Rückrundenauftakt Bayern muss auf Ribéry und Rafinha verzichten

Der Rekordmeister geht geschwächt in die Rückrunde der Fußballbundesliga: Beim Top-Spiel in Wolfsburg fehlen dem FC Bayern Franck Ribéry und Rafinha. Beide müssen nach Trainingsverletzungen passen.

Bayernstar Ribéry: In Wolfsburg wohl nur Zuschauer
DPA

Bayernstar Ribéry: In Wolfsburg wohl nur Zuschauer


Hamburg - Bayern München muss zum Rückrunden-Auftakt am Freitag (20.30 Uhr ARD, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wohl auf Franck Ribéry und den Brasilianer Rafinha verzichten.

Der FC Bayern bestätigte, dass sich der Franzose Ribéry am Mittwoch beim nichtöffentlichen Training des deutschen Fußball-Rekordmeisters eine Muskelverletzung zuzog, Rafinha fällt mit einer Bänderverletzung aus. Beide sollen nach Informationen der Bayern in 14 Tagen wieder ins Training einsteigen können.

Beim Gegner am Freitag bläst Verteidiger Ricardo Rodríguez derweil zur Bayern-Jagd. "Im Fußball ist alles möglich. Klar, die Bayern sind einfach gut. Aber auch Bayern kann Fehler machen", sagte der Schweizer Nationalspieler vor dem Top-Duell im "Kicker".

aha/sid



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nummer50 29.01.2015
1. Ersatz
Denke mal, dass der Bayern Kader so stark ist, dass sich für die beiden Ersatz finden wird, wobei Ribery im Spiel immer für eine Überraschung gut ist.
cmann 29.01.2015
2. Na und, was soll ´s?
Wenn man sich den "Luxus Kader" der Bayern ansieht ist das wirklich kein echtes Problem. Auch das Fehlen von Lahm, Martinez, Tiago und jetzt Ribery und Rafinha fürt nicht zu einer entscheidenden Schwächung. Die Qualität der Mannschaft ist überragend, zumal es Guardiola geschafft hat das sich Spieler auf allen Positionen nahtlos ins Team einfügen können!
ginotico 29.01.2015
3.
Ich denke mal, dass fast jeder Bundesligaverein auf 2-3 Spieler verletzungsbedingt verzichten muss. Aber wegen der vielen Forenbeiträge und damit verbundenen Klicks muss bei den Bayern da ein Bericht draus gemacht werden.
singliketroubardix 29.01.2015
4. Leider daneben gedacht
Zitat von ginoticoIch denke mal, dass fast jeder Bundesligaverein auf 2-3 Spieler verletzungsbedingt verzichten muss. Aber wegen der vielen Forenbeiträge und damit verbundenen Klicks muss bei den Bayern da ein Bericht draus gemacht werden.
Der Artikel erscheint wohl eher weil es sich um aktuell neue Verletzungen handelt die sich sogar noch auf den inmittelbar bevorstehenden Rückrundenstart auswirken. Das gleiche gab es auch bei anderen Vereinen. BVB-Verletzte: Kehl, Bender, Durm http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-bvb-muss-auf-sebastian-kehl-verzichten-a-1013990.html http://www.spiegel.de/sport/fussball/bvb-bender-faellt-nach-knie-operation-vier-wochen-aus-a-1012289.html S04-Verletzte: Matip, Kolasinc, Aogo, Draxler, Gotzka, Obasi http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-bundesliga-sead-kolasinac-von-schalke-erleidet-kreuzbandriss-a-987782.html http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussbruch-schalke-04-muss-laenger-auf-matip-verzichten-a-1005350.html http://www.spiegel.de/sport/fussball/fc-schalke-04-julian-draxler-faellt-bis-jahresende-aus-a-1001027.html Das sind jetzt nur mal einige Beispiele. Natürlich ist festzustellen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Pressemitteilung mit der Bekanntheit des Vereins und v.a. der des Spielers steigt. Während die Verletzung eines Fritz Maiers/ Müllers/ Schmidts aus Paderborn oder Bielefeld nur lokales Interesse weckt ist das bei einem Frank Ribéry vom FC Bayern eben anders. Aber wie gesagt: auch andere Vereine bekommen ähnliche Aufmerksamkeit - nur das sich da weniger darüber aufregen und Beiträge schreiben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.