Bundesliga-Vorschau der Fan-Experten "Diesen Kampfgeist habe ich im Volkspark vermisst"

13 Spiele ohne Sieg - und trotzdem hofft das HSV-Lager noch auf ein Wunder. Hertha BSC könnte der perfekte Aufbaugegner sein. Unsere Fan-Experten und die SPON-Redaktion tippen den 27. Spieltag.

HSV v Mainz 05 (03.03.18)
DPA

HSV v Mainz 05 (03.03.18)

Von Christian Woop


Freiburg
-
1 : 2
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
4. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
10. Min. -
A. Beck
(Stuttgart)
53. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
75. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
75. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
76. Min. -
J. Haberer
(Freiburg)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

"This is Freibuuuuuuuurg!" Wichtigstes Spiel des Jahres, Derby. Jedes weitere Wort wäre zuviel. (Okay, vielleicht doch noch mal kurz an an das Hinspiel und den VAR Stuttgart erinnern.)

Form

Großartig! Bester SC aller Zeiten! Fußballerisch eine Offenbarung an Ballstaffetten, Passsicherheit und Raumdeutung. Hinzu kommt eine Abwehr, für die das Wort bombenfest erfunden wurde. (Wie es wirklich ist? Nach dem Derby wieder.)

Gefühlslage

Frei nach Berti Vogts: Hass gehört nicht zur Frau daheim ins Wohnzimmer. Solche Gefühle soll man im Stadion ausleben. Wer das ernst nimmt: Bitte den Arzt aufsuchen. (2:0 für den SC, was sonst?)

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Als Vorstand des FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Schwaben gegen Baden, fast ein Derby. Im engen Schwarzwald-Stadion. Die Jungs haben ihren Wunschtrainer bekommen und seitdem nicht mehr verloren. Die nun auch tabellarisch wieder beste Traditionsmannschaft im Ländle fährt mit breiter Brust nach Freiburg.

Form

Die Abwehr steht - aber im Spiel nach vorne geht nicht viel. Obwohl alle alles reinhauen. Beziehungsweise raushauen, ins Aus hauen. Und manche es halt einfach nicht besser können, das "nach vorne". Gut für uns, dass das locker reicht, um die Klasse zu halten.

Gefühlslage

Es geht schon viel zu lange gut. Und auch in Freiburg wird es gut gehen. Streich wird die Schere beklagen, AG schlägt SC. Drei Punkte an der Dreisam, schlechtestenfalls einer. Auch wenn eine derart lange Serie (sechs Spiele) ohne Niederlage kaum zu glauben ist.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Den Stuttgartern ist in diesen Wochen alles zuzutrauen. Nur der FC Bayern hat in der Rückrunde mehr Punkte geholt. Ein Flutlichtspiel am Freitagabend in Freiburg ist allerdings prädestiniert dafür, sich schwer zu tun. Die beiden Teams teilen sich die Punkte.

Christian Woop
Christian Woop
M'gladbach
-
3 : 3
Hoffenheim
Endstand
TORE und KARTEN
13. Min. -
B. Hübner
(Hoffenheim)
33. Min. -
J. Drmić
(M'gladbach)
36. Min. -
B. Hübner
(Hoffenheim)
58. Min. -
A. Kramarić
(Hoffenheim)
72. Min. -
L. Stindl
(M'gladbach)
73. Min. -
F. Grillitsch
(Hoffenheim)
90. Min. -
M. Ginter
(M'gladbach)
Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Die Motivation findet sich allenfalls noch darin, mit einer gewissen Trotzreaktion auf das miese Karma des Jahres 2018 zu antworten. Hoffenheim ist ein Endspiel - aber halt nur noch, um die Chance auf Platz sieben zu wahren.

Form

Das Spiel in Leverkusen hat in schonungsloser Offenheit gezeigt, dass Borussia unter den aktuellen Umständen nur Mittelmaß verkörpert. Wenig förderlich ist, dass jetzt mit Vestergaard auch noch der Spieler langfristig ausfällt, der bisher keine Minute verpasst hat.

Gefühlslage

Hoffenheim hat zuletzt im Gegensatz zur Borussia den Weg zurück in die Erfolgsspur gefunden. Vieles spricht für die Gäste, dennoch werden sich die Gladbacher wehren. Ich rechne mit einer eher unspektakulären Punkteteilung.

Alexander Gusovius
Hoffenheim-Experte
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Studium Germanistik, Romanistik und Philosophie in Freiburg (Breisgau) und Berlin. Danach in Berlin und Bonn abwechselnd Lektor, Unternehmensberater, Kurierfahrer, Kinderbetreuer, Gärtner… Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert

Stimmung

Unsere Mannschaft weiß, dass die Gelegenheit selten günstiger war: Gladbach tritt bestenfalls auf der Stelle, es knirscht im Spielgetriebe. Die Fohlenelf kämpft mit sich selbst. Da muss man aufpassen, dass man den angeschlagenen Gegner nicht unterschätzt.

Form

Geiger fällt aus, Rupp offenbar ebenfalls. Das TSG-Mittelfeld muss also neu aufgestellt werden. Aber: Amiri steht bereit - und Polanski wird gern einspringen. Gegen Gladbach wird das Mittelfeld ohnedies nicht die entscheidende gestalterische Rolle spielen: Mit wenig Ballbesitz schnell in die Spitze zu gelangen - darauf kommt es vermutlich an!

Gefühlslage

Die Spiele gegen Gladbach sind oft die schönsten Duelle, mal mit dem besseren Ende hier, mal dort. Hoffenheim will den dritten Sieg in Folge. Nervöse Gladbacher Fans heizen die Stimmung zusätzlich an - die besseren Nerven werden gewinnen. Wer die hat? Es spricht viel für einen Auswärtssieg.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Nach der 0:2-Niederlage in Leverkusen hat die Borussia einiges gutzumachen. Gegen Hoffenheim dürfte das aber schwierig werden, die Nagelsmann-Elf holt den dritten Sieg in Folge - wenn auch nicht ohne Gegentor.

Christian Woop
Christian Woop
Hamburg
-
1 : 2
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
25. Min. -
Douglas Santos
(Hamburg)
33. Min. -
V. Lazaro
(Hertha BSC)
41. Min. -
R. van Drongelen
(Hamburg)
48. Min. -
T. Kraft
(Hertha BSC)
56. Min. -
V. Lazaro
(Hertha BSC)
63. Min. -
S. Kalou
(Hertha BSC)
68. Min. -
M. Plattenhardt
(Hertha BSC)
Christian Maaß
Hamburg-Experte
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV. Mein erstes Spiel war 1982 HSV gegen Eintracht Braunschweig (4:0). Mein größtes Erlebnis war der DFB-Pokalsieg 1987 in Berlin. 2014 habe ich mit zwei Freunden den Blog blog-perlen.de gegründet. Seit Sommer 2017 betreibe ich außerdem den Podcast HSV Klönstuv (Twitter: @HSVKloenstuv).
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV.

Stimmung

Alles oder nichts. Gegen die Hertha aus Berlin geht es um alles. Nur mit einem Sieg kann man sich noch ein Quäntchen Hoffnung zurück holen. Die Fans werden hinter ihrer Mannschaft stehen. Mehr Motivation geht nicht. Hoffentlich ist das nicht zu viel.

Form

Die Form? Zählt nicht. Nach dem 0:6 in München und der Entlassung von Hollerbach setzt Neu-Trainer Christian Titz alles auf null. Zusätzliche fünf Spieler aus dem Nachwuchs waren in dieser Woche beim Training. Es wird spannend, wer am Ende zum 18-köpfigen Kader zählen wird. Gibt es erneut einen Wechsel im Tor?

