Bundesliga-Fan-Experten "Der VfB braucht schon mindestens zwei Elfmetergeschenke"

Ein Spieltag im Zeichen des Abstiegskampfes: Das Nürnberger Lager glaubt wieder an die Rettung, trostlos scheint die Lage beim VfB. So tippen Fan-Experten und SPIEGEL-ONLINE-Redaktion den 23. Bundesligaspieltag.

Stuttgarts Anastasios Donis (links) und Marc-Oliver Kempf
DPA

Stuttgarts Anastasios Donis (links) und Marc-Oliver Kempf

Von


Werder
-
1 : 1
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
2. Min. -
S. Zuber
(Stuttgart)
45. Min. -
D. Klaassen
(Werder)
57. Min. -
O. Kabak
(Stuttgart)
82. Min. -
R. Zieler
(Stuttgart)
83. Min. -
N. Moisander
(Werder)
86. Min. -
A. Donis
(Stuttgart)
Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Im Hinspiel gab es die erste Saisonniederlage gegen die Stuttgarter. Ein kurioses Spiel, das einem immer noch in den Köpfen steckt. Wäre schön, das nach diesem Spiel gegen ein positives Erlebnis eintauschen zu können.

Form

Pizarro, oho! Pizarro, ohohoho! Jetzt ist er der älteste Torschütze der Bundesliga. Und immer noch nicht satt. Diesen Mann in den eigenen Reihen zu haben, ist ein unglaublich hohes Gut.

Alle Spieler, außer Osako, sind einsatzbereit.

Gefühlslage

Abendspiele gegen den VfB haben in Bremen und schöne Vergangenheit. Und Flutlichtspiele sind im Weserstadion besonders schön.  Ein entspannter Start ins Wochenende wäre natürlich eine feine Sache.

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Beim FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

In den Pressekonferenzen ist die Stimmung gut. Im Training scheinbar auch. Aber solange sich der Hitz-Effekt nicht auch in deutlich besseren Leistungen und Ergebnissen auf dem Platz niederschlägt, ist alles nichts. Auch wenn viele so tun, als habe die Mannschaft gegen Leipzig eine starke Leistung gezeigt. Ob die zu heiß gebadet haben?

Form

Noch immer keinen Plan, noch immer kein System, noch immer keine Handschrift des Trainers zu sehen. Nach wie vor reicht ein einziger nicht völlig vorhersehbarer Pass des Gegners, um den gesamten Defensivverbund in Verzweiflung, Not und Schrecken zu stürzen. Aber wenigstens haben sie sich zuletzt wieder ein bisschen bemüht.

Gefühlslage

Wie die Berserker kämpften die Nürnberger letzten Montag gegen Dortmund und hielten den Kasten 98 Minuten lang sauber. Dem VfB gelang das gegen Leipzig ganze vier Minuten. Und Bremen hat Max Kruse, einen Experten für überraschende Aktionen. Also bräuchte der VfB schon mindestens zwei Elfmetergeschenke, um nicht mit leeren Händen wieder heimzufahren.

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Stuttgart ist eine der größten Enttäuschungen dieser Saison. Elf der 15 Bundesliga-Spiele unter Trainer Weinzierl wurden verloren. Ich sehe keinen Grund, warum der Trend ein Ende haben sollte. Bremen ist 2019 dagegen noch ohne Niederlage, hat nach dem Unentschieden in Berlin Rückenwind - und punktet auch gegen Stuttgart. Dreifach.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
Mainz 05
-
3 : 0
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
18. Min. -
K. Onisiwo
(Mainz 05)
29. Min. -
D. Latza
(Mainz 05)
49. Min. -
J. Bruma
(Schalke)
60. Min. -
L. Öztunali
(Mainz 05)
72. Min. -
J. Boëtius
(Mainz 05)
73. Min. -
J. Mateta
(Mainz 05)
75. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
84. Min. -
K. Onisiwo
(Mainz 05)
85. Min. -
K. Onisiwo
(Mainz 05)
Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Nach drei Niederlagen mit elf Gegentoren den Vertrag des Trainers bis 2022 verlängern, das ist mein Mainz 05. Dennoch findet man sich jetzt leider in einer Tabellensituation wieder, die es schwer machen wird, im Umfeld Begeisterung für das letzte Saisondrittel auszulösen.

Form

Sandro Schwarz spricht mir aus der Seele, wenn er daran erinnert, dass drei Niederlagen in Folge für Mainz nichts Außergewöhnliches sind. Man hat einfach lange am oberen Limit agiert und das ist nicht über die ganze Saison möglich, gerade mit einem so jungen Team.

