Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fußball-Bundesliga: Schalke trotzt Bayern einen Punkt ab

Schalke vs. Bayern: Freistoß, Handspiel, Tor Fotos
DPA

Lange sah es nach einem Erfolg für die Bayern aus. Doch Schalke 04 schlug in der zweiten Halbzeit zurück und verdiente sich ein 1:1. Für Bayerns Zugang Xabi Alonso war es ein ordentliches Debüt.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - 30 überragende Minuten haben dem FC Bayern bei Schalke 04 nicht zum Sieg gereicht. Der Rekordmeister schaltete beim Debüt von Star-Zugang Xabi Alonso zu früh einen Gang runter, am Ende hieß es 1:1 (1:0) gegen kämpferische Gastgeber. Die Tore erzielten Robert Lewandowski (10. Minute) und Benedikt Höwedes (62.).

"Ich bin verärgert, wir haben eine 1:0-Führung nicht nach Hause gebracht. Der letzte Pass kam nicht hundertprozentig" sagte Müller, der beim TV-Sender Sky Alonso lobte: "Er hat einen sehr guten Einstand gefeiert. Man kann ihn in jeder Lage anspielen." Schalkes Julian Draxler war zufrieden: "Wir haben die Anfangsphase verschlafen, uns dann aber super ins Spiel zurückgefightet und den Punkt verdient."

Bayern begann stark. In den ersten fünf Minuten hatten die Gäste gleich zwei große Chancen zur Führung. Doch beide Male parierte Ralf Fährmann sicher: Erst scheiterte Müller nach Querpass von Lewandowski am Schalke-Torhüter, eine Minute später konnte Fährmann einen Schuss des neuen Bayern-Stürmers festhalten.

Das Beste aus der Bundesliga-Konferenz

Die Gastgeber kamen kaum aus der eigenen Hälfte. Bayern setzte die Schalker Abwehrspieler permanent unter Druck und eroberte früh den Ball. Im Angriff kombinierten die Münchener sehenswert. So auch in der zehnten Minute: Nach einem Einwurf von Philipp Lahm spielte sich Lewandowski per Doppelpass mit Sebastian Rode durch die Schalker Abwehr und kam aus sechs Metern frei zum Abschluss. Der Stürmer schob den Ball über die Linie, es war sein erstes Pflichtspieltor für die Münchner.

Schalke brauchte fast eine halbe Stunde für den ersten Abschluss. Sidney Sam versuchte es mit einem Distanzschuss aus zentraler Position - doch der Ball flog rechts am Bayern-Tor vorbei. Schalke kam besser ins Spiel, auch weil die Gäste es etwas ruhiger angehen ließen.

Bayern protestieren gegen Ausgleichstreffer

Die einzige gefährliche Situation löste Bayerns Torhüter Manuel Neuer aus: Fünf Minuten vor der Halbzeitpause kam er weit aus seinem Kasten und spielte den Ball genau zu Schalkes Kaan Ayhan. Der Abwehrspieler versuchte es mit einem Heber aus 50 Metern, zielte aber zu schlecht.

Doch die Schlussphase der ersten Halbzeit schien den Schalkern Mut gemacht zu haben. Nach der Pause spielten sie mit mehr Selbstvertrauen und kamen immer wieder gefährlich vor Neuers Tor. Bayern dagegen wirkte passiv und verwaltete den Vorsprung nur noch.

Das rächte sich nach einer Stunde: Eric Maxim Choupo-Moting spitzelte einen Sam-Freistoß Richtung Tor und Alonso schoss bei seinem Rettungsversuch Höwedes an. Von dessen Arm flog der Ball ins Tor. Die Bayern reklamierten Handspiel, doch Schiedsrichter Marco Fritz gab den Treffer.

Bei Alonso, der eine überragende erste Hälfte gespielt hatte, reichten dann die Kräfte nicht mehr. Nach 68 Minuten verließ er den Platz, es kam Pierre-Emile Höjbjerg.

In der Schlussphase drängte Bayern dann noch auf den Siegtreffer, doch wirklich gefährlich war das nicht mehr. Schalke wirkte mit dem Remis zufrieden.

Schalke 04 - Bayern München 1:1 (0:1)
0:1 Lewandowski (10.)
1:1 Höwedes (62.)
Schalke: Fährmann - Ayhan (76. Aogo), Felipe Santana (81. Fuchs), Matip, Höwedes - Höger, Kirchhoff (40. Neustädter) - Sam, Meyer, Draxler - Choupo-Moting. - Trainer: Keller
München: Neuer - Lahm, Jerome Boateng (60. Dante), Badstuber, Alaba - Rode, Alonso (68. Hojbjerg) - Shaqiri, Götze (57. Bernat) - Thomas Müller, Lewandowski. - Trainer: Guardiola
Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)
Zuschauer: 61.973 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Kirchhoff, Höger, Draxler, Sam - Rode

cte

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 97 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
DerUnvorstellbare 30.08.2014
Wow, Bayern so schwach wie seit Jahren nicht mehr. Ich glaube damals war noch vanGaal Trainer. Aber es wundert mich nicht bei den Aktionen der Bayern im letzten Jahr als sie Guardiola holten oder diese Saison noch schlimmer, Kroos wegziehen lassen und holen dann Spieler wie Alonso und Benatia. Hahahaha, willkommen im Mittelmaß. Niemand soll erwähnen dass bei Bayern ja noch einige fehlen, bei Schalke haben auch einige gefehlt und noch weitere während des Spiels verletzt. Selbst diese Bayern-Spieler sind um einiges besser als Schalkes erste Elf.
2. Ahahahahaaaaa!
dns82 30.08.2014
Ne, wat hab ich gelacht! Die Überbayern lassen einen Punkt bei den (achtung Wortspiel!) "Kellerkindern" liegen und (o-Ton Thomas Müller aus der letzten Saison) "menscheln". Schade für die Bayern, aber Schalke freut sich über den ersten Punkt zur Meisterschaft!
3.
ambergris 30.08.2014
Ich bin jetzt nicht so über die Vertragssituation informiert, aber vielleicht hätte Bayern mal bei Höwedes anklopfen können... Jetzt sollte Keller wieder etwas mehr Spielraum haben. Bei den Spielen, in denen es um seine Karriere geht, leistet er sich keine Fehler.
4.
irobot 30.08.2014
Na also. Geht doch! Erster Punkt gegen Bayern seit acht Spielen. weiter so!
5. 10 million well spent... -.-
sebastian.teichert 30.08.2014
Ich raffe es nicht! Wieso lassen sie Kroos ziehen um dann im Anschluss den abgehalfterten Alonso zu kaufen? Seid dem Pep guardiola da ist und Hoeneß (ja er ist zu recht und vllt auch zuwenig verknackt worden) weg ist, verkommt der Verein. FC Barceloa hat nichts mehr zu melden und Guardiola hat nichts besseres zu tun als ein 2. Barcelona draus zu machen. Heynckes komm zurück. Kauf Kroos zurück und ach alles zu spät... Traurig. Mehr als traurig...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: