Schalke-Zugang Teuchert Drei Nürnberger, bitte!

Same procedure as every year: Schalke verstärkt sich auch in dieser Winterpause mit einem Spieler aus Nürnberg. U21-Nationalspieler Cedric Teuchert folgt zwei ehemaligen Mitspielern nach Gelsenkirchen.

Cedric Teuchert
Getty Images

Cedric Teuchert


Es entwickelt sich allmählich zu einem festen Winterritual: Bundesligist Schalke 04 verstärkt sich erneut aus den Reihen des 1. FC Nürnberg. Wie der Hinrundenzweite mitteilte, wechselt U21-Nationalspieler Cedric Teuchert (20) vorbehaltlich des Medizinchecks mit sofortiger Wirkung vom Tabellendritten der 2. Liga zu den Königsblauen. Teuchert soll einen Vertrag bis 2021 erhalten, der Angreifer wird am Mittwoch im Schalker Trainingslager in Spanien erwartet. Die Ablösesumme liegt laut Medienangaben zwischen einer und zwei Millionen Euro.

"Cedric ist ein junger, talentierter Spieler, der über eine freche Spielweise und einen guten Torriecher verfügt", sagte S04-Trainer Domenico Tedesco: "Wir wollen, dass er mit uns gemeinsam den nächsten Schritt macht und sich entsprechend weiterentwickelt." Sportvorstand Christian Heidel erklärte: "Wir haben uns intensiv um Cedric bemüht und freuen uns sehr, dass er sich jetzt für einen Weg mit Schalke 04 entschieden hat."

FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann sagte: "Es ist kein Geheimnis, dass wir Cedric gerne langfristig an uns gebunden hätten. Leider konnten wir uns mit ihm nicht über eine Verlängerung seines im kommenden Sommer endenden Vertrags einigen. In Abwägung aller mit diesem Transfer verbundenen wirtschaftlichen Aspekte haben wir dem Wunsch des Spielers entsprochen, ihn bereits jetzt ziehen zu lassen."

Teuchert spielte seit 2009 für den 1. FC Nürnberg. Im November 2014 feierte der Angreifer als 17-Jähriger sein Profidebüt für die Franken, seither gelangen ihm in 41 Spielen elf Treffer. Teuchert trifft bei Schalke auf alte Bekannte aus Club-Zeiten: Im Januar 2016 wechselte Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf aus Franken ins Ruhrgebiet, im Januar 2017 verpflichtete S04 den Nürnberger Torjäger Guido Burgstaller.

chh/sid



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Intelligenzbestie 03.01.2018
1. Jetzt verstehe ich gar nichts mehr ...
Ich dachte, diese Einkaufsmöglichkeit nutzen die Bayern exklusiv. Oder schwächt Schalke einen direkten Konkurrenten, seit 3 Jahren rechnen die schon mit dem Aufstieg des Clubs.
zdiode 03.01.2018
2. Freundschaft?
Bei solchen Freunden braucht es keine Feinde.....
widower+2 03.01.2018
3. Schlecht beraten
Ich weiß wirklich nicht, ob Teuchert sich damit einen Gefallen tut. Er hätte bei Nürnberg bleiben und mit denen um den Aufstieg spielen können, oder zum Beispiel zum SV Werder wechseln, der ihn als Ersatz für den langzeitverletzten Bartels wollte. Statt seinen Marktwert durch regelmäßige Einsätze zu steigern, die er in beiden Fällen erhalten hätte, nimmt er kurzfristig Geld mit, um sich bei Schalke auf die Bank oder Tribüne zu setzen.
Nonvaio01 03.01.2018
4. Soso
seit 3 jahren haelt Schalke also schon Nuernberg klein.
wolke:sieben 03.01.2018
5. Ob es für Schalke
....eine Verstärkung wird ?, erst mal abwarten, für den Club ist es auf alle Fälle eine Schwächung und dies bei der jetzigen Tabellensituation mit Aufstiegschancen, steckt wahrscheinlich wieder die große Kohle dahinter!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.