Gefühlslage

Mit fünf zu Null Niederlagen in Folge hat Schalke sich jüngst zu unserem Kryptonit entwickelt. Doch bei Schalke ist so viel Druck auf dem Kessel, dass sie nicht gewohnt zurückhaltend agieren können. Das dürfte uns mehr Chancen eröffnen als zuletzt.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Am Mittwochabend hätte es ein berauschendes Fest geben können. Schalke 04 hatte Manchester City am Rande einer Niederlage. Und dennoch verschalkte man es wieder. Im Bundesliga-Trott geht es nun weiter. Die Gerüchte um Christian Heidel sorgen weiterhin nicht gerade für Ausgelassenheit.

Form

Es verändert sich nicht viel. Mal zeigt die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco, dass sie sehr wohl guten Fußball spielen und "den Ball stoppen" (O-Ton: Rafael van der Vaart) kann. Wesentlich öfter aber würgt sich Königsblau einen ab. Nix Neues hier an der Emscher.

Gefühlslage

"Mit Tedescos Fußball vertreibst du selbst die Flöhe von deinem Hund", musste ich in der Bundesliga oftmals feststellen. Ab und zu blitzt aber etwas auf, das wiederum ein wenig Hoffnung auf Besserung macht. Doch leider viel zu selten. In Mainz hat Schalke die nächste Chance zu zeigen, dass man es doch kann.

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Schalke hielt in der Champions League lange mit Manchester City mit, am Ende gab es aber enttäuschte Gesichter. In der Bundesliga kassieren sie bei Mainz 05 die nächste Niederlage. Auswärts geht in dieser Saison noch weniger als ohnehin schon. Und gegen Mainz wird S04 das Spiel machen müssen, das liegt dem Team Trainer Tedesco nicht. Zusatztipp: Mainz bleibt sogar ohne Gegentor.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
Bayern
-
1 : 0
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
51. Min. -
J. Kimmich
(Bayern)
62. Min. -
Javi Martínez
(Bayern)
84. Min. -
K. Rekik
(Hertha BSC)
90. Min. -
J. Rodríguez
(Bayern)
Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

In der Champions League hat der FC Bayern keinen Schiffbruch erlitten. Dass Borussia Dortmund in der Liga gegen den 1. FC Nürnberg 24 Stunden zuvor ebenfalls 0:0 spielte, hebt die Stimmung bei den Bayern-Fans weiter. Der Rekordmeister hat nur noch drei Punkte Rückstand auf den BVB.

Form

Hertha hat noch kein Spiel gegen die aktuelle Top 3 der Bundesligatabelle verloren. Im Hinspiel setzte es eine bittere 0:2-Niederlage für den FC Bayern. Im DFB Pokal vor ein paar Wochen quälte sich die Mannschaft von Niko Kovač über die Verlängerung eine Runde weiter. Die Alte Dame entwickelt sich langsam zum Angstgegner der Münchner. Allerdings haben die Berliner in den letzten vier Spielen in München kein Tor erzielen können.

Gefühlslage

Wer hätte gedacht, dass die Bundesliga noch mal so viel Spannung aufnehmen wird? Spielerisch sind zwar noch deutliche Defizite zu erkennen, aber zuletzt gewannen die Roten neun von zehn Bundesliga-Spielen. Dieser Lauf sichert den Fans ein spannendes letztes Saison-Drittel. Mit einem Sieg wären die Bayern vorübergehend schon punktgleich mit dem BVB, der erst am Sonntag gegen Leverkusen spielt.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Die Enttäuschung nach dem so späten Ausgleich Bremens, der Hertha um verdiente drei Punkte gebracht hatte, sitzt natürlich tief. Wenn man sich davon aber nicht blenden lässt, sieht man vier gesammelte Punkte gegen Gladbach und Werder - eine wirklich ordentliche Bilanz, die Hertha weiterhin nahe an den Europa-League-Rängen hält.

Form

In Selke we trust! Der Mittelstürmer befindet sich in herausragender Form, hat nun in drei Pflichtspielen infolge getroffen, ist auch darüber hinaus sehr wichtig für die Mannschaft. Zudem hält die Defensive immer besser, hätte beinahe zweimal hintereinander zu null gespielt und konnte nur durch einen Freistoß Pizarros bezwungen werden. Mut macht auch die Rückkehr von Arne Maier.

Gefühlslage

Hertha ist der Angstgegner der Münchener - in den letzten vier Ligaspielen gab es drei Unentschieden und einen blau-weißen Sieg. Auch im Pokal schied man gegen Bayern erst nach Verlängerung aus. Und während Hertha die gesamte Woche zur Vorbereitung nutzen konnte, musste Bayern am Dienstag gegen Liverpool 150 Prozent geben. Bayern wird Körner gelassen haben - das muss ausgenutzt werden!

