Bundesliga So steigen Köln und Hamburg am 31. Spieltag ab

Steht am Sonntag der sechste Abstieg der Klubhistorie fest? Köln droht am 31. Spieltag der vorzeitige Abschied aus der Bundesliga. Auch der Hamburger SV muss zittern. Die Szenarien.

HSV-Profi Gotoku Sakai
Getty Images

HSV-Profi Gotoku Sakai


Der Deutsche Meister in der Fußball-Bundesliga steht mit Bayern München bereits fest. Nun könnte es auch zu einer vorzeitigen Entscheidung im Abstiegskampf kommen: Am 31. Spieltag droht dem Tabellenvorletzten Hamburger SV und Liga-Schlusslicht Köln der direkte Abstieg in die zweite Bundesliga. Für den HSV wäre es der erste Abstieg der Klubhistorie, für Köln nach 1998, 2002, 2004, 2006 und 2012 bereits der sechste.

Der HSV bekommt es am Samstag mit dem SC Freiburg zu tun (15.30 Uhr), der in der Tabelle aktuell acht Punkte vor den Hamburgern auf dem Relegationsplatz steht. Köln empfängt am Sonntag Schalke 04 (18 Uhr, alle Spiele im Liveticker von SPIEGEL ONLINE).

Welches Szenario eintreffen muss, damit der HSV bereits drei Spieltage vor Saisonende absteigt? In welchem Fall darf der Klub weiter hoffen - und wie sieht das Restprogramm des 1. FC Köln aus? Der Überblick.

Bundesliga-Tabelle am 30. Spieltag

Platz Klub Spiele Torverhältnis Punkte
14 VfL Wolfsburg 30 -7 30
15 Mainz 05 30 -15 30
16 SC Freiburg 30 -24 30
17 Hamburger SV 30 -25 22
18 FC Köln 30 -29 21

So steigt der Hamburger SV (22 Punkte) am 31. Spieltag ab:

  • Verliert der HSV am Samstag gegen den direkten Konkurrenten Freiburg (30 Punkte), steigt der Vorletzte vorzeitig ab, wenn am Freitag der VfL Wolfsburg (30 Punkte) in Mönchengladbach und Mainz (30 Punkte) am Sonntag in Augsburg gewinnt. Sollten Wolfsburg und Mainz unentschieden spielen, steht der Abstieg zwar noch nicht endgültig fest, ist bei drei ausstehenden Spielen und neun Punkten Rückstand sowie dem deutlich schlechteren Torverhältnis kaum noch zu verhindern.
  • Bei einem HSV-Remis gegen Freiburg, beträgt der Rückstand auf die Breisgauer weiter acht Punkte. Dann könnte der Abstieg frühestens am kommenden Spieltag feststehen.
  • Gewinnt der HSV gegen Freiburg, haben die Hamburger drei Spieltage vor Saisonende fünf Punkte Rückstand auf den SC Freiburg. Sollten auch die Wolfsburger am Freitag in Mönchengladbach verlieren, reist der HSV am 32. Spieltag mit einem Fünf-Punkte-Rückstand zum VfL und Ex-Trainer Bruno Labbadia.

Restprogramm Hamburger SV
31. Spieltag: SC Freiburg (H)
32. Spieltag: VfL Wolfsburg (A)
33. Spieltag: Eintracht Frankfurt (A)
34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (H)

Jonas Hector
Bongarts/Getty Images

Jonas Hector

So steigt der 1. FC Köln (21 Punkte) am 31. Spieltag ab:

  • Verliert Köln gegen Schalke, steht der Abstieg des Tabellenletzten vorzeitig fest, wenn am Freitag Wolfsburg in Mönchengladbach, am Samstag Freiburg beim HSV und Mainz in Augsburg am Sonntag mindestens einen Punkt holen.
  • Bei einem Köln-Remis gegen Schalke steigt Köln nur dann vorzeitig ab, wenn Wolfsburg, Freiburg und Mainz gewinnen. Spielen alle drei Klubs ebenfalls remis, kann der FC bei dann weiter neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz zumindest noch theoretisch den Ligaverbleib schaffen. Das Problem: Der Klub hat das schlechteste Torverhältnis von allen abstiegsbedrohten Konkurrenten.
  • Gewinnt Köln gegen Schalke, dann ist der Ligaverbleib weiter möglich. Sollte einer der drei Abstiegskontrahenten aus Freiburg, Mainz oder Wolfsburg verlieren, wären in drei Spielen sechs Punkte aufzuholen.

Restprogramm 1. FC Köln
31. Spieltag: FC Schalke (H)
32. Spieltag: SC Freiburg (A)
33. Spieltag: FC Bayern (H)
34. Spieltag: VfL Wolfsburg (A)

jan



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.