Gefühlslage

Mir haben die Auftritte und Ansprachen von Christian Titz und auch von Thomas von Heesen sehr gut gefallen. Diesen Kampfgeist habe ich in den vergangenen Wochen im Volkspark vermisst. Meine Hoffnung ist in dieser Woche noch mal gewachsen.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Diese Frage lässt sich mit jeder weiteren Woche schwerer beantworten. Hertha steht im Niemandsland der Bundesliga und kann eigentlich befreit aufspielen. Der zweite Sieg in der Rückrunde wäre ganz nett - man wird ja bescheiden.

Form

Hertha ist nicht mehr Hertha. Auswärtsstark, heimschwach und nicht effizient vor dem Tor - das kannte man bisher nicht von der alten Dame. Einzig die Rückrundenschwäche bleibt: ein Sieg und vier geschossene Tore gab es in der bisherigen Halbserie zu bestaunen. Nur der zurückgekehrte Weiser macht Mut.

Gefühlslage

Willkommen bei der Caritas der Bundesliga! Hier bekommen Sie eine warme Decke für die harten unteren Plätze und einen heißen Tee gegen die Abstiegsangst! Hertha hat das Image als Aufbaugegner für wankende Teams. Gegen den HSV mit Trainereffekt droht es erneut zu greifen.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Es mag vielleicht absurd klingen, aber: Ich traue den Hamburgern zuhause mindestens einen Punktgewinn zu. Warum? Weil die Mannschaft mit ihrem neuen Trainer Christian Titz, der hoffentlich auch neue Gesichter auf den Rasen schickt, überhaupt nichts mehr zu verlieren hat. Gegner Hertha BSC kommt zum richtigen Zeitpunkt.

Christian Woop
Christian Woop
Augsburg
-
1 : 3
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
5. Min. -
I. Belfodil
(Werder)
38. Min. -
G. Kačar
(Augsburg)
40. Min. -
I. Belfodil
(Werder)
63. Min. -
R. Khedira
(Augsburg)
70. Min. -
J. Pavlenka
(Werder)
80. Min. -
Caiuby
(Augsburg)
82. Min. -
M. Kruse
(Werder)
Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Das Saisonziel Klassenerhalt ist zum Greifen nah. Die Fans zuhause lechzen nach einem Heimsieg. Jetzt bloß nicht wieder einknicken wie so oft in den vergangenen Wochen nach überzeugenden Spielen!

Form

Das Lazarett bleibt voll, aber in Hannover hat sich einmal mehr gezeigt: Der FCA kann auch vermeintlich ersatzgeschwächt ganz hervorragend auftreten.

Gefühlslage

Die Rückrunde ist bisher ein einziges Auf und Ab. Nach dem überzeugenden Sieg in Hannover darf man also wieder mit einem Patzer rechnen. Ich will aber die Hoffnung nicht aufgeben, dass der FCA auch mehrere Spiele am Stück glänzen kann. Her mit dem Heimsieg!

Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Im Hinrunden-Duell hat Werder das schlechteste Spiel der Saison gezeigt. Danach kam der Trainerwechsel. Die Mannschaft hat also noch etwas gutzumachen. Außerdem könnte man bis auf zwei Punkte an den FCA ranrücken.

Form

Gondorf fällt nach Blinddarm-OP weiter aus. Philipp Bargfrede ist wohl nach Magen-Darm Problemen wieder dabei. Raketen-Mann Rashica scheint zudem bei Werder angekommen zu sein.

Gefühlslage

Spiele gegen Augsburg sind mein persönlicher Horror.   Im Prinzip kann ich mich nur an Niederlagen erinnern. Hinzu kommt, dass Michael Gregoritsch einfach immer gegen uns trifft. Die Hoffnung, dass sich das nun ändert, ist immerhin groß.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Werder Bremen holte in der Vorwoche einen extrem wichtigen Sieg im Abstiegskampf, Augsburg überzeugte zuletzt in Hannover. Die vergangenen vier Aufeinandertreffen gewann der FCA - und wird diese Serie weiter ausbauen.