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Der FC Bayern kann mit dem FC Liverpool mithalten. Was nach einem Bundesliga-Freibrief klingt, ist keiner. Denn die Bayern werden gegen Hertha BSC wieder das Spiel machen müssen. Und da liegen die Probleme unter Kovac. Hertha-Trainer Pál Dárdai wird seine Mannschaft defensiv einstellen und hart verteidigen lassen. Gleich zwei Gründe, warum es für die Bayern nicht zu einem Sieg reichen wird. Durch ein Unentschieden verlieren sie Punkte auf Tabellenführer Dortmund.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
Freiburg
-
5 : 1
Augsburg
Endstand
TORE und KARTEN
9. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
30. Min. -
V. Grifo
(Freiburg)
34. Min. -
D. Baier
(Augsburg)
43. Min. -
N. Petersen
(Freiburg)
52. Min. -
R. Khedira
(Augsburg)
61. Min. -
J. Koo
(Augsburg)
64. Min. -
L. Waldschmidt
(Freiburg)
76. Min. -
D. Ji
(Augsburg)
85. Min. -
F. Niederlechner
(Freiburg)
90. Min. -
R. Oxford
(Augsburg)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Einen Punkt aus Gelsenkirchen mitgenommen. Und irgendwie weiß man ob des Spiels nicht so recht etwas damit anzufangen. So wie eigentlich mit der ganzen bisherigen Saison. Nur fehlt zum Nachdenken gerade die Zeit, denn am Samstag ist ein Spiel, das man gewinnen muss. Ende jeder Diskussion.

Form

Der letzte Heimsieg war am 8.12.2018. Es ist also dringend an der Zeit, mal wieder ein Spiel an der Dreisam zu gewinnen. Vielleicht macht dann ja auch Philipp Lienhart endlich sein Tor, nachdem er auf Schalke die Großchance zur Führung vergab und die Woche zuvor vom VAR zurückgepfiffen wurde.

Gefühlslage

Ein Sieg gegen Augsburg wäre in Sachen Klassenerhalt wohl schon die Mondlandung für den SC. Dass die Mannschaft gegen genau diesen Gegner in einer viel größeren Drucksituation klug und gut spielen kann, zeigte sie am letzten Spieltag der vergangenen Saison. Diesmal gewinnt der SC 2:0, zündet die Triebwerke!

Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Man kann sich gegen die Bayern deutlich dümmer anstellen, als der FCA das getan hat. Zwar gab's keine Punkte, dafür aber eine große Portion Selbstbewusstsein. Die kann man fürs nächste Spiel sehr gut gebrauchen, ein Sieg würde für Entspannung sorgen!

Form

Daniel Baier kommt zurück nach seiner Gelbsperre. Ansonsten bleiben viele Stammspieler angeschlagen und die Aufstellung am Samstag Baums persönliche Wundertüte. Hat gegen Bayern aber auch nicht geschadet.

Gefühlslage

Das Hinspiel war eines der Highlights der Hinrunde, nun fährt der FCA unter völlig anderen Vorzeichen nach Freiburg. Ein Sieg wäre so wichtig, aber es wäre auch ein wenig typisch, stünde das Team sich diesmal wieder selbst im Weg. Weil's zuletzt immer half, wenn ich pessimistisch war, tippe ich auf Sieg für Freiburg.

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Der FC Augsburg ist das Sorgenkind der Liga. Zwar brachte der FCA die Bayern in der vergangenen Woche an den Rand eines Punktverlustes. In Freiburg folgt nun der nächste Rückschlag: Augsburg verliert das dritte Spiel in Folge - und muss sich weiter nach unten orientieren.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
M'gladbach
-
0 : 3
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
38. Min. -
Y. Gerhardt
(Wolfsburg)
58. Min. -
J. Brekalo
(Wolfsburg)
61. Min. -
F. Neuhaus
(M'gladbach)
68. Min. -
A. Mehmedi
(Wolfsburg)
83. Min. -
A. Mehmedi
(Wolfsburg)
87. Min. -
L. Stindl
(M'gladbach)
Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Aufkommende Zweifel nach der Heimniederlage gegen Berlin wurden durch den Auswärtspunkt in Frankfurt eingedämmt. Angesichts des anstehenden Heimspiel-Doppelpacks gegen Wolfsburg und Bayern herrscht Optimismus vor, den dritten Tabellenplatz festigen zu können.

Form

Gegen Frankfurt überzeugten Spieler aus der zweiten Reihe, wodurch sich auch gegen Wolfsburg für Trainer Dieter Hecking einige neue Variationsmöglichkeiten ergeben. Der Schuh drückt aktuell im Angriff: In der Rückrunde traf Alassane Plea erst einmal, Thorgan Hazard und Lars Stindl sind noch ohne Treffer.

Gefühlslage

Wolfsburg spielt eine überraschend gute Saison und dabei auch teilweise sehr ansehnlichen Fußball. Sie werden sich nicht verstecken, was eine interessante Partie verspricht. Am Ende sollte Borussia knapp die Oberhand behalten.

