte
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Es gibt nichts zu verlieren. Die Stimmung in Wolfsburg ist schon am 23. Spieltag im Keller, die Nordkurve soll die ersten 19:45 Minuten des Spiels leer bleiben. Ob das diese Mannschaft in irgendeiner Weise "motiviert", wage ich allerdings zu bezweifeln.

Form

Die Verletztenmisere des VfL geht weiter, Yannick Gerhardt und Marcel Tisserand droht sogar das Saison-Aus. In der Rückrunde läuft bisher wirklich alles schief.

Gefühlslage

Enttäuscht. Wütend. Traurig. Resigniert. Es trifft alles gleichermaßen zu. Es fällt schwer, sich irgendwie auf das Spiel gegen die Bayern zu konzentrieren - und nicht auf die gesamte Rest-Saison. Meine einzige Hoffnung für Samstag ist eine Niederlage mit weniger als drei Gegentoren, damit unser Torverhältnis nicht viel schlechter wird.

Miasanrot
Bayern-Experte
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Das Hinspiel (2:2) besiegelte das Ende der kurzen Ära von Carlo Ancelotti. Sein Nachfolger Jupp Heynckes sammelte in seinen 15 Spielen 14 Siege. Die Heynckes-Tabelle weist 14 Punkte Vorsprung auf den Zweiten aus.

Form

Die wichtigste Personalie meldete sich am Donnerstag wieder fit: Jupp Heynckes hat seine Grippe überstanden und wird in Wolfsburg wieder an der Seitenlinie stehen. Auf dem Platz könnte Thiago zurückkehren.

Gefühlslage

Das Spiel gegen Wolfsburg ist der letzte Test vor dem Champions-League-Achtelfinale. Da die Liga gelaufen ist, wird Heynckes wohl seine besten Spieler schonen. Und es wird dennoch für drei Punkte reichen.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

31. Spieltag der Vorsaison: Bayern München wird nach einer 6:0-Gala in Wolfsburg Deutscher Meister. Diesmal muss der Rekordmeister seinen Titel nicht in der VW-Stadt feiern. Der FC Bayern schlägt den VfL, zur Not erneut mit Peter Herrmann auf der Trainerbank.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Freiburg
-
1 : 0
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
24. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
35. Min. -
A. Abrashi
(Freiburg)
52. Min. -
J. Haberer
(Freiburg)
87. Min. -
M. Veljković
(Werder)
89. Min. -
T. Delaney
(Werder)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Wenn Toni Kroos Bundesliga schaut, dann nie die Konferenz, sondern immer den SC Freiburg, ließ er diese Woche verlauten. Der Verein versuche, in jeder Situation spielerische Lösungen zu finden. Da Real erst am Sonntag bei Betis antritt, wird Kroos also auch am Samstag wieder mitfiebern.

Form

"Freiburg hat verloren! Panik! Alles aus!" Keiner in und um Freiburg. Jemals. Eine Niederlage in der Bundesliga ist für den SC weiter das Normalste der Welt. Die Form ist stark, die Mannschaft stabil, daran ändert auch ein pomadiges Spiel nichts.

Gefühlslage

Wäre schön, wenn Nils Petersen den Bremern zeigt, wie falsch sie ihn eingeschätzt haben. Schön wäre auch, wenn jemand Max Kruse vor dem Spiel daran erinnern könnte, wo sein Stern aufging. Petersen zwei, Kruse null. Der SCF gewinnt mit 2:0.

Johanna Göddecke
Werder-Experte
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Mit zwei Siegen in Folge hat Werder sich etwas Luft nach unten verschafft. Der SC Freiburg ist eine Wundertüte, da weiß man nie, was kommt. Eine Wiederholung vom letzten Auswärtsspiel dort (5:2 für Bremen), wäre fabulös.

Form

Die Mannschaft strotzt aktuell vor Selbstvertrauen. Und jetzt ist sogar bei Florian Kainz der Knoten geplatzt. Ich finde derzeit wenig zum Meckern.

