Bundesliga-Gedicht Fußballgötter, seht auf Reus!

Marco Reus hat nach langer Verletzungspause seine Rückkehr bei Borussia Dortmund gefeiert. Ein erneuter Ausfall bei der WM in Russland ließe unseren Dichter am Ball an höheren Fußball-Institutionen zweifeln.

Marco Reus  (l.)
REUTERS

Marco Reus (l.)


Er konnt nicht zur WM
Und fehlte der EM:
Zweimal war er gesetzt
Und dann verletzt.

Und auch beim BVB
Tat Marco Reus sich weh:
Acht Monate kein Spiel
Sind acht zu viel.

Dem Zahn der Zeit sei Dank
Ist Reus nun nicht mehr krank.
Im Gegenteil! Der Grund:
Er ist gesund.

Und also spielt, beim Zeus,
In Russland ein Herr Reus!
Sonst, Fußballgötter, ihr,
Verkünden wir:

Wenn Reus erneut was reißt,
Dann, Fußballgötter, heißt
Die letzte Wahrheit schlicht:
Euch gibt es nicht.



insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Herr Schneider 12.02.2018
1. Es gibt Reus, Baby
Noch‘n Gedicht. Schön. Marco Reus wurde auch hier schon gewürdigt. http://vollspannradio.bplaced.net/Wordpress/vsr-057-es-gibt-reus-baby-nachlese-spieltag-22/
Lassehoffe 12.02.2018
2.
Ich glaube, bei der Auswahl, die Jogi Löw hat, muss Reuss sich ganz hinten anstellen. Selbst, wenn er fit ist, ist das Risiko zu groß, einen Kranken durch die WM zu schleppen. Es gibt genug Spieler, die besser sind und nicht ständig ausfallen. Fußball kann grausam sein - ist aber so.
rant.biden 12.02.2018
3. Aber in Russland?
Das Problem ist nur, dass in Russland bei einer Weltmeisterschaft aufzutreten ungefähr so ist wie 1936 an der Olympiade teilzunehmen. Das Regime ist für gezielte Giftgas- und Fassbombenangriffe auf Zivilisten verantwortlich, es führt zwei Kriege, denen nicht ansatzweise eine Verteidigungssituation zugrunde liegt, sondern lupenreine Kriege zur Ausdehnung des Machtbereiches (Syrien) sind oder zur Verhinderung der Demokratisierung und Stabilisierung eines Nachbarlandes, die zu einer Gefährdung des eigenen Systems oligarchischen Machtmissbrauchs führen würde (Ukraine). Warum kommt ausgerechnet in Deutschland niemand auf die Idee, dass wir einem solchem Regime nicht die Ehre eines internationalen Sportfestes erweisen können?
gnarze 12.02.2018
4. Jogi sagt "no"
Weniger verletzungsanfällige Spieler auf seiner Position sind genügend vorhanden. Aus diesem Grund würde es mich sehr wundern, wenn er im Kader stehen würde.
Pela1961 12.02.2018
5. Schade für M. Reus,
aber so ist das manchmal. Holger Badstuber gehts ja ähnlich, Sebastian Deisler auch. Mario Götze hat auch Jahre verloren, bis seine Krankheit endlich erkannt wurde und hoffentlich dauerhaft auskuriert wird. Allerdings sollte man vorsichtig mit den Vorschußlorbeeren sein. Es gab mal die gute alte Regel, dass es nach einer Verletzung noch genau so lange wie die Verletzungspause selbst dauert, bis der Spieler wieder richtig fitt ist. Das wäre bei Reus eindeutig NACH der WM. Und ob er je wieder so gut wird, wie er mal war, weiß man auch nicht. Er war im Grunde immer ein Versprechen für die Zukunft, ein Riesentalent, von dem man hoffte, dass er ein ganz großer werden könnte. Jetzt ist er 28 und eigentlich schon auf dem Zenit seines Könnens, wenn nicht darüber hinaus. Und während viele mit Erfahrung trumpfen können, fehlt die ihm auch noch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.