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Das 3:0 gegen Mainz 05 mag deutlicher klingen als das Spiel letztlich war, aber so ein lauwarmer Heimsieg-Fußballnachmittag ist manchmal gar nicht schlecht für die Fanseele. Es fehlen nur noch 5 Punkte bis zur 40-Punkte-Marke und dem damit sicheren Klassenerhalt. Doch nur darauf zu schauen, das fühlt sich sogar für mich fast zu pessimistisch an. Die Stimmung könnte kaum besser sein.

Form

Wout Weghorst hat am vergangenen Spieltag wieder einmal seine Qualitäten und vor allem seine Wichtigkeit für die Mannschaft bewiesen. Dass zusätzlich auch noch die VfL-Eigengewächse Maximilian Arnold und Robin Knoche trafen, passt eigentlich nur perfekt.

Gefühlslage

Der Klassenerhalt ist so gut wie sicher, momentan steht Wolfsburg mit 35 Punkten auf Rang 6. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Europa oder gesichertes Mittelfeld? Ein Spiel bei Borussia Mönchengladbach ist dafür eine gute Probe. Wer sich auch zum Ende der Saison oben festsetzen will, muss bei solchen Spielen mithalten können. Ich bin gespannt!

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Wolfsburg ist die Überraschungsmannschaft der Liga. Bruno Labbadia hat aus dem Abstiegskandidaten der vergangenen Saison einen Anwärter für die internationalen Plätze geformt. In Mönchengladbach hat Wolfsburg aber keine Chance. In Heimspielen ist die Borussia zu stark, neun der zehn Spiele zu Hause gewannen sie. Am Samstag folgt der zehnte Sieg.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
Düsseldorf
-
2 : 1
Nürnberg
Endstand
TORE und KARTEN
4. Min. -
Matheus Pereira
(Nürnberg)
13. Min. -
K. Ayhan
(Düsseldorf)
25. Min. -
H. Behrens
(Nürnberg)
41. Min. -
E. Löwen
(Nürnberg)
45. Min. -
A. Morales
(Düsseldorf)
62. Min. -
Ewerton
(Nürnberg)
72. Min. -
C. Mathenia
(Nürnberg)
78. Min. -
K. Stöger
(Düsseldorf)
83. Min. -
K. Ayhan
(Düsseldorf)
89. Min. -
T. Leibold
(Nürnberg)
90. Min. -
Ewerton
(Nürnberg)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

Platz 12, 25 Punkte nach 22 Spielen, eine intakte Mannschaft, ein gestärkter Trainer, wachsendes Zuschauerinteresse: Fortuna kann einen großen Schritt tun, um den vom Verein nach dem Aufstieg - die Zweitligameisterschaft hatte Fortuna sich ja durch einen Last-minute-Sieg in Nürnberg gesichert - ausgegebenen Hashtag #gekommenumzubleiben mit Leben zu füllen.

Form

Der lasche Auftritt in Leverkusen wird sich hoffentlich nicht wiederholen, was auch daran liegen dürfte, dass Stöger und Ayhan nach abgesessener Gelbsperre ins Team zurückkehren. Zimmer fällt mit Außenbandriss aus, den grippekranken Rensing ersetzt erneut Drobny.

Gefühlslage

Aus dem Hinspiel hat Fortuna noch eine Rechnung offen - und die Chance, einen Matchball im Abstiegskampf zu verwandeln. Wenn die Mannschaft ähnlich kompakt steht wie anfangs gegen Leverkusen und besonders zuletzt gegen Stuttgart, wäre das für die angespannten Nerven eine große Wohltat.

Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Der Punkt gegen Dortmund hat für einen Stimmungsumschwung gesorgt. Die Mannschaft arbeitete füreinander, die Körpersprache stimmte und am Ende gab es die Belohnung. Der FCN präsentiert sich anderthalb Wochen nach dem Trainerwechsel mit einem anderen Gesicht und das sorgte auch auf den Rängen für zufriedenen Blicke.

Form

Eine solche Defensivleistung hätten wohl die wenigsten Anhänger dem Glubb zugetraut. Natürlich war auch Glück dabei (Stichwort: VAR), aber insgesamt verteidigte das Kollektiv gegen eine der besten Bundesligamannschaften sehr gut. Dahinter hatte Mathenia einen Sahnetag. Bleibt die Frage nach der Offensive. Misidjans Rückkehr bietet neue Optionen. Für Verteidiger Margreitter kommt das Spiel zu früh.

Gefühlslage

Der FCN kennt nur Extreme. Die Hoffnung, dass der Klassenerhalt doch noch gelingt, ist auf einmal wieder da. Damit diese Flamme nicht sofort wieder erlischt und die Gefühlslage sich ins Gegenteil verkehrt, braucht es mindestens einen Punkt gegen die Fortuna. Den gibt es Samstagabend auch.

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Das Duell der beiden Aufsteiger macht auf den ersten Blick wenig Hoffnung auf ein packendes Fußballspiel. Aber: Zumindest Friedhelm Funkel lässt in Düsseldorf in dieser Saison regelmäßig ein ansehnliches Kombinationsspiel aufziehen. Nürnberg hat zwar einen neuen Trainer, der Kader für einen erfolgreichen Abstiegskampf fehlt aber weiter, hinzukommt die Auswärtsschwäche. Düsseldorf gewinnt.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
Hannover
-
0 : 3
Frankfurt
Endstand
TORE und KARTEN
54. Min. -
A. Rebić
(Frankfurt)
55. Min. -
D. da Costa
(Frankfurt)
60. Min. -
Felipe
(Hannover)
63. Min. -
L. Jović
(Frankfurt)
90. Min. -
F. Kostić
(Frankfurt)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Ist die Saison noch nicht vorbei? Seufz. Also nun, gegen wen stellen wir uns diesmal an wie eine Amateurtruppe, die nicht weiß, wie simpelste Grundmechanismen funktionieren? Ach, gegen Frankfurt, gegen die wir schon in der Hinrunde 4 Stück kassiert haben.

Form

Langsam nähern sich einige Verletzte (Prib, Bebou) dem Kader wieder an, aber so, wie 96 sich momentan in der Spielanlage präsentiert, wird auch punktuelle Verstärkung nicht viel helfen. Egal, wer auf dem Platz steht, es wird nicht besser: Standards bzw. das Verteidigen von Standards auf Oberliga-Niveau, Pressing inkonsequent, Umschaltspiel dysfunktional.

Gefühlslage

Nun, nach all den Fehlurteilen gegen uns und den vielen unglücklich gelaufenen Spielen in der Hinrunde, müssten wir beim Fußballkonto doch noch ein bisschen Kredit auf dem Konto haben: Ich möchte jetzt die "wir kriegen in Minute 2 einen Handelfmeter geschenkt"-Karte spielen, okay? Mit einer frühen Führung und einem Glanztag von Esser kriegen wir es vielleicht irgendwie hin.

Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Eurooooopacuuuuup! Geil! Die Reise ist noch nicht zu Ende! Die magische Nacht vom Donnerstag sollte dafür sorgen, dass man auch in Hannover Erfolg hat!

Form

Die Personaldecke bleibt sehr luftig. Gerade im Mittelfeld wird Hütter in den nächsten Wochen kreativ werden müssen. Hinteregger ist jetzt schon eine wichtige Stütze und auf dem besten Weg zum Publikumsliebling. #HintiArmy

Gefühlslage

Die Anspannung der letzten Wochen ist durch den Erfolg in Europa etwas verflogen und nun kann auch in der Liga endlich wieder Angriff auf 3 Punkte genommen werden. Sollte das gegen ein desolates Hannover nicht gelingen, glauben wir an gar nichts mehr…

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Viermal in Folge spielte Frankfurt in der Bundesliga unentschieden. Zwar haben sie 2019 noch kein einziges Spiel verloren, dennoch sind sie aus den internationalen Plätzen gerutscht. Auch in Hannover wird es schwierig: 96 braucht Punkte im Kampf gegen den Abstieg - und mauert sich im eigenen Stadion gegen die müde Europapokal-Eintracht zu einem Punkt.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
Dortmund
-
3 : 2
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
30. Min. -
D. Zagadou
(Dortmund)
37. Min. -
K. Volland
(Leverkusen)
38. Min. -
J. Sancho
(Dortmund)
59. Min. -
T. Jedvaj
(Leverkusen)
60. Min. -
M. Götze
(Dortmund)
74. Min. -
Raphaël Guerreiro
(Dortmund)
75. Min. -
J. Tah
(Leverkusen)
90. Min. -
J. Tah
(Leverkusen)
Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Schwierig. Das Tief zieht sich, mittlerweile sind wir seit fünf Spielen ohne Sieg. Dazu ließ die Stimmung auf den heimischen Rängen zuletzt zu wünschen übrig. Dabei wäre es gerade jetzt so wichtig, die Mannschaft voranzutreiben und wirklich als zwölfter Mann zu agieren.

Form

Es gibt Lichtblicke: Akanji steht vor der Rückkehr, eventuell sogar Marco Reus. Gerade von Letzterem scheinen wir abhängiger zu sein, als uns gut täte. Aber vielleicht ist das bei so einem Ausnahmespieler auch einfach so.

Gefühlslage

Gegen Leverkusen treffen wir einen alten Bekannten. Ob Bosz erneut für eine BVB-Niederlage verantwortlich sein wird? Bislang macht er bei der Werkself schließlich keinen schlechten Job. Vorteil für uns: Mauern wird er sicher nicht. Der Ausgang bleibt offen.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

So eine Siegesserie in der Liga ist ja eine schöne Sache. Wenn man dazwischen aber aus DFB- und Europapokal fliegt, ist das mehr als nur ein Stimmungsdämpfer.

Form

Die überragenden Auftritte am Wochenende wechselten sich mit bescheidenen Darbietungen unter der Woche ab. Die sind nun beendet, was dem intensiven Spiel unter Bosz wahrscheinlich zu Gute kommt.

Gefühlslage

Mit hängenden Köpfen ins schwerste Spiel der Rest-Saison. Aber die letzten Ligaspiele waren gut und der BVB ist angeschlagen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe.

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Peter Bosz trifft auf seinen Ex-Klub, trainiert von Lucien Favre. Alles andere als ein Offensivspektakel beider Mannschaften wäre vermutlich eine Enttäuschung. Dortmund ist jedoch seit wettbewerbsübergreifend fünf Spielen ohne Sieg. Gegen Leverkusen endet die Negativserie - mit oder ohne Reus. Dortmund holt sich wichtige drei Punkte im Kampf um die Meisterschaft.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann
RB Leipzig
-
1 : 1
Hoffenheim
Endstand
TORE und KARTEN
22. Min. -
A. Kramarić
(Hoffenheim)
57. Min. -
P. Kadeřábek
(Hoffenheim)
89. Min. -
W. Orban
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

In der Bundesliga auf Kurs Champions League. Im Pokal unter den letzten acht Mannschaften. Die größenwahnsinnigeren unter den RB-Fans beginnen schon ein bisschen Richtung Dortmund zu schielen. Jetzt muss nur noch Kevin Kampl wieder fit werden.

Form

Drei Auswärtssiege in 2019, das Reisen mit dem Klub lohnt sich derzeit. Zu Hause schoss RBL dagegen in der Bundesliga seit der Winterpause noch kein Tor und holte erst einen Punkt. Aber fünf Spiele in Folge ohne Tor von Timo Werner gab es 2018/2019 noch nicht, in Hoffenheim wird man das auch wissen.

Gefühlslage

Julian Nagelsmann betonte, dass er im Sommer auch deshalb nach Leipzig kommt, um von Ralf Rangnick zu lernen. Zweimal trafen beide Trainer mit ihren Teams aufeinander, es gewann jeweils Leipzig mit Rangnick. Sollte Nagelsmann im dritten Duell eine weitere Lehrstunde erhalten, wäre das sicher eine gute Unterstützung des Lernwillens.

Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Die Hoffnung und der Glaube sind da, dass die Mannschaft "gegen den Trainer" spielt, also alles dafür tut, dass Nagelsmann nächste Saison mit Leipzig NICHT in der Champions League spielt. Aber auch Nagelsmann selbst wird alles dafür tun, in dieser Saison nicht das dritte Mal gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber zu verlieren.

Form

Seit 135 Minuten herrscht wieder der Glaube daran, dass wir eine echte Mannschaft haben. Dazu kehrt Grillitsch zurück, evtl. auch Geiger und Bicakcic. Alles Faktoren, die dem Auftreten der TSG zuträglich sein dürften und damit die Chancen erhöhen, dass unser Höhenflug weiter anhält.

Gefühlslage

Kontrollierte Euphorie herrscht nach den beiden letzten Spielen vor: die klassische "Wenn-dann"-Stimmung. Noch sind es 8 Punkte bis auf den Platz, den der Gegner aktuell einnimmt, aber WENN wir den schlagen, DANN sind es schon mal drei weniger. Und am Wochenende darauf geht es dann gegen Frankfurt.

So tippt der SPON-Experte
Von Henrik Bahlmann

Das heimliche Topspiel des Spieltags: Zwei Mannschaften, die begeisternden Offensivfußball spielen. Zudem ist es die vorerst letzte Partie in Leipzig von Julian Nagelsmann als Nicht-RB-Trainer. Diesen Montag lohnt es sich, die Bundesliga zu schauen. Es gibt ein torreiches Unentschieden.

Henrik Bahlmann
Henrik Bahlmann

Sie wollen mit der besten Quote auf ein Spiel der Deutschen Bundesliga tippen? Mit den aktuellen Quotenboosts auf sportwetten.spiegel.de finden Sie erhöhte Wettquoten bei unterschiedlichen Buchmachern.