Christian Woop
Christian Woop
Frankfurt
-
3 : 0
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
6. Min. -
K. Boateng
(Frankfurt)
23. Min. -
L. Jović
(Frankfurt)
41. Min. -
A. Rebić
(Frankfurt)
80. Min. -
L. Öztunali
(Mainz 05)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

2:3 beim BVB - keine Grüße an den Fußballgott! Die Gefühlslage liegt zwischen Trotz und Enttäuschung. So ein unfassbar ekelhaftes Spiel muss schnell verarbeitet werden. Am Ende kann man wohl trotzdem zufrieden sein, zumindest in der zweiten Hälfte in Dortmund dominiert zu haben.

Form

Nicht nur der zweite Anzug passt. Auch der Kleiderwechsel während des Spiels hat funktioniert. Und die Standards. Warum haben wir uns da eigentlich nicht schon früher beschwert? (Obwohl, haben wir ja.)

Gefühlslage

Es ist zu befürchten, dass es Mainz uns nicht ein weiteres Mal so leicht machen wird wie im Pokal. Die Serie, nach Niederlagen immer (!) zu reagieren, muss trotzdem gehalten werden! Langsam geht es nun tatsächlich in die entscheidende Phase… Eintraaaaaaaacht!

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Abstiegskampf in der Liga, Wiedergutmachung für die Pokalblamage, Nachbarschaftsduell. Es kann viel schief gehen am Samstag, an der fehlenden Motivation wird es definitiv nicht liegen.

Form

Das Spiel gegen Schalke war trotz der unglücklichen Niederlage ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung. Die Leistung war gut, der Wille jederzeit spürbar - auf dem Platz und auf der Tribüne. Dieser Schulterschluss zwischen Team und Anhängerschaft war überfällig.

Gefühlslage

Nach den Pleiten gegen Frankfurt und Hoffenheim hat Mainz mehr Robustheit ins Team gebracht. Gegen die körperlich starke Eintracht schließt sich nun der Kreis. Vielleicht hilft auch die Erinnerung ans Vorjahr, als man in diesem Duell den entscheidenden Sieg erringen konnte.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Die Eintracht ist der Favorit. Frankfurt überzeugte am Sonntag in Dortmund, war phasenweise besser als der BVB - und verlor nur mit viel Pech in der Nachspielzeit. Ruft die Kovac-Elf diese Leistung wieder ab und hat sie diesmal auch das nötige Glück auf ihrer Seite, läuft alles auf einen Heimsieg gegen die abstiegsgefährdeten Mainzer hinaus.

Christian Woop
Christian Woop
Wolfsburg
-
0 : 1
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
84. Min. -
Pablo Insua
(Schalke)
86. Min. -
R. Knoche
(Wolfsburg)
Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Niemand erwartet von dieser Mannschaft irgendwas. Vermutlich nicht mal die Mannschaft selbst. Das könnte eine Motivation sein - ist es aus der Erfahrung heraus wahrscheinlich aber eher nicht.

Form

Mehmedi fällt gegen Schalke wegen einer Mittelfußverletzung aus. Das ist zwar kein riesiger Verlust, aber dass zu Unfähigkeit und Lethargie auch noch Verletzungspech kommt, nervt.

Gefühlslage

Auf sich selbst zu gucken, reicht nicht mehr - der VfL wird von alleine höchstens noch ein Spiel gewinnen. Glücklicherweise läuft es beim HSV und Köln ebenfalls schlecht. Der Relegationsplatz ist das höchste der Gefühle, was ich dieser Mannschaft noch zutraue. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Schalke 04 hat Gefallen an Platz zwei gefunden. Nun geht es zum VfL Wolfsburg. Nicht nur Naldo und Caligiuri dürften hochmotiviert in dieses Spiel gehen.

Form

Der fünfte Sieg in Serie – das ist das Ziel am Samstagabend. Schalkes Stabilität trägt zu den jüngsten Erfolgen bei. Der Fußball sieht nicht immer schön aus, aber er ist erfolgreich. Gegen die Königsblauen spielt aktuell kein Bundesligateam gerne. Domenico Tedesco hat aus einem mäßigen Kader eine eiskalte Ergebnismaschine geformt.

Gefühlslage

Dennoch sollte man nicht unterschlagen, dass Teams im Abstiegskampf verdammt zäh zu bespielen sind. Wolfsburg hat sich noch nicht aufgegeben. Schalke wird aber dagegenhalten und mindestens einen Punkt entführen.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Man könnte meinen, das Ergebnisglück der Königsblauen sei so langsam aufgebraucht. Das mag ja womöglich stimmen, gegen ein formschwaches Wolfsburg wird es darauf aber gar nicht erst ankommen. Ich erwarte den fünften Schalker Sieg in Folge.

Christian Woop
Christian Woop
Dortmund
-
1 : 0
Hannover
Endstand
TORE und KARTEN
24. Min. -
M. Batshuayi
(Dortmund)
28. Min. -
P. Schwegler
(Hannover)
80. Min. -
M. Akanji
(Dortmund)
90. Min. -
S. Papastathopoulos
(Dortmund)
Maurice Morth
Dortmund-Experte
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund. Studierte VWL, Amerikanistik und Geschichtswissenschaft in Göttingen. Von 2010 bis heute ehrenamtlicher Redakteur beim größten BVB-Online-Fanmagazin schwatzgelb.de. Seit Anfang des Jahres 2017 beruflich im Bereich Social Media unterwegs.
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund.

Stimmung

Der glückliche Last-Minute-Sieg gegen Frankfurt dürfte den Schwarz-Gelben Auftrieb für die Liga geben. Gegen Hannover, dem in der Rückrunde etwas die Luft ausgegangen ist, ist die Motivation dementsprechend hoch.

Form

Besseren Fußball wird Borussia Dortmund in dieser Saison nicht mehr zeigen, damit sollte sich jeder arrangieren. Deswegen folgt auch meine allwöchentlich identische Einschätzung der Form: Der BVB bleibt eine Wundertüte - die Spiele nur selten deutlich für sich entscheiden können wird.

Gefühlslage

Vor dem vergangenen Aufeinandertreffen düpierte Breitenreiter den Bosz-BVB, als er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erklärte, wie seine Mannschaft gegen Borussia gewinnen könne. Der Ausgang (4:2) ist bekannt. Jetzt hat sich das Momentum in der Bundesliga etwas gedreht. Tipp: ein knapper Sieg für den BVB.

Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Auswärts in Dortmund, das ist immer ein Erlebnis. Und die 96er haben immerhin den Hinspielsieg als handfesten Beweis, dass dieser BVB schlagbar ist. Als klarer Außenseiter kann sich unser Team auch mal wieder in die Zerstörerrolle zurückziehen. Das dürfte Sicherheit geben.

Form

Wir sind in der Krise. Jedenfalls sagen das die Medien, dabei spielt die Mannschaft eigentlich wie immer – nur mit etwas weniger Matchglück. Aber auch mit objektiverem Blick sind zuletzt ein paar taktische Entscheidungen (etwa die Viererkette gegen den FCA) nicht allzu glücklich gewesen.

Gefühlslage

Das Hinspiel war sicher das beste Spiel von Hannover 96 in der Hinrunde und der Gipfel der Breitenreiter-Euphorie. Ein Faktor war, dass unser Team als Außenseiter antreten und vom Erfolgsdruck befreit aufspielen konnte. Das ist diesmal nicht ganz so, Punkte müssen her. Hoffen wir auf ein glückliches 1:1.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Wirklich souveräne Siege hat der BVB in den vergangenen Monaten nicht eingefahren. Dazu kommt die Belastung durch das Europapokalspiel in Salzburg. Zu einem knappen Heimsieg gegen ein zuletzt schwaches Hannover reicht es trotzdem. Zur Not wird Michy Batshuayi eingewechselt.

