SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

10. Februar 2013, 17:29 Uhr

Fußball-Bundesliga

Mainz rettet Unentschieden in Augsburg

In Unterzahl hat Mainz beim abstiegsbedrohten FC Augsburg zwar eine Führung verspielt, aber immerhin noch einen Punkt gerettet. Der FCA verpasste den im Abstiegskampf dringend benötigten dritten Saisonsieg. Bei den Mainzern sorgten zwei Schiedsrichter-Entscheidungen für Unmut.

Hamburg - Der FC Augsburg hat trotz einer dominanten zweiten Halbzeit seinen dritten Saisonsieg verpasst. Gegen den Mainz 05 musste sich der FCA mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Sascha Mölders hatte die Gäste-Führung in Überzahl ausgeglichen (57. Minute), nachdem FSV-Stürmer Shawn Parker in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Rote Karte gesehen hatte. Adam Szalai hatte die Mainzer zunächst in Führung gebracht (43.).

"Ich bin enttäuscht. Wir haben geführt. Die Rote Karte hat das Spiel entschieden", sagte Szalai: "Der Punkt ist in Ordnung." Mit nun 31 Punkten verteidigten die Mainzer zunächst Rang fünf. Die Augsburger verpassten die Chance, auf Relegationsrang 16 zu klettern.

Mainz hatte zunächst Probleme, ins Spiel zu kommen. Dennoch hatten die Gäste in der sechsten Minute die erste große Chance, als FCA-Verteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker seinen Torhüter Alexander Manninger mit einem unglücklich abgefälschten Ball zu einer Glanzparade zwang. Ansonsten bestimmten aber die Augsburger mit hoher Einsatzbereitschaft die Anfangsphase und hatten durch Ragnar Klavan (11.) und Marcel de Jong (16.) erste Möglichkeiten.

Danach steigerte sich Mainz, blieb allerdings zunächst glücklos. Ein Treffer von Parker wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht gegeben, die Entscheidung von Schiedsrichter Tobias Stieler war jedoch umstritten (20.). Fünf Minuten später klärte Manninger einen Distanzschuss Parkers. In einer guten Partie waren die Gastgeber weiterhin sehr engagiert, blieben im Angriff jedoch zu harmlos.

Augsburg rennt 30 Minuten erfolglos an

Kurz vor der Pause wurde es turbulent. Zunächst musste Augsburgs Rechtsverteidiger Ronny Philp nach einem Foul von Júnior Díaz mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ausgewechselt werden. Sekunden nach der Auswechslung nutzte Díaz die Unordnung in der FCA-Defensive und bereitete Szalais zwölftes Saisontor vor (43.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sah Parker die Rote Karte, er war mit gestrecktem hohen Bein in einen Zweikampf gegangen, hatte seinen Gegenspieler aber offenbar nicht gesehen.

"Es ist unstrittig, dass diese Szene nur gefährliches Spiel und eine Gelbe Karte war", kritisierte Mainz-Trainer Thomas Tuchel: "Außerdem haben wir vorher ein glaskares Tor erzielt. Der Assistent hat sich die Mühe gemacht, die Fahne zu heben in einer Szene, in der er niemals die Fahne hätte heben dürfen." Tuchel war sprach von einer "krassen Fehlentscheidung".

Augsburg nutzte nach dem Wiederanpfiff die Überzahl und drängte die Gäste weit in die eigene Hälfte zurück. Mölders belohnte die Offensivbemühungen mit einem Kopfball aus neun Metern (57.). Für den 27-Jährigen war es der siebte Saisontreffer.

Bis zum Schlusspfiff drängte der FCA auf den Siegtreffer, den Gastgebern gelang es allerdings nicht, zu zwingenden Torchancen zu kommen. "Wir spielen eine komplette Halbzeit lang in Überzahl, da ist ein Punkt ärgerlich. Wir haben uns mehr versprochen", sagte Augsburgs Tobias Werner. Mainz verteidigte fast ausschließlich das Unentschieden, hatte durch Marcel Risse in der 82. Minute aber noch eine Möglichkeit nach einem Konter. Der Schuss des 23-Jährigen ging jedoch links am Tor vorbei.

FC Augsburg - FSV Mainz 05 1:1 (0:1)
0:1 Szalai (43.)
1:1 Mölders (57.)
Augsburg: Manninger - Philp (43. Parkhurst), Callsen-Bracker, Klavan, de Jong - Baier - Koo, Moravek (73. Vogt), Ji, Werner (80. Hain) - Mölders
Mainz: Wetklo - Pospech, Svensson, Noveski, Júnior Díaz (46. Zabavnik) - Kirchhoff - Baumgartlinger, Soto (61.) - Ivanschitz (69. Caligiuri) - Szalai, Parker
Schiedsrichter: Stieler
Zuschauer: 25.000
Rote Karte: Parker wegen groben Foulspiels (45.+1)
Gelbe Karten: - / Ivanschitz, Júnior Díaz (3)

max/sid

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH