Trotz Ellbogencheck Frankfurts Joselu kommt ohne Sperre davon

Eintracht Frankfurts Stürmer Joselu wird für seinen Ellbogencheck im Spiel gegen Nürnberg nicht nachträglich bestraft. Nürnbergs Javier Pinola wurde indes für seine Rote Karte mit einer Sperre von einem Spiel belegt.

Eintrachts Joselu: Trotz Ellbogencheck nicht gesperrt
Getty Images

Eintrachts Joselu: Trotz Ellbogencheck nicht gesperrt


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Stürmer Joselu von Eintracht Frankfurt muss keine Sperre für seinen Ellbogenschlag im Spiel beim 1. FC Nürnberg befürchten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verzichtet darauf, nachträglich Ermittlungen gegen den Spanier einzuleiten.

"Schiedsrichter Knut Kircher schaut in der fraglichen Szene aus kurzer Entfernung auf den Zweikampf. Außerdem bleiben Zweifel, ob Spieler Joselu einen absichtlichen Schlag ausgeführt hat", sagte Anton Nachreiner, der Vorsitzende des DFB-Kontrollausschusses.

Joselu hatte bei Frankfurts 5:2-Sieg am Sonntag beim 1. FC Nürnberg in der 14. Minute Ondrej Petrak mit dem Arm im Gesicht getroffen. Petrak blutete stark und musste in der 21. Minute mit einer Gehirnerschütterung und einem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden. Joselu erzielte später (49./88. Minute) zwei Tore.

Nürnbergs Javier Pinola wurde indes vom DFB-Sportgericht für seine Rote Karte gegen Frankfurt mit einer Sperre von einem Spiel belegt. Damit fehlt der Abwehrspieler dem Club am Mittwoch in der Begegnung mit dem VfB Stuttgart (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Pinola war nach einer Notbremse gegen Joselu des Feldes verwiesen worden (80.).

mib/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.