Christian Woop
Christian Woop
Köln
-
2 : 0
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
3. Min. -
M. Höger
(Köln)
9. Min. -
Y. Osako
(Köln)
33. Min. -
L. Alario
(Leverkusen)
35. Min. -
D. Heintz
(Köln)
41. Min. -
Wendell
(Leverkusen)
61. Min. -
L. Bittencourt
(Köln)
69. Min. -
S. Zoller
(Köln)
Thomas Reinscheid
Köln-Experte
Thomas Reinscheid
Thomas Reinscheid ist schon länger FC-Fan als er denken kann. Und um dieser Zuneigung Ausdruck zu verleihen, betreibt er bereits seit Jahren das Fanzine effzeh.com, mit dem er die Entwicklung seines Herzensclubs aus Fanperspektive begleitet. Durch dick un durch dünn - janz ejal wohin!
Thomas Reinscheid
Durch dick un durch dünn - janz ejal wohin!

Stimmung

Derby? Nachbarschaftsduell? Was auch immer: Sonntag gilt es in Müngersdorf, wenn die Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht endgültig begraben werden soll.

Form

Die Leistungen sind nicht so schlecht, wie Tabellenplatz und Ergebnisse vermuten lassen. Dennoch: Mit individuellen Fehlern reißt das Team mit dem Hinterteil das mühsam Aufgebaute zu oft ein.

Gefühlslage

Die werbetreibende Tochter aus Leverkusen schaut vorbei - und könnte dem FC den endgültigen Todesstoß verpassen. Das lässt Bitteres erwarten.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Es geht zum vorerst letzten Mal auf die andere Rheinseite. Mehr Motivation, als den Nachbarn mit einem Derbysieg in die Zweite Liga verabschieden zu können, braucht es nicht.

Form

Der 2:0-Sieg gegen Mönchengladbach war souverän und eine Bestätigung der guten Form. Die Defensive steht in dieser Besetzung extrem gut, vorne entwickelt sich Lucas Alario zum Leverkusener Topscorer.

Gefühlslage

Auch wenn in einem Derby grundsätzlich alles möglich ist, werden die Auswärtsstärke und das größere Selbstvertrauen am Ende den zweiten Leverkusener Derbysieg der Saison bedeuten.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Volland, Bailey und Alario: Leverkusen stellt aktuell in der etwas trostlosen Bundesliga die wohl interessanteste Offensivabteilung. Das Trio wird Bayer 04 zum siebten Auswärtssieg der Saison schießen, auch wenn Köln sicher mit einer kämpferischen Leistung dagegen hält.

Christian Woop
Christian Woop
RB Leipzig
-
2 : 1
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
12. Min. -
S. Wagner
(Bayern)
35. Min. -
K. Kampl
(RB Leipzig)
37. Min. -
N. Keïta
(RB Leipzig)
40. Min. -
S. Rudy
(Bayern)
42. Min. -
N. Süle
(Bayern)
56. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
63. Min. -
F. Ribéry
(Bayern)
63. Min. -
N. Keïta
(RB Leipzig)
82. Min. -
P. Gulácsi
(RB Leipzig)
82. Min. -
R. Lewandowski
(Bayern)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Ein Spiel gegen die Bayern zieht weiter von ganz allein - auch wenn es im Vorfeld von der Reise nach St. Petersburg überlagert wurde und nicht mehr ganz so im Fokus stand wie bei den letzten Aufeinandertreffen. RBL braucht außerdem dringend Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze. Ausgerechnet gegen Bayern, aber hilft ja nichts.

Form

Vier Spiele in Folge in der Bundesliga nicht gewonnen. Dabei hat man die beiden schweren Duelle gegen Dortmund und Stuttgart eigentlich ganz gut bestritten. Es fehlt ein wenig der spielerische Flow im Team und die Leichtigkeit vor dem gegnerischen Tor, dafür verteidigt man derzeit meist recht gut. Gegen die Bayern könnte das wichtiger sein, als gut aus dem Ballbesitz heraus zu agieren.