ANZEIGE


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gnarze 22.02.2019
1. Naklar
Spon-Experte tippt auf BVB Sieg und Bayern-Unentschieden... Welche ein Wunder... Ich denke, dass Bayern mit 1-0 gewinnt. Allerdings sollte Leverkusen den Nachteil - wieder mal am Donnerstag gespielt zu haben - nicht wettmachen können, DAS könnte eher den Ausschlag geben. Auf der anderen Seite hat Leverkusen Mainz nach dem Pokalaus aus dem Stadion gefegt.
Sal.Paradies 22.02.2019
2. Aus sehr nahe wird dieses WE gefährlich nahe
also so ziemlich das (leider..leider..), was ich vor Wochen prognostizierte. Meine Schwarzgelben lassen Federn, während der FCB nahezu alle möglichen Punkte holt, von der Ausnahme bei B04 abgesehen. Wenn die Bayern Samstag gegen die Hertha gewinnt, wovon ich ausgehen, wären sie punktgleich mit dem BVB, womit sie dann temporär sagenhafte 9Pkt. Rückstand wettgemacht hätten, worüber ich mich nicht wirklich wundere. Bei jeder anderen Mannschaft hätte ich gesagt "eher nicht", aber die Bayern können auch wilde Aufholjagden, dich ich selbst schon mehrmals miterleben konnte. Und bitte schimpft mich jetzt keinen Defätisten der nicht an seine eigene Truppe glaubt, aber es bleibt wie es bleibt = der FCB wird 2019 Meister ! Und wäre ich traurig darüber? Nur ein klein wenig, weil ich zu Beginn der Saison einen 2.Platz sofort und mit Blut unterschrieben hätte. Klar werden einige sagen, einen 9Pkt.Vorsprung muss eine Top-Mannschaft in`s Ziel bringen, aber ganz so einfach ist das Leben leider nicht, liebe Freunde. Der BVB hatte ja nur so viel Vorsprung, weil die Bayern unverhältnismässig oft verloren, was ich selbst schon länger nicht mehr erleben durfte. Und alle anderen Mannschaften kamen für mich als Meisterschaftsaspirante nie in Frage. Und nein, die Meisterschaft ist "nicht" entschieden und natürlich hat der BVB noch Chancen auf den Titel, aber nach dem Eindruck der letzten Wochen richtet sich mein Blick eher auf den 3.Platz, weil für mich der 2.Platz+direkte CL-Teilnahme noch immer als reales Ziel für 2019 avisiert ist. Auch bei 9Pkt. Vorsprung guckte ich immer zuerst wie groß der Abstand auf Platz 3-4 gewesen ist und daran wird sich bis zum Schluß nix ändern. Und allen Schreiberlingen, die seit Monaten den FCB kaputt schreiben empfehle ich ein 1x1 im Fussball zu absolvieren, denn sachliche Gründe für diese permanent negative Berichterstattung gegen die Bayern lagen nie vor. Damit kann SPON unbedarfte Frischlinge und Hater füttern, der sachkundige Fussballexperte im SPON-Forum fragte sich eher, ab wann dem SPON all diese unsachlichen Statements um die Ohren fliegen....;-)
Knödelseder 22.02.2019
3.
Zitat von Sal.Paradiesalso so ziemlich das (leider..leider..), was ich vor Wochen prognostizierte. Meine Schwarzgelben lassen Federn, während der FCB nahezu alle möglichen Punkte holt, von der Ausnahme bei B04 abgesehen. Wenn die Bayern Samstag gegen die Hertha gewinnt, wovon ich ausgehen, wären sie punktgleich mit dem BVB, womit sie dann temporär sagenhafte 9Pkt. Rückstand wettgemacht hätten, worüber ich mich nicht wirklich wundere. Bei jeder anderen Mannschaft hätte ich gesagt "eher nicht", aber die Bayern können auch wilde Aufholjagden, dich ich selbst schon mehrmals miterleben konnte. Und bitte schimpft mich jetzt keinen Defätisten der nicht an seine eigene Truppe glaubt, aber es bleibt wie es bleibt = der FCB wird 2019 Meister ! Und wäre ich traurig darüber? Nur ein klein wenig, weil ich zu Beginn der Saison einen 2.Platz sofort und mit Blut unterschrieben hätte. Klar werden einige sagen, einen 9Pkt.Vorsprung muss eine Top-Mannschaft in`s Ziel bringen, aber ganz so einfach ist das Leben leider nicht, liebe Freunde. Der BVB hatte ja nur so viel Vorsprung, weil die Bayern unverhältnismässig oft verloren, was ich selbst schon länger nicht mehr erleben durfte. Und alle anderen Mannschaften kamen für mich als Meisterschaftsaspirante nie in Frage. Und nein, die Meisterschaft ist "nicht" entschieden und natürlich hat der BVB noch Chancen auf den Titel, aber nach dem Eindruck der letzten Wochen richtet sich mein Blick eher auf den 3.Platz, weil für mich der 2.Platz+direkte CL-Teilnahme noch immer als reales Ziel für 2019 avisiert ist. Auch bei 9Pkt. Vorsprung guckte ich immer zuerst wie groß der Abstand auf Platz 3-4 gewesen ist und daran wird sich bis zum Schluß nix ändern. Und allen Schreiberlingen, die seit Monaten den FCB kaputt schreiben empfehle ich ein 1x1 im Fussball zu absolvieren, denn sachliche Gründe für diese permanent negative Berichterstattung gegen die Bayern lagen nie vor. Damit kann SPON unbedarfte Frischlinge und Hater füttern, der sachkundige Fussballexperte im SPON-Forum fragte sich eher, ab wann dem SPON all diese unsachlichen Statements um die Ohren fliegen....;-)
So so, Sie sind Fan der Schwarz-Gelben, warum haben Sie dann nicht verhindert, das Tuchel gehen musste und Favre kam?? Spass beiseite, geht die Saison in die "Hose", anklopfen bei Bobic. Heute sind ja auch Ablösezahlungen für Trainer keine Seltenheit. Wie man Fußball spielt, zeigte die Eintracht gestern Abend. Ich dachte schon damals : Oh Gott, Favre, weiß denn keiner wie er bei anderen Vereinen in der "Buli" reüssierte?
Ja.......Aber 22.02.2019
4. Und wenn Sie jetzt noch erklären könnten .......
Zitat von KnödelsederSo so, Sie sind Fan der Schwarz-Gelben, warum haben Sie dann nicht verhindert, das Tuchel gehen musste und Favre kam?? Spass beiseite, geht die Saison in die "Hose", anklopfen bei Bobic. Heute sind ja auch Ablösezahlungen für Trainer keine Seltenheit. Wie man Fußball spielt, zeigte die Eintracht gestern Abend. Ich dachte schon damals : Oh Gott, Favre, weiß denn keiner wie er bei anderen Vereinen in der "Buli" reüssierte?
... was Favre viel falsch gemacht hat in dieser Saison ......... (17 Punkte vor Frankfurt) ....... dann wären wir schlauer? Dass der BVB einen Durchhänger bekommen wird in der Saison war klar, der Jugend geschuldet, aber ansonsten spielen sie einen durchaus ansehnlichen Fußball, was von Frankfurt nicht immer behauptet werden kann? Fußball bleibt ein in die Zukunft gerichteter Sport, von der Vergangenheit kannst du dir nichts kaufen! Der BVB mag entsprechend der Spielkonstellation wohl die bald Tabellenführung vielleicht verlieren, mit der Qualität des Trainers sicher nicht zu Begründen. Nicht dass Sie jetzt noch mit Funkel als "Toptrainer" kommen, weil er ein paar Spiele in den letzten 50 Jahren gewonnen hat? Vielmehr geht mir der "Spon-Experte"auf den Keks, der bar jeglicher Realität seine persönlichen Präferenzen in journalistischen Gewand versteckt?!
Sal.Paradies 22.02.2019
5. Genau so sehe ich das auch
Zitat von Ja.......Aber... was Favre viel falsch gemacht hat in dieser Saison ......... (17 Punkte vor Frankfurt) ....... dann wären wir schlauer? Dass der BVB einen Durchhänger bekommen wird in der Saison war klar, der Jugend geschuldet, aber ansonsten spielen sie einen durchaus ansehnlichen Fußball, was von Frankfurt nicht immer behauptet werden kann? Fußball bleibt ein in die Zukunft gerichteter Sport, von der Vergangenheit kannst du dir nichts kaufen! Der BVB mag entsprechend der Spielkonstellation wohl die bald Tabellenführung vielleicht verlieren, mit der Qualität des Trainers sicher nicht zu Begründen. Nicht dass Sie jetzt noch mit Funkel als "Toptrainer" kommen, weil er ein paar Spiele in den letzten 50 Jahren gewonnen hat? Vielmehr geht mir der "Spon-Experte"auf den Keks, der bar jeglicher Realität seine persönlichen Präferenzen in journalistischen Gewand versteckt?!
und auch ein L.Favre kann nix für die temporären Aussetzer junger Abwehrspieler, die eben auch mal fatale Fehler machen (dürfen)! Er macht viele Spieler besser und ein einziges verlorener BL-Spiel über die ganze Saison ist ein eindeutiges Merkmal hoher Qualität. So was geschieht ganz sicher nicht aus Zufall, sondern aus einer breit angelegten Qualität heraus. L.Favre ist genau der richtige Mann am richtigen Ort und auch wenn die Bayern jetzt nahe dran kommen, sollten wir auch die andere Realität sehen = alle anderen Vereine wurden vom neuen BVB "abgehängt"! Die BuLi besteht nicht nur aus dem FCB und dem BVB, auch wenn manche das temporär vergessen möchten. ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.