Bundesliga Werder verpasst Überraschung in München knapp

Viel fehlte Bremen nicht in München: Werder lag in Führung, kam nach dem ersten Rückstand nochmal zum Ausgleich - und holte trotzdem keine Punkte. Der Abstand auf Rang 15 wächst.

Getty Images

Der FC Bayern München hat sich zu einem knappen Heimsieg gegen SV SV Werder Bremen gemüht. Nach einem Rückstand in der ersten Hälfte gewann der Rekordmeister noch 4:2 (1:1). Jérôme Gondorf hatte Werder in Führung gebracht (25. Minute), Thomas Müller (41.) und Robert Lewandowski (63.) drehten das Spiel für die Münchner. Werder gelang durch ein Eigentor von Nikals Süle zwar noch der Ausgleich (75.), aber erneut Lewandowski (76.) und Müller (84.) stellten den Sieg für die Bayern sicher. Werder steht nun vier Punkte hinter Rang 15 auf dem Relegationsplatz.

In den vergangenen fünf Gastspielen in München hatte Werder immer mindestens fünf Gegentore kassiert. Aber auch wenn das Spiel diesmal wieder von Beginn an fast nur in der Bremer Hälfte stattfand, war Werder lange Zeit die gefährlichere Mannschaft: Max Kruse verpasste zunächst noch selbst die Führung, als er per Kopf den Außenpfosten traf. Dann bediente er mit einem Schnittstellenpass Gondorf, der den Ball zum 1:0 ins Tor grätschte (25.).

Fotostrecke

7  Bilder
Münchener Heimsieg gegen Werder: Am Ende jubeln doch die Bayern

Die Münchner taten sich lange schwer, brauchten allerdings nur eine klare Chance für den Ausgleich. Einen weiteten Ball von Jérôme Boateng in den Strafraum verwertete Müller zum 1:1 (41.). Für mehr Torgefahr sorgte der Ausgleich aber auch nach der Pause nicht. Werder stand gut, den Bayern fehlten die Ideen oder die Präzision beim Zuspiel in den Strafraum. Eine Standardsituation musste her: Lewandowski köpfte in Folge einer Ecke von James Rodríguez ein (63.).

Die Münchner ließen sich den Erfolg nicht mehr nehmen, selbst ein zwischenzeitlicher Ausgleich reichte Werder nicht zum Punktgewinn. Lewandowski erzielte noch ein zweites Kopfballtor - diesmal war der Ball für Werder-Torwart Jiri Pavlenka allerdings haltbar (76.). Erst eine Minute zuvor hatte Süle eine Ecke von Kruse ins eigene Tor gelenkt. Müller besorgte in der Schlussphase nach starkem Zuspiel von James den Endstand (84.). Es war sein 100. Bundesligator.

FC Bayern München - SV Werder Bremen 4:2 (1:1)
0:1 Gondorf (25.)
1:1 Müller (41.)
1:2 Lewandowski (63.)
2:2 Süle (75., Eigentor)
3:2 Lewandowski (76.)
4:2 Müller (84.)
Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Süle, Bernat - Martínez (58. Vidal) - Robben (58. Coman), Müller, James, Ribéry - Lewandowski
Bremen: Pavlenka - Bauer (46. Gebre Selassie), Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Bargfrede - M. Eggestein, Delaney - Junuzovic, Gondorf (72. Kainz) - Kruse
Schiedsrichter: Kampka
Gelbe Karten: - / Bauer, Bargfrede
Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)

aev



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.