Fußballbundesliga FC Bayern feiert klaren Sieg gegen Köln

Dominiert, kurzzeitig gewackelt, souverän gewonnen: So lief aus Sicht des FC Bayern das Heimspiel gegen Köln. Am Ende siegten die Münchner deutlich. Auch, weil ihr Torwart Manuel Neuer zweimal weltklasse reagierte.

DPA

Hamburg - Der FC Bayern hat zum Auftakt des 23. Bundesligaspieltags einen klaren Heimsieg gefeiert. Gegen den 1. FC Köln gewannen die Münchner 4:1 (2:1). Die Tore für die Bayern erzielten Bastian Schweinsteiger (3. Minute), Franck Ribéry (10.), Arjen Robben (67.) und Robert Lewandowski (75.). Anthony Ujah hatte zum zwischenzeitlichen 2:1 getroffen (45.+1).

In der Tabelle haben die Bayern als Erster nun 58 Punkte und damit vorübergehend elf Zähler mehr als der Zweite VfL Wolfsburg, der Sonntagabend bei Werder Bremen spielt (17.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Köln bleibt mit 25 Punkten Tabellen-13. und damit in Abstiegsgefahr.

Nur 25 Gegentore in 22 Spielen, die viertbeste Defensive der Liga: Mit diesen Referenzen waren die Kölner nach München gereist. Doch bereits die ersten 120 Sekunden ließen erahnen, dass weitere Treffer gegen den FC hinzukommen würden. In den ersten zwei Minuten hatten die Bayern vier Ecken - und die vierte führte zum 1:0. Nachdem Robben den Ball hineingeschlagen hatte, köpfte Schweinsteiger zur Münchner Führung.

Ujah nutzt Kölns erste Chance zum Anschlusstreffer

Anschließend bestürmten die Bayern weiter das Kölner Tor, Ribéry erhöhte auf 2:0 und weckte damit Erinnerungen an den 8:0-Sieg der Münchner vor zwei Wochen gegen den HSV. Aber weil FC-Torwart Timo Horn ein ums andere Mal rettete und die Gastgeber auch nicht mehr mit der Konsequenz der ersten zehn Minuten zu Werke gingen, blieb es bei den zwei Toren. Diese Nachlässigkeit bestrafte Ujah, der die erste Kölner Chance zum Anschlusstreffer in der Nachspielzeit nutzte.

In der zweiten Halbzeit überstand der FC die ersten zehn Minuten ohne Gegentor und ohne Ecke gegen sich. Und hätte Bayern-Torwart Manuel Neuer in der 58. Minute nicht erst mit einer Weltklasse-Parade den Schuss von Ujah pariert und dann auch gegen Marcel Risse gerettet, die Kölner hätten tatsächlich zum 2:2 ausgeglichen. "Manuel hat uns heute den Sieg gebracht", sagte Robben nach der Partie.

Bayern-Torwart Neuer: Weltklasse-Parade gegen Ujah
AP/dpa

Bayern-Torwart Neuer: Weltklasse-Parade gegen Ujah

Doch so wie die Münchner in Durchgang eins für ihre ausgelassenen Chancen mit einem Gegentor bestraft worden waren, erging es dieses Mal den Gästen, die ihre kurzzeitige Überlegenheit nicht zum Ausgleich nutzen konnten. Stattdessen köpfte Robben nach Vorlage von Ribéry zum 3:1 ein. Acht Minuten später legte der Niederländer für Lewandowski auf, 4:1, der Endstand. Kurz vor dem vierten Münchner Treffer hatte Neuer erneut stark gegen Daniel Halfar gehalten.

"Wir haben in den ersten 25 Minuten sehr druckvoll gespielt, sehr konsequent. Dass wir fast das 2:2 bekommen, darf uns aber nicht passieren", meckerte Münchens Sportvorstand Matthias Sammer. Kölns Trainer Peter Stöger zeigte sich zufriedener: "Alles in allem war es ein ordentlicher Auftritt von uns. Wenn wir uns zu Beginn cleverer angestellt und unsere Chancen besser genutzt hätten, wäre sogar etwas möglich gewesen."

Acht Tore gegen Hamburg, sechs gegen Paderborn, vier gegen Köln: Bayerns Offensive lässt von Spiel zu Spiel nach, könnte man meinen. Hannover 96, am kommenden Samstag nächster Gegner der Münchner, kann also darauf hoffen, nur zwei Treffer zu kassieren.

Bayern München - 1. FC Köln 4:1 (2:1)
1:0 Schweinsteiger (3.)
2:0 Ribery (10.)
2:1 Ujah (45.+1)
3:1 Robben (67.)
4:1 Lewandowski (75.)
München: Neuer - Rafinha, J. Boateng, Badstuber, Alaba - Schweinsteiger (78. Rode) - Robben, T. Müller (69. Alonso), Götze, Ribéry - Lewandowski
Köln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Olkowski - Vogt (72. Halfar), Lehmann, Hector - Osako (46. Risse), Peszko - Ujah (78. Deyverson)
Schiedsrichter: Siebert
Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)
Gelbe Karte: - Halfar

ham



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
petruz 27.02.2015
1. 2:2
ohne Neuer stehts so. Klar, Bayern hätte noch gewonnen aber das sollte für Donezkspiel Warnung sein wenn schon Köln fast zu 2 Toren in München kommt.
Listerholm 27.02.2015
2. Lol
"Bayerns Offensive lässt von Spiel zu Spiel nach." Ich lach mich kaputt. Ich gebe aber zu: Eine BL, wo heute schon feststeht, dass die Bayern Deutscher Meister werden ist nicht besonders attraktiv. Immerhin -chapeau- gibt es einen respektablen Vizemeister. Gruß an die Wolfsburger.
tangentiale 27.02.2015
3. Wer will das denn noch sehen?
Nach 10 Minuten stand es schon 2:0.Wer ein interessantes Fussballspiel sehen will,schaltet da doch schon um.
xenon555 27.02.2015
4. Gähn
Hoffentlich gewinnen die Bayern die restlichen Spiele mit je mindestens 5 Toren. Dann ist doch Ruhe und die Liga kann sich in der Sommerpause die gebotenen Gedanken machen. Gähn
exekias 27.02.2015
5. Ordentliche Leistung vom FC
Nach zehn Minuten sah es wirklich nach einem Debakel aus für den FC, dann hatte man sich aber sortiert und stand defensiv gut und machte die Räume dicht. Klar war Bayern überlegen. Aber die Chancen der Kölner waren schon hochkarätig, und wie Neuer gegen Ujah, Risse und Halfar parierte, war schon wirklich Weltklasse. Der FCB-Sieg geht natürlich vollauf in Ordnung, hätte aber auch ohne weiteres 7:4 ausgehen können...Hoffe mal, dass der FC mal ein Heimspiel gewinnt und nicht auf einen Abstiegsplatz rutscht, denn dann wird´s richtig gefährlich, die Stimmung kann da sehr schnell kippen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.