Bundesliga-Prognose Fünf Männer für Löw

Der Bundestrainer setzt gerne auf Überraschungskandidaten. Schon zehn Spieler hat Joachim Löw kurz vor einem Turnier erstmals berufen. Vor dem Start der Rückrunde sind hier fünf Kandidaten, die es jetzt verdient hätten.

Von

AFP

Erinnert sich noch jemand an David Odonkor? 2006 wurde der damalige Dortmunder von Jürgen Klinsmann sensationell in den deutschen WM-Kader berufen. Zehn Jahre später ist Odonkor im Alter von nur 31 Jahren Ex-Fußballer. Er trat bei "Promi Big Brother" auf und ist jetzt Sportdirektor der Hammer SpVg in der Oberliga Westfalen.

Aber nicht allen Last-Minute-Debütanten war ein Schicksal wie das von Odonkor bestimmt. Seit Joachim Löw 2008 seinen ersten Turnierkader nominierte, hat er zehn Spieler berufen, die bis zur Winterpause vor dem Turnier noch kein Länderspiel bestritten hatten: 2008 waren es René Adler und Heiko Westermann, 2010 Toni Kroos, Holger Badstuber, Thomas Müller und Dennis Aogo, 2014 kamen Shkodran Mustafi, Christoph Kramer, Erik Durm und Matthias Ginter mit nach Brasilien, obwohl sie zu Jahresbeginn noch keinen Einsatz in der Nationalelf gehabt hatten.

Anlass genug also für die Frage: Welche Spieler kommen dafür in Frage, in der anstehenden Rückrunde noch das zu tun, was wir Sportjournalisten gerne "auf den EM-Zug aufspringen" nennen?

Mit dem Spix haben wir die Leistungen aller Spieler in der Bundesligahinrunde objektiv vermessen und können so Prognosen darüber abgeben, welche Profis am ehesten für ein Debüt in der Nationalmannschaft in Frage kommen.Wir haben die Werte aller für Deutschland spielberechtigten Bundesligaspieler verglichen, die bisher noch kein A-Länderspiel bestritten haben. Von den jeweils besten ihrer Position haben wir wiederum die fünf Spieler ausgewählt, die den besten SPIX der Hinrunde aufweisen.

1. Timo Horn (FC Köln), Torwart, SPIX 76,79

In allen Jahrgängen wurde Timo Horn in die jeweilige DFB-Jugendauswahl berufen. Nur in den A-Kader hat es der gebürtige Kölner noch nicht geschafft. Seine Leistungen in der Bundesliga sind ein wesentlicher Grund für Kölns starke Defensive. Seit Horn zwischen den Kölner Pfosten steht, gehörte der FC immer zu den fünf abwehrstärksten Teams seiner Liga. Woran man erkennt, dass das sein Verdienst ist? Mehr als 77 Prozent aller Schüsse, die auf sein Tor kommen, pariert Horn. Das ist, nur knapp hinter Manuel Neuer, der zweitbeste Wert der Bundesliga.

Wie groß sind seine Chancen auf die EM? Gering. Wenn die Torhüter von Bayern München, Barcelona und PSG zur Verfügung stehen, wird Löw kaum nach neuen Namen Ausschau halten.

2. Julian Weigl (Borussia Dortmund), Defensives Mittelfeld, SPIX 69,46

Erst ein halbes Jahr ist es her, dass Julian Weigl sein Debüt in der U21 gab. Jetzt wundert man sich fast schon, dass er noch nicht im A-Kader aufgetaucht ist, so stark waren seine Leistungen für den BVB seit seinem Wechsel aus der 2. Liga nach Dortmund. Der erst 20-jährige Weigl verbindet Ruhe am Ball mit Pressingresistenz und einer für seine Physis erstaunlichen Zweikampfstärke. Kein Stammspieler der Bundesliga hatte in der Hinrunde eine bessere Passquote als Weigl. Dass er in dieser Statistik besser abschnitt als Spieler wie Philipp Lahm oder Xabi Alonso, zeigt, wohin sein Weg führen kann.

Wie groß sind seine Chancen auf die EM? Vorhanden. Das deutsche Mittelfeld ist grundsätzlich stark besetzt, aber angesichts der schwankenden Leistungen von Bastian Schweinsteiger und der Verletzungsprobleme von Sami Khedira könnte Weigl als Ergänzungsspieler für den Kader in Frage kommen.

3. Stefan Bell (Mainz 05), Innenverteidiger, SPIX 66,71

Noch nie stand ein Spieler von Mainz 05 in einem deutschen Turnierkader. Und das trotz André Schürrle und Lewis Holtby. Stefan Bell, der wie Weigl seine ersten Profierfahrungen bei den Münchner Löwen machte, dürfte kaum als Favorit dafür gelten, diesen Zustand zu beenden. Dabei ist der großgewachsene Verteidiger durchaus kein Mann der alten Schule, der gerne mit der Grätsche arbeitet. Seinen Kopf benutzt Bell nicht nur für hohe Bälle, sondern auch zum Antizipieren von Pass- und Laufwegen.

Wie groß sind seine Chancen auf die EM? Kaum existent. Hinter Jérôme Boateng und Mats Hummels mag es keine weiteren deutschen Weltklasseinnenverteidiger geben. Aber Holger Badstuber und Benedikt Höwedes sind ja auch noch da. Und die Zukunft gehört wohl eher Jonathan Tah als dem fünf Jahre älteren Bell.

