Niederlage gegen Hannover 96 HSV rutscht auf den letzten Tabellenplatz

Der schwache Saisonstart des Hamburger SV ist perfekt: Das Team von Mirko Slomka verlor in Hannover 0:2 und liegt nun auf dem letzten Tabellenrang. 96 belegt mit zwei Siegen und einem Remis Platz drei.

Getty Images

Hamburg - Bittere Niederlage für den HSV: Die Hamburger haben ihr Spiel bei Hannover 96 trotz einiger kämpferischen Leistung 0:2 (0:2) verloren. Damit dürfte die Diskussion um Trainer Mirko Slomka weiter angeheizt werden, die Hamburger belegen nun den letzten Tabellenplatz mit einem Punkt und 0:5-Toren. Die Tore für Hannover erzielten Leon Andreasen (13. Minute) und Artur Sobiech (24.).

"Hannover hat im Gegensatz zu uns mit viel Selbstvertrauen begonnen", sagte Slomka nach dem Spiel. Seine eigene Mannschaft habe sich ab Mitte der ersten Halbzeit gefangen und besser ins Spiel gefunden. Leider habe man es aber verpasst, den Anschlusstreffer zu erzielen. "Dass da Kritik aufkommt, ist ja selbstverständlich." HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer wollte sich nach dem Spiel nicht äußern.

Slomka hatte gleich sieben Zugänge aufgestellt: Cleber, Matthias Ostrzolek, Lewis Holtby, Zoltan Stieber, Nicolai Müller, Velon Behrami und Julian Green. Den wichtigsten Wechsel nahm Slomka aber im Tor vor: Für René Adler spielte Jaroslav Drobny.

Es dauerte nur zwölf Minuten, da musste die neue Nummer eins des HSV bereits den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach einer Flanke von Miiko Albornoz war Andreasen zur Stelle. Der Däne hatte im Luftduell mit Ostrzolek keine Probleme und köpfte den Ball ins Tor.

Hamburg wirkte zunächst nicht geschockt. Nur drei Minuten später hatte Pierre-Michel Lasogga die große Chance zum Ausgleich. Doch sein Kopfball flog knapp über das Tor. Auch Holtby verfehlte kurz darauf mit einem Volleyschuss den Kasten von Ron-Robert Zieler.

In der Abwehr fehlte den Gästen jedoch die Ordnung. In der 24. Minute kam Joselu im Strafraum frei an den Ball, zog zur Grundlinie und passte in die Mitte zu Sobiech, der den Ball gegen Drobny über die Linie stocherte.

Danach nahm Hannover Tempo raus und überließ den Gästen das Spiel. Die konnten damit aber wenig anfangen. In der 35. Minute mal eine Chance für den HSV: Einen Schuss von Green blockte Hannovers Marcelo, der Nachschuss von Holtby aus der Distanz flog links am Tor vorbei.

Rudnevs vergab zwei gute Gelegenheiten

Direkt nach der Halbzeit verpasste der HSV dann eine Riesenchance zum Anschlusstreffer: Nach einem langen Abschlag von Drobny lief Nicolai Müller frei auf das 96-Tor zu, doch der Ex-Mainzer schoss aus 13 Metern links vorbei. Auch danach blieb Hamburg die spielbestimmende Mannschaft, doch so richtig gefährlich waren die Gäste nicht. Artjoms Rudnevs vergab gleich zwei gute Gelegenheiten, zunächst scheiterte er nach einer Flanke von Stieber (66.) und in der Nachspielzeit köpfte er den Ball gegen die Latte.

Doch auch Hannover hatte Chancen, das 3:0 zu erzielen: Christian Schulz scheiterte aus 18 Metern an Drobny (63.) und zehn Minuten vor Schluss schoss Leonardo Bittencourt einen Freistoß knapp am rechten Eck vorbei.

Hannover 96 - Hamburger SV 2:0 (2:0)
1:0 Andreasen (13.)
2:0 Sobiech (24.)
Hannover: Zieler - Hiroki Sakai, Marcelo, Christian Schulz, Albornoz - Schmiedebach, Andreasen - Bittencourt (88. Briand), Kiyotake (80. Gülselam) - Sobiech (71. Karaman), Joselu.
Hamburg: Drobny - Diekmeier, Djourou, Cleber, Ostrzolek (60. Ostrzolek) - Behrami (78. Arslan), Holtby - Green (46. Rudnevs), Nicolai Müller, Stieber - Lasogga.
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Zuschauer: 49.000 (ausverkauft)

cte

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ambergris 14.09.2014
1.
Auf Wiedersehen, Mirko... (es liegt nicht an ihm)
blabliblupp 14.09.2014
2. Ch. Daum
Ünernehmen Sie, dann sind die Parallelen zum 1.FC Köln in der Vergangenheit perfekt.
lestat1804 14.09.2014
3.
Auf Wiedersehen HSV!!! Nochmal hat die Mannschaft nicht so nen Glück! Und Mirko wird es auch nicht schaffen aus diesem Haufen eine Mannschaft zu formen! Schade!
höngg 14.09.2014
4.
Der hsv wieder da, wo er hingehört. Super Spiel, echter HSV!!! Schade, daß der hsv momentan wahrlich auf Augenhöhe mit Schalke ist!
mothersuperior 14.09.2014
5. Letzter Tabellenplatz
Tut mit echt leid das jetzt sagen zu müssen, aber dort gehören sie auch hin!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.