Gefühlslage

Die letzten Spiele richtig toll, wir schießen Freiburg die Hütte voll! Hier ist die Stimmung gerade so gut, da kommt man glatt ins Reimen. Aber das darf ich nicht so laut sagen, sonst bekomme ich es mit dem Trainer zu tun.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Werder Bremen ist größer als Max Kruse. Das bewies zuletzt Florian Kainz mit seinem Doppelpack gegen Wolfsburg und einer starken Leistung im Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen. Nun folgt der dritte Streich des Österreichers. Werder überholt die zuletzt schwächelnden Freiburger in der Tabelle.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Hamburg
-
1 : 2
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
11. Min. -
M. Mavraj
(Hamburg)
40. Min. -
L. Bailey
(Leverkusen)
50. Min. -
K. Havertz
(Leverkusen)
53. Min. -
P. Retsos
(Leverkusen)
70. Min. -
A. Hahn
(Hamburg)
77. Min. -
S. Salihović
(Hamburg)
87. Min. -
C. Aránguiz
(Leverkusen)
Christian Maaß
Hamburg-Experte
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV. Mein erstes Spiel war 1982 HSV gegen Eintracht Braunschweig (4:0). Mein größtes Erlebnis war der DFB-Pokalsieg 1987 in Berlin. 2014 habe ich mit zwei Freunden den Blog blog-perlen.de gegründet. Seit Sommer 2017 betreibe ich außerdem den Podcast HSV Klönstuv (Twitter: @HSVKloenstuv).
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV.

Stimmung

Leverkusen will nach der Heimniederlage gegen Berlin Wiedergutmachung. Der HSV muss gewinnen. Egal wie, aber es müssen drei Punkte her. Dennis Diekmeier beginnt seine Abschiedstour, nach acht Jahren ist im Sommer Schluss.

Form

Zwei Unentschieden, eine Niederlage. Die Aussagen danach klangen wie in 90 Prozent der anderen Spiele auch: gut mitgehalten, alles gegeben. Hinten stabil und vorne hilft der liebe (Fußball-)Gott. Der hat aber wohl keine Lust mehr?

Gefühlslage

Die Emotionslosigkeit verstärkt sich bei mir von Spieltag zu Spieltag. Insgeheim versuche ich, mich an den Gedanken Zweite Liga zu gewöhnen. Kurz vor Anpfiff ist dann aber doch wieder die Hoffnung da. Es ist nicht leicht, ein HSV-Fan zu sein.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Die Niederlage gegen Hertha BSC war unnötig und bitter. Aber: In der Hinrunde war die Auswärtspleite in Berlin die letzte Leverkusener Niederlage 2017. Vielleicht war es jetzt erneut der Startschuss für eine Serie.

Form

Was im Pokal gegen Bremen klappte, wollte in der Liga gegen Berlin nicht funktionieren. Auch weil Heiko Herrlichs Rotation nicht fruchtete. Bis zum Hamburg-Spiel bleibt aber genug Zeit zur Regeneration.

Gefühlslage

In Hamburg gab es zuletzt ordentlich auf die Knochen. Dieses Mal ist HSV-Feindbild Hakan Calhanoglu zwar nicht mehr dabei, ein heißer Ritt wird es dennoch. Am Ende setzt sich aber die spielerische Überlegenheit der Werkself durch.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Wenn es schlecht lief, gewann Hamburg überraschend gegen ein Top-Team - das war in der Vergangenheit Gesetz. Bayer Leverkusen wäre nun der ideale Aufbaugegner. Das Problem: Beim HSV ist auf nichts mehr Verlass, selbst der ewige Dennis Diekmeier wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Pleite für Hamburg.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Köln
-
1 : 1
Hannover
Endstand
TORE und KARTEN
30. Min. -
Y. Osako
(Köln)
35. Min. -
S. Terodde
(Köln)
37. Min. -
N. Füllkrug
(Hannover)
50. Min. -
J. Elez
(Hannover)
54. Min. -
J. Korb
(Hannover)
59. Min. -
S. Sané
(Hannover)
90. Min. -
F. Sørensen
(Köln)
Thomas Reinscheid
Köln-Experte
Thomas Reinscheid
Thomas Reinscheid ist schon länger FC-Fan als er denken kann. Und um dieser Zuneigung Ausdruck zu verleihen, betreibt er bereits seit Jahren das Fanzine effzeh.com, mit dem er die Entwicklung seines Herzensclubs aus Fanperspektive begleitet. Durch dick un durch dünn - janz ejal wohin!
Thomas Reinscheid
Durch dick un durch dünn - janz ejal wohin!

Stimmung

Letzte Ausfahrt Hannover: Nach der Niederlage bei Eintracht Frankfurt (2:4) ist das Heimspiel gegen Hannover 96 das x-te Endspiel - und vielleicht auch schon das letzte. Ein Sieg muss her!

Form

Gegen die Eintracht zeigten sich die allseits bekannten Schwächen des 1. FC Köln. Vor den eigenen Fans sollte die Leidenschaft ausreichen, um ein anderes Gesicht zu zeigen.

Gefühlslage

Ein Do-or-die-Spiel, wieder einmal. Dazu Querelen mit den eigenen Ultras und Probleme auf dem Platz. Es riecht nach verspätetem Aschermittwoch.

Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

So langsam kommt die Missstimmung rund um den Verein auch bei der Mannschaft an, die mit ihrer Weigerung, nach dem Sieg gegen den SCF in die Kurve zu gehen, ein (kleines) Signal gegen die aktive Fanszene gesetzt hat. Hoffen wir, dass das Problem in Hannover bleibt.

Form

Köln ist noch lange nicht abgestiegen – und 96 noch nicht ganz durch. Die Euphorie des Freiburg-Siegs muss jetzt mit ein bis drei Punkten in Köln bestätigt werden. Leider ohne Anton, dafür vielleicht wieder mit Schwegler.

Gefühlslage

50+1-Ärger, schon wieder Spekulationen um Manager Heldt, Klaus verkauft, Gerüchte um Verkäufe von Anton und Sané – abseits des Platzes ist gerade ein bisschen viel los. Aber ich zweifle nicht, dass die Mannschaft ihre Professionalität behält und auch in Köln punktet.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Gegen Dortmund (2:3) und Eintracht Frankfurt (2:4) hat der 1. FC Köln zuletzt in packenden Duellen verloren. Gut für den FC: An diesem Spieltag kommt Hannover - und 96 ist die Antithese von spektakulärem Fußball. Das Schlusslicht gewinnt. Und weil die Konkurrenz patzt, wird es kuschelig im Tabellenkeller.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Schalke
-
2 : 1
Hoffenheim
Endstand
TORE und KARTEN
11. Min. -
T. Kehrer
(Schalke)
13. Min. -
N. Schulz
(Hoffenheim)
28. Min. -
B. Embolo
(Schalke)
42. Min. -
E. Bičakčić
(Hoffenheim)
55. Min. -
K. Vogt
(Hoffenheim)
68. Min. -
L. Goretzka
(Schalke)
77. Min. -
F. Grillitsch
(Hoffenheim)
78. Min. -
A. Kramarić
(Hoffenheim)
90. Min. -
G. Burgstaller
(Schalke)
90. Min. -
P. Kadeřábek
(Hoffenheim)
90. Min. -
B. Hübner
(Hoffenheim)
Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Zwei Niederlagen in Serie und nun das schwere Heimspiel gegen den Mitkonkurrenten Hoffenheim. Schalke 04 brennt auf die Rückkehr in die Erfolgsspur. So wird auch das Engagement am Samstagabend ausfallen: Es wird heiß und feurig. "Erfolgreich" wäre mir aber noch lieber.

Form

Die Formkurve zeigt - trotz der Niederlage beim FC Bayern - wieder nach oben. Trainer Domenico Tedesco wird den gelbgesperrten Max Meyer ersetzen müssen. Alessandro Schöpf, der seinen Vertrag bis ins Jahr 2021 verlängerte, gilt als erste Alternative.

