Bundesliga-Vorschau Und Bayern gewinnt trotzdem

Punktlose Leverkusener müssen nach München, im Spitzenspiel treffen Wolfsburg und Hertha aufeinander. Fan-Experten und die SPIEGEL-ONLINE-Redaktion tippen den 3. Spieltag.

Joshua Kimmich und Thomas Müller (im DFB-Pokal gegen Leverkusen, April 2018)
REUTERS

Joshua Kimmich und Thomas Müller (im DFB-Pokal gegen Leverkusen, April 2018)


Dortmund
-
3 : 1
Frankfurt
Endstand
TORE und KARTEN
27. Min. -
F. Kostić
(Frankfurt)
36. Min. -
A. Diallo
(Dortmund)
68. Min. -
S. Haller
(Frankfurt)
72. Min. -
M. Wolf
(Dortmund)
88. Min. -
Paco Alcácer
(Dortmund)
Larissa Grösch
Dortmund-Experte
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Flutlicht, volles Haus und ein Gegner, dessen Fans in der Regel ordentlich Rabatz machen. Könnte ganz geil werden. Freitagabend, 20.30 Uhr, ist zwar nicht unbedingt meine liebste Anstoßzeit, aber man kann ja nicht alles haben.

Form

Schwer zu sagen. Bislang war von Champions League bis Kreisliga in Bergeborbeck so ziemlich alles dabei. Wird sind halt einfach noch in der Findungsphase. Die Länderspielpause dürfte allerdings weiteren Feinschliff ermöglicht haben und die Aussicht auf einen Einsatz von Paco Alcácer ist so schlecht jetzt auch nicht.

Gefühlslage

Heimsieg ist Pflicht! Ich kann mir gut vorstellen, dass Alcácer nicht nur sein Debüt feiert, sondern auch gleich zeigt, was er kann. Hat bei unserem letzten neuen Stürmer ja auch ganz gut geklappt.

Eintracht Podcast
Frankfurt-Experte
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Der Last-Minute-K.-o. gegen Bremen (1:2) wirkt noch nach. Ein Punkt - nach großem Kampf mit zehn Mann - wäre sehr gut gewesen, um etwas entspannter in die erste Europacup-Woche zu gehen. 

Form

Die Liste der Verletzten und Angeschlagenen wird von Tag zu Tag länger. So könnten tatsächlich Spieler der Trainingsgruppe 2 wichtig werden. Leider ist dort kein Außenverteidiger dabei. Da Costa ist der letzte an Bord. Mit dem neuen System Sicherheit gewinnen? Das muss momentan von Woche zu Woche verschoben werden.

Gefühlslage

Die Hoffnung, die mit nach Dortmund fährt: Dass auch der BVB noch nach seiner spielerischen Identität sucht. Am dritten Spieltag könnte noch eine Überraschung drin sein, die Zuversicht und Ruhe für die Europa-League-Reise nach Marseille bringen würde.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

In Dortmund wird mal wieder über Mario Götze diskutiert. Ist er fit? Soll Lucien Favre ihn diesmal aufstellen? Vielleicht überrascht Dortmunds Trainer auch und bringt den Dänen Jacob Bruun Larsen. Den 18-Jährigen hatte Favre zuletzt oft gelobt. Überraschungen sind möglich, nur beim Ergebnis nicht: Die letzten sieben Heimspiele gegen Frankfurt hat der BVB allesamt gewonnen. Jetzt kommt Erfolg Nummer acht.

Tim Beyer
Tim Beyer
RB Leipzig
-
3 : 2
Hannover
Endstand
TORE und KARTEN
9. Min. -
Y. Poulsen
(RB Leipzig)
13. Min. -
N. Füllkrug
(Hannover)
25. Min. -
N. Füllkrug
(Hannover)
40. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
45. Min. -
D. Demme
(RB Leipzig)
55. Min. -
N. Mukiele
(RB Leipzig)
63. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
65. Min. -
M. Albornoz
(Hannover)
68. Min. -
B. Wood
(Hannover)
74. Min. -
K. Kampl
(RB Leipzig)
74. Min. -
O. Sorg
(Hannover)
90. Min. -
W. Anton
(Hannover)
90. Min. -
M. Sabitzer
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

So eine Länderspielpause überdeckt alles mit wohliger Ruhe. Konzentriertes Training, ein bisschen testkicken. Dazu keine Verletzten und mit der Dreierkette ein neu gelerntes taktisches Element. Alles auf Neustart sozusagen.

Form

Ralf Rangnick hat in zehn Spielen als Trainer gegen Hannover noch nicht verloren. RB hat gegen Profis und U 23 der 96er bisher fünf Siege und ein Unentschieden geholt. Kann ja nichts schiefgehen. (Abgesehen davon, dass nichtssagende Statistiken meist eher das Pfeifen im Wald sind.)

Gefühlslage

Ein Spiel wie zuletzt das gegen Düsseldorf (1:1) - nur dass Hannover über eine höhere individuelle Qualität verfügt. Wenn RB wieder so ineffizient und defensiv anfällig spielt, wird das für die taktisch guten und fußballerisch meist sauber agierenden 96er ein gefundenes Fressen. Wenn RB den Zappel-Fußball etwas sauberer auf den Platz bringt als zuletzt, dann sollten es drei Punkte werden.

Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Noch kein Spiel verloren, mit Maina einen Spieler aus der eigenen Jugend erfolgreich in die erste Mannschaft integriert: Alles eitel Sonnenschein an der Leine. Wir sind guter Hoffnung, unsere Serie gegen Leipzig fortsetzen zu können.

Form

Eigentlich haben zuletzt die meisten Spieler überzeugt. Dem zweiten Stürmer Asano hat ein wenig die Bindung zum Spiel gefehlt. Der nominelle Torjäger Füllkrug musste sich sehr mit mannschaftsdienlicher Kleinarbeit abgeben und blieb zuletzt gar ohne Torschuss. Aber: Wallace super, Maina super, Wimmer super, Anton sensationell.

Gefühlslage

Das Spiel wird sicher schwerer als gegen Dortmund (0:0), weil Leipzig nach einer Serie von eher mittelmäßigen Spielen unter Druck steht - und obendrein nicht sehr anfällig für Konter ist, sodass wir wohl ohne glückliches Standardtor nicht zum Erfolg kommen können. Wenn wir so spielen wie gegen den BVB, ist ein Punkt drin.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Hannover und die Angst vor der Fremde: Von den letzten 13 Auswärtsspielen hat 96 kein einziges gewonnen, begonnen hat die Negativserie vor fast einem Jahr beim Gastspiel in Leipzig. Nun geht es für André Breitenreiter und seine Hannoveraner wieder gen Sachsen, und auch diesmal gibt es nichts zu holen. In Leipzig freut man sich über den ersten Sieg im dritten Spiel.

Tim Beyer
Tim Beyer
Mainz 05
-
2 : 1
Augsburg
Endstand
TORE und KARTEN
54. Min. -
R. Baku
(Mainz 05)
73. Min. -
R. Khedira
(Augsburg)
82. Min. -
D. Ji
(Augsburg)
87. Min. -
A. Ujah
(Mainz 05)
90. Min. -
A. Maxim
(Mainz 05)
90. Min. -
J. Gouweleeuw
(Augsburg)
Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Die Stimmung war schon vor Saisonbeginn weit besser als im Vorjahr, nach dem gelungenen Start mit vier Punkten und nur einem Gegentor schweben wir fast auf Wolke sieben. Nur die Verletzten-Misere trübt etwas das Bild.

Form

Für Gbamin wird die Zeit nicht reichen. Sandro Schwarz muss also weiter auf sieben Spieler verzichten. Das Team stellt sich daher weitestgehend von selbst auf. Neuzugang Boetius könnte seine Startelf-Premiere feiern.

Gefühlslage

Da beide Teams mehr auf Intensität als auf gepflegten Ballbesitz setzen, könnte das erste Tor spielentscheidend sein. Aufgrund der guten Saisonstarts besteht jedoch kein Grund, dem Gegner wirklich etwas anzubieten.

Kristell Gnahm
Augsburg-Experte
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Der FC Augsburg ist gut in die Bundesliga-Saison gestartet, gegen Gladbach (1:1) wäre aber ein Sieg drin gewesen. Aus der Länderspielpause kehrt die Mannschaft hoffentlich hungrig auf weitere Punkte zurück.

Form

Alfred Finnbogason steht wegen Knieproblemen weiterhin nicht zur Verfügung, ansonsten sind jedoch keine schwerwiegenden Ausfälle zu beklagen.

Gefühlslage

Trainer Manuel Baum lässt geheim trainieren, um sich taktisch nicht in die Karten schauen zu lassen. Partien gegen Mainz sind immer nervenaufreibend, Baum erwartet eine "harte Nuss". So wie der FC Augsburg zuletzt auftrat, kann er  aber auf drei Punkte hoffen.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Spiele gegen Mainz waren in der vergangenen Saison ganz nach dem Geschmack der Augsburger: Zwei Spiele, zwei Siege, 5:1 Tore. Irgendwann endet jede noch so kleine Serie, und die des FCA endet beim Wiedersehen mit Mainz. Für einen Sieg reicht es aber nicht, Mainz und Augsburg teilen sich die Punkte.

Tim Beyer
Tim Beyer
Wolfsburg
-
2 : 2
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
24. Min. -
M. Grujić
(Hertha BSC)
61. Min. -
J. Dilrosun
(Hertha BSC)
87. Min. -
Y. Mallı
(Wolfsburg)
90. Min. -
Camacho
(Wolfsburg)
90. Min. -
O. Duda
(Hertha BSC)
90. Min. -
A. Mehmedi
(Wolfsburg)
90. Min. -
L. Klünter
(Hertha BSC)
Antonia Menge
Wolfsburg-Experte
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Sechs Punkte aus den Spielen gegen Schalke und Leverkusen - besser hätte die Saison nicht starten können. Dass die Länderspielpause dazwischen grätscht ist zwar ärgerlich, aber nicht mal die schafft es, die Stimmung zu trüben. Tabellenzweiter ist natürlich nur eine Momentaufnahme, aber eine, die man nach zwei Horror-Spielzeiten durchaus mal kurz genießen darf.

Form

Die Sorgenkinder Jung und Tisserand standen beim Testspiel gegen Aue zwar endlich wieder auf dem Platz, das Spiel gegen Berlin kommt aber wohl zu früh. Der Kader ist aber breit genug, um das aufzufangen.

Gefühlslage

Gegen Hertha dürfte den VfL ein schwierigeres Spiel erwarten. Unterschätzt wird Wolfsburg jetzt zumindest nicht mehr. Gerade deshalb freue ich mich sehr auf Samstag, dann werden wir sehen, wie der VfL als leichter Favorit agiert. Das Bayernjäger-Duell kann kommen!

Hertha BASE
Hertha BSC-Experte
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Drei Pflichtspiele, drei Siege. Die Stimmung ist dementsprechend gut! Dass Hertha diese Bilanz mit gänzlich neuen Spielsystemen und der ligaweit jüngsten Mannschaft aufweisen kann, ist umso beeindruckender. Zudem ist Herthas Hymne "Nur nach Hause" zurück, also alles im blau-weißen Bereich.

Form

Der Sieg auf Schalke (endlich!) schien der Durchbruch für viele Spielern gewesen zu sein, allen voran von Doppeltorschütze und Rudy-Klette Ondrej Duda. Bei ihm geht einem einfach das Herz auf. Die Mannschaft ist defensiv sehr stark, spielerisch ungewohnt ansehnlich, aber so effizient wie eh und je. Eine perfekte Mischung.

Gefühlslage

Vor dem Spiel gegen Schalke waren wir präventiv pessimistisch, das sollten wir eigentlich beibehalten. In diesem Spiel entscheidet sich, welches Team die wahre Überraschung des Saisonstarts ist. Von einem Spektakel ist nicht auszugehen, aber mit dem zurückkehrenden Davie Selke ist mindestens ein Punkt drin.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Zweiter gegen Dritter, doch Vorsicht: Nicht überall, wo Spitzenspiel draufsteht, ist auch eins drin. Hier jedenfalls nicht. Wolfsburg gegen Hertha, das wird intensiv, aber es wird nicht schön. Dem VfL wird es egal sein, am Ende steht der dritte Sieg im dritten Spiel.

Tim Beyer
Tim Beyer
Düsseldorf
-
2 : 1
Hoffenheim
Endstand
TORE und KARTEN
22. Min. -
R. Hennings
(Düsseldorf)
45. Min. -
A. Morales
(Düsseldorf)
54. Min. -
P. Kadeřábek
(Hoffenheim)
62. Min. -
I. Belfodil
(Hoffenheim)
86. Min. -
R. Nelson
(Hoffenheim)
88. Min. -
D. Lukebakio
(Düsseldorf)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Experte
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Fortuna hat in Leipzig prima mitgespielt, einen sehr verdienten Punkt eingefahren, auch wieder getroffen. Aber: Es ist nur ein Punkt. Bitte realistisch bleiben und gegen Hoffenheim ebenso konzentriert sein. Auch, wenn wieder nur 40.000 Zuschauer erwartet werden.

Form

Gegen Leipzig stand die Fünferkette mit drei Innenverteidigern gut und verhinderte unnötige Gegentore nach Standards. Innenverteidiger Hoffmann fällt nun zwar mit Gehirnerschütterung aus, Kaminski steht nach überzeugendem Debüt aber als Ersatz bereit.

Gefühlslage

Schon wieder: Wir haben keine Chance, nutzen wir sie. Fortuna wird die Punkte nicht kampflos abgeben. Schließlich sind wir auch wieder zurück in die Bundesliga gekommen.

Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Auch wenn aktuell viele Spieler flachliegen, die Mannschaft liegt im Soll. Drei Punkte aus zwei Spielen waren das, was man erwarten konnte. Auch gegen den Aufsteiger werden trotz seines verdienten Auswärtspunkts in Leipzig drei Punkte erwartet.

Form

Die vielen Verletzten in der Defensive sind natürlich ein arges Problem, zumal unsere Abwehr bisher bisweilen recht arglos agierte. Doch die Argusaugen unseres Stabs werden erkannt haben, mit welcher Arglist das Spiel gewonnen werden kann. #AngriffIstDieBesteVerteidigung

Gefühlslage

Nach der Pause ist die Sorge groß: Wie gut wird die Mannschaft wieder zusammenfinden? Zumal es jetzt mit den englischen Wochen losgeht. Noch größer ist aber die Zuversicht, dass sich das Team mit einem Sieg maximal für das Match am Mittwoch motiviert.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Aufsteiger liegen Hoffenheim einfach nicht. Keines der letzten zehn Liga-Duelle gegen einen Neuling konnte die TSG für sich entscheiden. Im elften Anlauf klappt es: Hoffenheims Qualität setzt sich in Düsseldorf durch, auch weil Adam Szalai seine Topform über die Länderspielpause gerettet hat.

Tim Beyer
Tim Beyer
Bayern
-
3 : 1
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
5. Min. -
Wendell
(Leverkusen)
10. Min. -
C. Tolisso
(Bayern)
19. Min. -
A. Robben
(Bayern)
55. Min. -
Wendell
(Leverkusen)
80. Min. -
K. Bellarabi
(Leverkusen)
89. Min. -
J. Rodríguez
(Bayern)
Miasanrot
Bayern-Experte
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Die ersten beiden Siege haben Selbstvertrauen gegeben. Niko Kovac scheint auf dem richtigen Weg. Gegen Stuttgart sah es fast eine Stunde lang nach Fußball aus, den der FC Bayern in dieser Dominanz schon lange nicht mehr gespielt hat. Die Frage wird sein, ob es an den Stuttgartern lag oder am eigenen Können.

Form

Durch den zerpflückten Spielplan der Nationalmannschaften trafen die Bayern-Spieler erst nach und nach wieder in München ein. Hummels, Alaba und Lewandowski haben kleinere Wehwehchen mitgebracht. Das Trainer-Team wird sicherlich kein Risiko eingehen.

Gefühlslage

Leverkusen hat es in den letzten beiden Bundesliga-Partien und im DFB-Pokal geschafft, mit hohem Pressing und mutiger Taktik zu nerven. Trotzdem gingen die Münchner jedesmal als Sieger vom Platz. Daran wird sich nichts ändern.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Die Stimmung könnte schlechter kaum sein. Erst den Saisonstart in den Sand gesetzt, und jetzt geht es mit hängenden Köpfen nach München. Nach der schwachen Rückrunde und der nicht viel besseren Vorbereitung gibt es zudem Diskussionen um Trainer Heiko Herrlich.

Form

Die Leistung gegen Wolfsburg war erschreckend schwach. In allen Mannschaftsteilen haperte es, und die Einstellung stimmte nicht. Das ist auch nicht mit mehr mit dem Fehlen einiger verletzter Spieler zu erklären.

Gefühlslage

Leverkusen geht als krasser Außenseiter in das Spiel beim Rekordmeister. Es droht nicht nur eine böse Klatsche, sondern auch der schlechteste Saisonstart der Vereinsgeschichte. Der FC Bayern wird dieses Spiel locker für sich entscheiden.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Das Ende der Herrlichkeit! Wenn vor der Saison über mögliche Bayern-Verfolger gesprochen wurde, fiel der Name von Heiko Herrlichs Leverkusenern eher früher als später. Doch nach zwei Spieltagen grüßen die Bayern wie gewohnt von ganz oben, Leverkusen von (fast) ganz unten. Dabei bleibt es, die Niederlage in München macht Bayers Fehlstart perfekt.

Tim Beyer
Tim Beyer
M'gladbach
-
2 : 1
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
3. Min. -
M. Ginter
(M'gladbach)
21. Min. -
H. Mendyl
(Schalke)
37. Min. -
A. Schöpf
(Schalke)
75. Min. -
M. Nastasić
(Schalke)
76. Min. -
P. Herrmann
(M'gladbach)
90. Min. -
B. Embolo
(Schalke)
90. Min. -
B. Embolo
(Schalke)
Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Die Länderspielpause war zwar kein Stimmungskiller, doch die Unterbrechung nach nur zwei Spieltagen hat gefühlt etwas den Schwung genommen. Da ist es gut, dass direkt ein Prestigeduell wartet, bei dem gleich wieder volle Konzentration gefragt ist.

Form

Vier Punkte aus den beiden ersten Spielen sind okay, die Veränderungen im System scheinen zu greifen. Im Sturm wird es gegen Schalke auf Rekord-Neuzugang Alassane Plea ankommen. Denn: Lars Stindl ist noch im Aufbautraining, und Raffael wird wohl ausfallen.

Gefühlslage

Die Schalker sind trotz - oder gerade wegen - des Fehlstarts unangenehm und gefährlich. Doch es sind noch Rechnungen offen aus der jüngeren Vergangenheit, und Gladbach darf sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, einiges geradezurücken.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Ein Start zum Vergessen. Schalke führt einen Kampf gegen die eigene Laune. Wie der ausgeht, zeigen die nächsten beiden Ligaspiele. Schalke muss sich besser präsentiert, sonst schwindet der hart erarbeitete Kredit aus der Vorsaison.

Form

Glücklicherweise sind Mascarell und Mendyl einsatzbereit. Konoplyanka fehlt gesperrt. Nastasic aber kehrt nach seiner Rotsperre zurück in die Dreierkette. Angesichts der Offensivstärke der Gegner ein wichtiger Faktor.

Gefühlslage

Ein Auswärtsspiel in Gladbach ist stets eine schwierige Aufgabe. Du wirst entweder abgeschossen oder holst dir mindestens einen Punkt. Was mir kaum Ruhe lässt: Dass es dabei meist auf die Leistung der Hecking-Elf ankommt und weniger auf die der Königsblauen. Mein Optimismus? Hierbei schlicht nicht vorhanden.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Von den letzten fünf Heimspielen gegen Schalke hat Gladbach vier gewonnen, doch mit Nummer fünf wird es in dieser Saison nichts. Auf Schalke wird man die richtigen Schlüsse aus dem Fehlstart mit zwei Niederlagen aus zwei Spielen gezogen haben. Mehr Freiräume für Sebastian Rudy, Startelf-Einsatz für Guido Burgstaller – das reicht, um gegen Gladbach zu punkten.

Tim Beyer
Tim Beyer
Werder
-
1 : 1
Nürnberg
Endstand
TORE und KARTEN
24. Min. -
D. Klaassen
(Werder)
26. Min. -
M. Eggestein
(Werder)
65. Min. -
P. Bargfrede
(Werder)
90. Min. -
Vura
(Nürnberg)
Johanna Göddecke
Werder-Experte
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Einen guten Saisonstart kennt man in Bremen gar nicht mehr, dementsprechend entspannt sind an der Weser alle. Allein die Chancenverwertung treibt einen jetzt schon wieder in den Wahnsinn. Bisher ist das noch Offensivpower ohne wirklich glückliches Ende.

Form

Torwart Pavlenka ist nach seinem heftigen Zusammenprall in Frankfurt guter Dinge, am Sonntag wieder im Tor stehen zu können. Interessant bleibt, ob Neuzugang Sahin direkt in der Startelf steht - und wer sich dafür auf der Bank wiederfindet.

Gefühlslage

Ohne abgehoben klingen zu wollen, aber ein Heimspiel gegen einen Aufsteiger muss gewonnen werden. Mit dem Weserstadion im Rücken erwarte ich einen souveränen Heimerfolg von unserer Mannschaft.

Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Auf eine starke zweite Hälfte gegen Mainz folgte ein Scheibenschießen in Roth (17:1) und ein souveräner Sieg gegen Dukla Prag (4:0). Das Team wirkt positiv. Das schwappt auf die Fanszene über. Nürnberg freut sich auf und über die Mannschaft von Michael Köllner.