Gefühlslage

Viermal hat RB Leipzig bisher gegen Bayern gespielt. Dreimal agierte man lange in Unterzahl. Einmal gab man in der letzten Viertelstunde noch eine Zwei-Tore-Führung her. In allen vier Spielen verlor man gegen den FCB. Die Historie ist kurz, aber das Gefühl, dass man gegen die Bayern am Ende eh nichts holt, haben sie einem bereits eingeimpft.

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Wenn die Konkurrenz mitspielt, dann kann der FC Bayern am Sonntag erneut Deutscher Meister werden - und das Mitte März. Angesichts der Trainerentlassung von Carlo Ancelotti im September ein völlig verrückter Umstand. Es spricht wohl aber eher gegen die Qualität der Bundesliga als für den FC Bayern.

Form

Jupp Heynckes setzt zunehmend auf die Karte "Eingespieltheit". Eine große Rotation ist nicht zu erwarten. Lediglich Coman, Thiago und Neuer dürften aufgrund von Verletzungen fehlen. Kurzfristige Ausfälle und Schonungen sind angesichts der Champions League aber nicht ausgeschlossen.

Gefühlslage

Minus sechs Grad sind für Sonntagabend angekündigt. Will man bei dieser Kälte wirklich schon Meister werden? Das Weißbier würde sofort im Glas gefrieren. Eher wird es den Spielern wohl darum gehen, sich abermals einen Schlagabtausch mit Leipzig zu liefern. Der neutrale Zuschauer kam bisher immer auf seine Kosten.

So tippt der SPON-Experte
Von Christian Woop

Der Meister gegen den Vizemeister. Ein ausgeglichenes Duell also? Wohl kaum bei 26 Punkten Unterschied. Die Bayern machen dort weiter, wo sie in Istanbul aufgehört haben - und fahren den nächsten Sieg ein. Dabei würde RB die Punkte im Rennen um die Champions League viel dringender benötigen. Trotzdem wird der Deutsche Meister 2018 keine Geschenke verteilen.

Christian Woop
Christian Woop


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bell412 16.03.2018
1. Gestern auf SWR3 gehört:
"Ab sofort übernimmt Chuck Norris den Trainerposten beim HSV. Der Ort der Meisterschaftsfeier wird noch bekanntgegeben."
feinbein74 16.03.2018
2. Murmeltier
Schon lustig wie der HSV seit drei Monaten jedes Wochenende sein Endspiel hat ("Alles oder nichts. Gegen die Hertha aus Berlin geht es um alles. Nur mit einem Sieg kann man sich noch ein Quäntchen Hoffnung zurück holen"). Wenn's wieder schief geht gibt es zum Glück aber sicherlich noch die nächste letzte Chance am kommenden Wochenende gegen Stuttgart.
fisschfreund 16.03.2018
3. Überschrift
Ich glaube St Pauli freut sich schon sehr auf den HSV in der zweiten Liga. Es wird auch Zeit
Drunken Masta 16.03.2018
4. Also der
nächste "perfekte Aufbaugegner". Wie das ausgeht ist nicht schwer vorherzusagen. Der HSV ist nicht erstligatauglich, daran würde auch ein besseres Spiel nichts ändern. Die Leistungen in dieser Saison sprechen für sich. Beste Wünsche für einen sauberen Neustart in Liga 2.
troy_mcclure 16.03.2018
5.
Zitat von feinbein74Schon lustig wie der HSV seit drei Monaten jedes Wochenende sein Endspiel hat ("Alles oder nichts. Gegen die Hertha aus Berlin geht es um alles. Nur mit einem Sieg kann man sich noch ein Quäntchen Hoffnung zurück holen"). Wenn's wieder schief geht gibt es zum Glück aber sicherlich noch die nächste letzte Chance am kommenden Wochenende gegen Stuttgart.
Na, wenn die anderen da unten aber auch nicht vom Fleck kommen wie Mainz oder Wolfsburg, dann ist es halt nun mal so, dass der HSV noch Chancen hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.