Remis zwischen Mainz und Hannover Spielunterbrechung, Videobeweis und ein Platzverweis

Sechs Minuten war die Partie zwischen Mainz und Hannover wegen starker Rauchentwicklung unterbrochen. 96 verlor danach die Kontrolle, kassierte den Ausgleich und hatte am Ende Glück.

Rauch in Mainz
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Rauch in Mainz


Spielunterbrechung, Videobeweis und ein umstrittener Elfmeter: Mainz 05 und Hannover 96 haben sich nach einem ereignisreichen Spiel 1:1 (0:1) getrennt. Niklas Weydandt hatte nach starkem Beginn die Führung für 96 erzielt (12. Minute), Daniel Brosinski glich spät durch einen Foulelfmeter aus (86.). Es war nicht die einzige fragwürdige Szene des Spiels.

Es dauerte nicht lange, bis sich im Spiel die ersten guten Chancen ergaben. Immer mittendrin: 96-Stürmer Weydandt. Der verzog nach acht Minuten noch knapp, machte es aber kurz darauf besser, als er sich eine abgefälschte Flanke von Genki Haraguchi erlief und die Führung erzielte (12.).

Die Gastgeber spielten unbeeindruckt in Richtung des 96-Tors, bis sich Hannovers Kevin Wimmer in der 23. Minute den Ball selbst an die Hand köpfte. Nach Prüfung der Videobilder entschied sich Schiedsrichter Robert Hartman jedoch gegen einen Elfmeter. Mainz verlor sich in Protesten und spielerisch das Konzept.

Ein weiterer Zwischenfall brachte sie nach der Pause zurück ins Spiel. Nachdem im Hannoveraner Block Pyrotechnik gezündet wurde, schwebten minutenlang dicke Rauschwaden durch das Stadion. Da die Sicht dadurch stark beeinträchtigt wurde, unterbrach Hartmann die Partie. Als es nach gut sechs Minuten weiterging, drückte wieder Mainz. In der 57. Minute traf Danny Latza nur den Pfosten. In der 82. Minute bekam Mainz seinen Elfmeter doch noch, als Matthias Ostrzolke Philippe Mateta foulte. Brosinski verwandelte zum Ausgleich (86.).

In der vierten Minute der Nachspielzeit traf Anthony Ujah sogar zur Mainzer Führung, der Videobeweis zeigte jedoch eine Abseitsstellung des Stürmers. Der Platzverweis nach Gelb-Rot für Oliver Sorg war der Schlusspunkt dieses spektakulären Bundesligaspiels (90.+7).

1. FSV Mainz 05 - Hannover 96 1:1 (0:1)
0:1 Weydant (12.)
1:1 Brosinksi (86.)
Mainz: Zentner - Brosinski, Bell, Niakhaté, Aaron - Kunde (58. Ujah) - Gbamin, Latza (82. Onisiwo) - Boetius (58. Maxim) - Mateta, Quaison
Hannover: Esser - Sorg, Anton, Wimmer - Haraguchi, Walace, Schwegler (70. Bakalorz), Ostrzolek - Asano (75. Elez) - Füllkrug, Weydandt
Schiedsrichter: Hartmann
Gelbe Karten: Bell, Boetius, Latza / Wimmer
Gelb-Rot: - / Sorg
Zuschauer: 24.000

tip



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
der_durden 09.12.2018
1. Es wird lächerlich
Langsam macht sich der DFB lächerlich. Nachdem sich bereits gestern der Video-Schiedsrichter beim Spiel Hertha gegen Eintracht Frankfurt nicht melden wollte und somit ein klarer Elfmeter verweigert und damit das Spiel entschieden wurde, heute der nächste eklatante Patzer der Video-Schiedsrichter. Dieses System ist auf diese Weise niemanden mehr zu vermitteln. So macht das alles absolut keinen Sinn. Genau das sollte es doch nicht mehr geben, dass Spiele durch Fehlentscheidungen entschieden werden.
orpnaps 09.12.2018
2. Fehlentscheidung
Komisch, dass trotz Videobeweis solche Fehlentscheidungen immer noch über Abstieg mitentscheiden. Unglaublich, dass eine Liga, die solche Umsätze generiert, solch schlechte Schirileistungen permanent zulässt und duldet.
frietz 09.12.2018
3.
Exempel statuieren. Hannover führt bis zu dieser Aktion 1:0. Als Schiri das Spiel abbrechen. Als Stationsprecher den " Hannover-Fans" danken, dass Mainz trotz Rückstand die 3 Punkte bekommt.
charlybird 09.12.2018
4. Der obskure Videobeweis
ist dieses Wochenende erneut mehrfach ad absurdum geführt worden ( es waren trotzdem Fehlentscheidungen dabei, bringt unerträgliche Zwangspausen, produziert weiterhin Ungerechtigkeiten en gros, etc....). Man sollte zu Tatsachenentscheidungen zurückkehren, die Fehlerquote scheint hier nicht signifikant höher als vorher, es nimmt dafür die Spannung nicht aus dem Spiel und verzerrt dadurch einen Spielverlauf. Ich war von Anfang an dagegen und werde es auch weiterhin sein. Merke, nicht alles was nach Modern duftet, riecht auch gut. Geht nicht nur diesem vermeintlichen ''Fortschritt'' so.
spon1899 09.12.2018
5.
Kein Elfer für Frankfurt und Werder und ein falscher hier für Mainz. Dreimal Totalversagen des Videoschiris an einem einzigen Spieltag. Der Schiri macht Fehler, ok. Der Videoschiri daef keine machen. Bei Werder hatte es keine Konsequenzen, aber Frankfurt und Hannover wurden Punkte geklaut. Videoschiris sollen helfen und nicht Spiele entscheiden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.