Bundesliga-Hörfunkrechte ARD-Samstagskonferenz bleibt erhalten

Rund acht Millionen Zuhörer verfolgen Samstag für Samstag die Bundesliga-Konferenz im ARD-Hörfunk - und können es noch mindestens drei weitere Jahre tun: Der öffentlich-rechtliche Sender erhielt abermals den Zuschlag. Die Internetrechte wechseln von 90elf zu Sport1.

Hörfunk-Moderatorin Töpperwien: Weiter bei der ARD
DPA

Hörfunk-Moderatorin Töpperwien: Weiter bei der ARD


Hamburg - Die ARD behält die Rechte für die Hörfunk-Berichterstattung der Fußball-Bundesliga. Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) mitteilte, sicherte sich der öffentlich-rechtliche Sender in der zweiten Ausschreibungsrunde die Pakete "Audio Broadcast" und "Audio Erweiterungspaket" bis zur Spielzeit 2016/2017 - die ARD-Samstagskonferenz mit bis zu acht Millionen Zuhörern bleibt damit bestehen.

Über die Höhe der Lizenzgebühr wurde Stillschweigen gewahrt. Zurzeit nimmt die DFL für die kompletten Audiorechte rund sieben Millionen Euro ein.

Im Wettbieten um die Internetrechte setzte sich Sport1 gegen den bisherigen Rechtehalter 90elf durch. Das Paket "Audio Netcast" ermöglicht auch die 90-minütige Berichterstattung über jedes Einzelspiel.

psk/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.