4. Mitchell Weiser (Hertha BSC), Außenverteidiger, SPIX 64,42

Was macht man, wenn man als junger Außenstürmer beim FC Bayern nicht an Arjen Robben vorbeikommt: Schmollen? Ein luxuriöses Reservistenleben führen? Oder zu Hertha BSC wechseln und auf Außenverteidiger umschulen? Mitchell Weiser zeigt in dieser Saison, dass die letzte Alternative die beste ist. Der 21-Jährige ist eine der Antworten auf die Frage, warum der einstige Abstiegskandidat Hertha auf Champions-League-Kurs ist. Seine technischen Fähigkeiten erlauben es Weiser, als Außenverteidiger sowohl zu hinterlaufen und zu flanken, als auch nach innen zu ziehen und Tore vorzubereiten.

Wie groß sind seine Chancen auf die EM? Gar nicht so schlecht. Auch 18 Monate nach dem Rücktritt von Philipp Lahm hat Löw noch keinen Nachfolger gefunden, mit dem er vollauf zufrieden wäre. Drei 21-Jährige kommen in Frage: Matthias Ginter, Emre Can - und Weiser.

5. Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), zurzeit Stürmer, SPIX 61,83

Die Versetzung von Lars Stindl aus dem Mittelfeld in den Angriff war die wesentliche taktische Änderung, die André Schubert vornahm, nachdem er Lucien Favre als Trainer von Borussia Mönchengladbach abgelöst hatte. Mit spektakulärem Erfolg sowohl für die Mannschaft als auch für die Leistungen von Stindl persönlich. Interessanterweise tritt Stindl als gelernter Mittelfeld-Allrounder zusammen mit einem weiteren eher mitspielenden Stürmer auf, nämlich Raffael. Stindls Vielseitigkeit geht nicht zu Lasten der Torgefährlichkeit: Er bringt es auf insgesamt zwölf Tore und sechs Assists in Hinrundenpflichtspielen. Schon jetzt hat er mehr Tore für Gladbach erzielt als jemals einer gesamten Spielzeit für Hannover. Sein SPIX ist höher als der von Javier Hernández.

Wie groß sind seine Chancen auf die EM? Nicht allzu groß. Stindl wird im August 28. Mit Thomas Müller, Max Kruse, Julian Draxler und Mario Götze gibt es jüngere Spieler, die hinter der Spitze agieren können. Und im 4-4-2 wie Gladbach wird Löw ohnehin nicht spielen lassen.

Video zum Rückrundenstart: Guardiolas letzte Chance aufs Triple



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
blurps11 22.01.2016
1.
Von fünf Spielern haben vier also selbst nach Einschätzung des Autors praktisch keine Chance auf die EM-Teilnahme...Sehr sinnvolle Liste.
Wolfv. Drebnitz 22.01.2016
2. Schlecht geschrieben...was ist Spix?
Wenn man an einer Uni eine Arbeit schreibt, lernt man neue Begriffe und Abkürzungen einzuführen. Anschließend kann man darauf zurück greifen. Doch diese Regel scheint der Autor nicht zu kennen. Anders ist nicht zu erklären, dass er den Begriff SPIX nicht erklärt. Bin langjähriger Fußballfreund - aber den habe ich noch nie gehört. Aber viele glauben ja, wenn Sie mit Fremdwörtern oder -Begriffen um sich werfen, dass dies Ihre Reputation erhöht - doch genau das Gegenteil ist der Fall. Note 6 - setzen!
TheBlind 22.01.2016
3.
Anhand der Liste erkennt man doch wie schwachsinnig dieser Spiegel Index ist. Würde man eine Mannschaft nur aus den besten Spix Spielern aufstellen würde diese wahrscheinlich gegen den Abstieg kämpfen. Beispiel T.Horn, hochgelobt, sicherlich ein guter TW, aber hat noch kein internationales Spiel in der EL oder CL absolviert. Wie gut ist T.Horn wenn er mit einer anderen Abwehr zusammenspielt die ggf. eine andere Ausrichtung hat die nicht auf die unbedingte Verhinderung von Toren basiert ?
giorgio2012 22.01.2016
4. Weis eigentlich jeder
Zitat von Wolfv. DrebnitzWenn man an einer Uni eine Arbeit schreibt, lernt man neue Begriffe und Abkürzungen einzuführen. Anschließend kann man darauf zurück greifen. Doch diese Regel scheint der Autor nicht zu kennen. Anders ist nicht zu erklären, dass er den Begriff SPIX nicht erklärt. Bin langjähriger Fußballfreund - aber den habe ich noch nie gehört. Aber viele glauben ja, wenn Sie mit Fremdwörtern oder -Begriffen um sich werfen, dass dies Ihre Reputation erhöht - doch genau das Gegenteil ist der Fall. Note 6 - setzen!
der montags mal Spon-Bundesliga anschaut.
spon-facebook-1582946237 22.01.2016
5.
Dann hat der langjährige Fußballfreund wohl zum ersten Mal einen Beitrag über Fußball auf Spiegel Online gelesen. Wäre dem nicht so, dann wüßte er, dass mit SPIX das Wertungssystem gemeint ist, welches Spiegel Online schon seit längerer Zeit vorgestellt hat und Woche für Woche damit die Spieltage nachbetrachtet.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.