Bundesliga Freiburg will vier Profis abgeben

Der teuerste Spieler der Clubgeschichte hat keine Zukunft mehr beim SC Freiburg. Der Bundesligist will Garra Dembélé in der Winterpause verkaufen. Neben dem Stürmer sollen drei weitere Profis die Freiburger verlassen.

Freiburg-Stürmer Dembélé: Nur ein Tor in 19 Bundesliga-Spielen
Getty Images

Freiburg-Stürmer Dembélé: Nur ein Tor in 19 Bundesliga-Spielen


Hamburg - Der SC Freiburg will sich in der Winterpause von vier Profis trennen. Die Stürmer Garra Dembélé und Ivan Santini, Mittelfeldspieler Anton Putsila sowie Verteidiger Beg Ferati sollen den Bundesligisten trotz laufender Verträge in der am 1. Januar beginnenden Transferperiode, die am 31. Januar endet, verlassen.

"Für alle gibt es Interessenten", sagte Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner der "Badischen Zeitung". Konkrete Verhandlungen habe es aber noch in keinem der vier Fälle gegeben, so Dufner. Sollte es gelingen, die Profis abzugeben, seien ein bis zwei Verstärkungen für die Offensive denkbar.

Der Malier Dembélé, dessen Vertrag noch bis 2015 läuft, war im Sommer 2011 der bislang teuerster Spieler in der Geschichte des Clubs, er hatte 2,2 Millionen Euro gekostet. Seitdem erzielte er in 19 Bundesliga-Partien jedoch nur ein Tor. Santini ist bis zum kommenden Sommer vom kroatischen Club NK Zadar ausgeliehen, Putsilas Vertrag läuft noch bis Saisonende, Feratis bis zum 30. Juni 2014. Zusammen kommt das Quartett auf bisher sieben Einsätze in dieser Spielzeit.

max/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.