Gefühlslage

Schalke gegen Hoffenheim. Das Hinspiel verlief paradox. Die Königsblauen waren klar besser, verloren aber mit 0:2. So ist eine Rechnung offen. Angesäuerte Schalker, die auch noch unter Druck stehen, sind meistens schwer zu schlagen. Die drei Punkte werden demnach in Gelsenkirchen bleiben. Wir machen das Schneckenrennen um Europa noch schneckiger.

Alexander Gusovius
Hoffenheim-Experte
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Studium Germanistik, Romanistik und Philosophie in Freiburg (Breisgau) und Berlin. Danach in Berlin und Bonn abwechselnd Lektor, Unternehmensberater, Kurierfahrer, Kinderbetreuer, Gärtner… Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert

Stimmung

Nach dem ersten Sieg im neuen Jahr will die TSG nachlegen. Schalke ist natürlich ein anderes Kaliber als Mainz, aber Schalke beginnt gerade etwas zu wackeln - und in so einem "Dopp-Spiel" (Lothar Matthäus) am Samstagabend ist die Motivation besonders hoch!

Form

Gegen Hertha und Mainz glich die TSG einem Team von Duracell-Hasen, so unermüdlich liefen alle Spieler den Rasen rauf und runter. Schalke müsste schon großen Fußball bieten, um Hoffenheim zu schlagen: Kampf und Mentalität reichen nicht aus.

Gefühlslage

Der Offensivknoten ist geplatzt, besonders bei Kramaric, dessen Treffer in der Hinrunde schmerzlich vermisst wurden. Es ist nicht einzusehen, warum es auf Schalke mit der wiedererwachten Torlaune der TSG ein Ende haben sollte. Die Knappen liegen uns außerdem, und ihr Höhenflug hält für Schalker Verhältnisse schon arg lang an!

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Domenico Tedesco und Julian Nagelsmann gelten als Shootingstars der deutschen Trainerausbildung, also: Schalke vs. Hoffenheim = Duell der Trainer. In diesem Fall geht die Gleichung nicht auf, die Variable "Breel Embolo" fehlt darin. Der lange angeschlagene Rekordeinkauf wird den Meisterschülern die Show stehlen.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Augsburg
-
0 : 1
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
26. Min. -
K. Danso
(Augsburg)
27. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
38. Min. -
R. Zieler
(Stuttgart)
50. Min. -
R. Khedira
(Augsburg)
73. Min. -
D. Baier
(Augsburg)
77. Min. -
R. Framberger
(Augsburg)
Kristell Gnahm
Augsburg-Experte
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Richtige Derbys gibt's in Augsburg ja nicht, aber wenn Erik Thommy und die Stuttgarter zum Spätzlegipfel anreisen, liegt was in der Luft. Schließlich hat der FCA seinen Ruf als VfB-Angstgegner zu verteidigen!

Form

Auf Alfred Finnbogason und Jeffrey Gouweleeuw muss Trainer Manuel Baum weiter verzichten, die bei Marco Richter erhoffte Blitzheilung bleibt wohl aus. Die übrigen Stammkräfte stehen zur Verfügung, auch wenn Daniel Baier, Michael Gregoritsch und Caiuby unter der Woche geschont wurden. Reine Vorsichtsmaßnahme!

Gefühlslage

Gegen Stuttgart sind uns die Spätzle selten angebrannt, schon gar nicht zuhause. Das wird diesmal nicht anders laufen, die Punkte bleiben im bayerischen Schwaben!

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Als Vorstand des FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Endlich mal gegen Augsburg spielen, und der Trainer sitzt einigermaßen sicher im Sattel. Noch dazu ischt er ein Schwabe. Und ein solcher will gegen die "Schwaben" aus Augsburg natürlich gewinnen. Wobei: Diese Leute aus dem Regierungsbezirk Schwaben – das sind doch eigentlich Bayern. Sonst könnte man das Spiel ja gleich "Suebico" nennen.

Form

Zuletzt gegen Gladbach haben sie endlich mal so angefangen, wie man anfangen muss: mit Volldampf. Danach sah es zwar häufig aus, als hätten sie drei Nordkoreanerinnen integrieren müssen, aber der Einsatz stimmte.

Gefühlslage

Es liegt was in der Luft. Genauer gesagt, ein Auswärtssieg. Endlich. Weil unsere Innenverteidigung derzeit ganz gut drauf ist. Und weil der starke Finnbogason verletzt und Caiuby ohne den Isländer besser in den Griff zu bekommen ist. Ich glaube fest, ich hoffe schwer, dass #mirgwinnet.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Nennen Sie ein unwahrscheinliches Fußballszenario: "Stuttgart bleibt in den ersten drei Spielen unter Tayfun Korkut ungeschlagen." Das war das Gefühl vor drei Wochen. Die Realität: Stuttgart bleibt tatsächlich auch im dritten Spiel mit dem neuen Trainer ohne Niederlage - Remis gegen Augsburg.

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
M'gladbach
-
0 : 1
Dortmund
Endstand
TORE und KARTEN
22. Min. -
R. Bobadilla
(M'gladbach)
32. Min. -
M. Reus
(Dortmund)
40. Min. -
M. Batshuayi
(Dortmund)
55. Min. -
R. Oxford
(M'gladbach)
69. Min. -
G. Castro
(Dortmund)
71. Min. -
N. Elvedi
(M'gladbach)
89. Min. -
R. Bürki
(Dortmund)
Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Es hat sich erledigt mit der Gladbacher Wohlfühloase, nachdem es in der Rückrunde so richtig mies läuft. Zuhause gegen Dortmund geht es darum, nicht noch tiefer in den Negativsog zu geraten. Schadensbegrenzung statt Fußballfest - das steht auf dem Programm.

Form

Borussia ist neben der Spur. In der Rückrundentabelle reicht es nur zum Relegationsplatz. Die Leistung in Stuttgart war erschreckend bieder und harmlos. Noch winden sich Spieler wie Verantwortliche, von einer Krise zu sprechen. Dabei hat es sie schon voll erwischt.

Gefühlslage

Dortmund ist schwach wie selten, doch Gladbach unterbietet das noch. Die Borussia wird am Ende gewinnen, die sich stabiler präsentiert und das ausnutzt, was der Gegner anbieten wird.

Maurice Morth
Dortmund-Experte
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund. Studierte VWL, Amerikanistik und Geschichtswissenschaft in Göttingen. Von 2010 bis heute ehrenamtlicher Redakteur beim größten BVB-Online-Fanmagazin schwatzgelb.de. Seit Anfang des Jahres 2017 beruflich im Bereich Social Media unterwegs.
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund.

Stimmung

Gladbach, Leipzig, München, Schalke und Hoffenheim. Das sind die harten Auswärtsaufgaben für die Rückrunde. In den nächsten Wochen kommen die Gegner, gegen die Bosz anfing, Federn zu lassen. Stöger vielleicht auch?

Form

Der BVB spielt unansehnlichen Stöger-Köln-Ergebnisfußball und profitiert dabei von der höheren individuellen Qualität der Spieler. Irgendwann wird dieses Kartenhaus wieder zu wackeln beginnen.

Gefühlslage

Die Dortmunder "Scheinriesen" konnten schon beim Kantersieg im Hinspiel übertünchen, dass die Gladbacher mehrmals alleine auf Roman Bürkis Tor zulaufen durften. In Gladbach springt für den BVB maximal ein Unentschieden heraus.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

"Gegen Dortmund kann man mal verlieren", dieser beliebte Fangesang wird am Sonntag durch die Arena in Mönchengladbach schallen. Problematisch ist aber, dass die Borussia nicht "mal verliert", sondern bereits zum vierten Mal in Serie. Ist der BVB Heckings Endspiel?

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat
Frankfurt
-
2 : 1
RB Leipzig
Endstand
TORE und KARTEN
13. Min. -
J. Augustin
(RB Leipzig)
22. Min. -
T. Chandler
(Frankfurt)
26. Min. -
K. Boateng
(Frankfurt)
33. Min. -
A. Rebić
(Frankfurt)
38. Min. -
M. Wolf
(Frankfurt)
47. Min. -
M. Hasebe
(Frankfurt)
51. Min. -
W. Orban
(RB Leipzig)
64. Min. -
T. Chandler
(Frankfurt)
66. Min. -
K. Boateng
(Frankfurt)
75. Min. -
S. Falette
(Frankfurt)
81. Min. -
L. Klostermann
(RB Leipzig)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experte
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Frankfurt besiegt den Karneval, landet auf Platz vier (!) und steht im Pokal-Halbfinale. Wäre da nicht der antrainierte Präventivpessimismus, würden wir alle durchdrehen.

Form

Endlich haben wir einen Kader, der sowohl in der Breite als auch in der Qualität bestehen kann. Sorgen um die Rückrunde der Eintracht muss sich aktuell neimand machen. Ob man sich Sorgen um den deutschen Fußball machen muss, steht auf einem anderen Blatt.

Gefühlslage

Ein missliebiges Montagsspiel gegen einen unbeliebten Gegner - und am 23. Spieltag eigentlich schon ein Top-Spiel um einen Champions-League-Platz. Das falsche Spiel zur falschen Zeit. Hoffentlich trotzdem mit dem richtigen Ergebnis.

Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Zweimal hat RB zuletzt direkte Konkurrenten im Kampf um einen Europapokalplatz geschlagen. In Frankfurt könnte man das Triple vollbringen und sich endgültig ganz vorn festsetzen. Dazu kann RB auch im vierten Spiel gegen die Eintracht ohne Niederlage bleiben.

Form

Zwei Siege ohne Gegentor zuletzt. Das Thema Gegentore nach Standards wurde erfolgreich verdrängt, äh, bearbeitet. Man schießt vielmehr inzwischen selbst Tore nach Standards! Wenn jetzt noch Forsberg zurückkommt, gewinnt RB auf Jahre jeden Montag in Frankfurt.

Gefühlslage

Erstes Montagsspiel der Bundesliga in dieser Saison, erstes reguläres Montagsspiel überhaupt. Dazu "gute Freunde" unter sich, Stimmungsboykott auf der einen Seite, Anreiseboykott auf der anderen. Das kann nur ein hervorragender Fußballabend werden.

So tippt der SPON-Experte
Von Jan Göbel

Hoch die Hände - Bundesliga auch noch nach dem Wochenende! Das Montagabendspiel feiert Premiere. Wer gewinnt? Die DFL (und die Klubs) dank höherer Erlöse aus dem Fernsehvertrag, die Auswärtsfans wegen der vierstündigen Nachtfahrt über die A4 - sportlich wird es eine Nullnummer.
-

Jan Göbel
Jahrgang 1990; geboren in der Lüneburger Heide und aufgewachsen in Berlin und im Landkreis Celle. Studierte Journalistik und Medienmanagement in Hamburg. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim Sport-Informations-Dienst und der dpa in Hamburg sowie lokalen Radio- und Fernsehsendern. Seit Dezember 2015 freier Mitarbeiter bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2017 Sport-Redakteur bei SPIEGEL ONLINE.
  • E-Mail: Jan.Goebel@spiegel.de
  • Twitter:
Mehr Artikel von Jan Göbel
Jan Göbel
ist Redakteur im Sportressort von SPIEGEL ONLINE.
  • Jan.Goebel@spiegel.de
Mehr Artikel von Jan Göbel
Bild: privat


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CancunMM 16.02.2018
1.
Ja bitte ein 3er. Aber nicht wieder EL. Langweilig, unattraktiv, lohnt sich finazielle nicht und bringt die Mannschaft nur in Bedrängnis.
dirk45 16.02.2018
2. Präventivpessimismus
Da dachte ich, der Autor hätte beim Rasenfunk geklaut, aber stattdessen findet sich hier der Schöpfer des Ausdrucks (oder ein Kollege). Launige Kolumne mit Gästen mit unterschiedlich dicken Fanbrillen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.