Wolfsburgs Remis gegen Berlin Viel Kampf, wenig Risiko - keine Tore

Die gute Nachricht: Beide Teams haben defensiv kaum Fehler gemacht. Die schlechte Nachricht: Beide Teams haben defensiv kaum Fehler gemacht. Hertha BSC und der VfL Wolfsburg trennen sich torlos.

Berlins Mitchell Weiser (l.) und Wolfsburgs William
DPA

Berlins Mitchell Weiser (l.) und Wolfsburgs William


Ein Rückkehrer im Mittelpunkt: Julian Schieber gab nach mehr als einem Jahr Verletzungspause sein Comeback für Hertha BSC. Die 82 Minuten zuvor lassen sich relativ schnell zusammenfassen: viel Kampf, wenig Risiko, keine Tore. Es fehlten die individuellen Glanzpunkte im Duell der vor allem in der Rückrunde äußerst angriffsschwachen Teams.

Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia, hat nun aber immerhin einen Punkt Abstand zu Mainz und dem Relegationsrang. Die Hertha macht nach dem vierten torlosen Remis in der Rückrunde mit Platz zehn zwar einen Rang gut, verpasst aber den großen Sprung auf Platz acht.

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:0

Berlin: Jarstein - Weiser, Stark, Rekik, Mittelstädt - Arne Maier (70. Duda), Lustenberger - Leckie, Darida, Kalou (83. Schieber) - Ibisevic (62. Minute Selke)
Wolfsburg: Casteels - Verhaegh, Bruma, Knoche, William - Camacho - Guilavogui, Arnold - Brekalo (69. Steffen), Osimhen - Dimata (84. Origi)
Schiedsrichter: Deniz Aytekin
Gelb-Rote Karte: Guilavogui (90+1., wiederholtes Foulspiel)
Gelbe Karten: - / Guilavogui, Verhaegh
Zuschauer: 34.765

Machen Sie mit bei der großen Fanumfrage von SPIEGEL ONLINE

sak



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.