Form

Die Neuzugänge Pereira und Misidjan machten in den Testspielen Werbung für sich. Letzterer darf auf einen erneuten Startelf-Einsatz hoffen. Das Zentrum scheint weiter Fuchs und Behrens zu gehören.

Gefühlslage

Die Testspiele und der Konkurrenzkampf auf den Außenbahnen versprechen einen offensiv verbesserten FCN. Mit einer Leistung wie in den zweiten 45 Minuten gegen Mainz und einer besseren Chancenverwertung ist gegen Bremen mindestens ein Punkt drin.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Nuri Sahin, 29, hat mal Geschichte geschrieben. Im Jahr 2005 war das, und Sahin 17, als er für den BVB in Nürnberg traf. Er ist bis heute der jüngste Torschütze in der Bundesliga-Geschichte. Seit kurzem spielt Sahin für Werder Bremen, und womöglich debütiert er am Sonntag gegen Nürnberg. Diesmal muss Sahin nicht mal treffen, Werder gewinnt auch ohne seine Tore.

Tim Beyer
Tim Beyer
Freiburg
-
3 : 3
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
1. Min. -
J. Gondorf
(Freiburg)
32. Min. -
S. Ascacíbar
(Stuttgart)
44. Min. -
E. Insúa
(Stuttgart)
49. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
52. Min. -
J. Gondorf
(Freiburg)
56. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
75. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
78. Min. -
E. Insúa
(Stuttgart)
81. Min. -
L. Waldschmidt
(Freiburg)
83. Min. -
P. Stenzel
(Freiburg)
90. Min. -
H. Badstuber
(Stuttgart)
90. Min. -
C. Günter
(Freiburg)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Das wichtigste Spiel des Jahres. DAS DERBY. Da muss es auf den Rängen so abgehen, dass DFB-Boss Reinhard Grindel Angst hätte, ein Spiel der Nationalmannschaft nach Freiburg zu vergeben.

Form

Ein Rückkehrer sitzt am Sonntag auf der Bank. Christian Streich ist nach seinen Rückenproblemen seit Beginn der Woche wieder auf dem Trainingsplatz. Ob der andere wichtige Neuzugang auch auf der Bank sitzt oder gar spielt, bleibt abzuwarten. Für Ungarn traf Roland Sallai diese Woche bereits im Länderspiel.

Gefühlslage

Es geht gegen die Schwaben! Was muss ich da noch sagen? Das Stadion wird brennen, der SC Freiburg natürlich gewinnen und der VfB Stuttgart damit weiter Tabellenletzter sein.

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Als Vorstand des FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Die Stimmung ist Derby, das Spiel ist es nicht. Denn der VfB spielt nicht bei den Stuttgarter Kickers sondern in Freiburg. Schwaben in Baden, das bedeutet am dritten Spieltag schon wieder Not gegen Elend, Duell der Punktlosen.

Form

Wenn die Mannschaft vorhat, sich schon wieder so miserabel wie zuletzt gegen den FC Bayern zu präsentieren, dann sollten sie das schönste aller Auswärtstrikots gar nicht erst anziehen dürfen. Wiedergutmachung ist angesagt, die ersten Punkte müssen her.

Gefühlslage

In einem hitzigen und von Fehlern hüben wie drüben geprägten Spiel wird der VfB aufgrund etwas höherer Ballsicherheit und Freiburger Abschlusspechs gewinnen. Denn: Mein unbedingter Saisonauftakt-Optimismus erstreckt sich über drei Spiele.

So tippt der SPON-Experte
Von Tim Beyer

Das 35. Baden-Württemberg-Derby wird eines, dem der Mief des Tabellenkellers anhaftet. In Stuttgart haben sie eine Mannschaft zusammengestellt, die Fans von Europa träumen ließ. Doch die Realität heißt Platz 18, null Punkte und ganz viel Unzufriedenheit. Das wird sich im Schwarzwaldstadion ändern, weil Mario Gomez in seinem 300. Bundesligaspiel zum Sieg für den VfB trifft.

Tim Beyer
Tim Beyer

Interessante Paarungen finden am 3. Spieltag der Bundesliga Saison 2018/2019 statt. Auf sportwetten.spiegel.de gibt es dazu einen großen Wettbonus Vergleich. Über 15 verschiedene Wettanbieter im großen Test.

ANZEIGE


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.