Bundesliga-Quartett Wie gut sind Sie als Maskottchen-Zocker?

Fast jeder Bundesligist hat eins, nicht jedes überzeugt: Über Maskottchen kann man geteilter Meinung sein. Wir haben das Beste draus gemacht: ein Quartett-Spiel. Legen Sie los.

Bundesliga-Maskottchen, hier: Fritzle (VfB Stuttgart) mit Chadrac Akolo
imago/ Pressefoto Baumann

Bundesliga-Maskottchen, hier: Fritzle (VfB Stuttgart) mit Chadrac Akolo

Von


Die Biene stemmt den Pokal hoch. Der Bär schüttelt sich nach einer Weißbierdusche. Und der Geißbock stapft an den Cheerleadern vorbei. Sie haben es wohl schon erraten, hier geht es um die Bundesliga-Maskottchen, je nach Sichtweise eine Unsitte oder ein willkommenes Beiwerk des professionellen Fußballs.

Emma, Bernie, Hennes VIII. - die Namen der pelzigen Bundesliga-Animateure sind meist wenig einfallsreich. Und so unterhaltsam wie Uerdingens Grotifant sind sie alle nicht. Diesen Auftritt kann man einfach nicht lernen. Coolness kann also kein Faktor bei der Bewertung der Maskottchen sein.

Deshalb folgt dieses Quiz dem durch diverse TV-Quatschsendungen vermittelten Idealbild und belohnt Weisheit (Alter), Größe (Höhe) und Grazie (Schlankheit) - und das, obwohl der Autor sich selbst eher unter den stämmigen Lebewesen eingruppiert. Das Leben ist eben ungerecht.

Hinzu kommen noch Kraft (eine Biene ist schwächer als ein Dinosaurier - logisch), Facebook-Likes (Social Media, ganz wichtig heutzutage) und Meisterschaften (Achtung: Es zählen nur Titel, die das Maskottchen miterlebt hat). Spielverderber sind übrigens die Teams aus Bremen, Augsburg und Mainz: Sie haben derzeit kein Maskottchen.

Und so funktioniert das Spiel: Das Quartett besteht aus 15 Karten, eine pro Maskottchen. Wählen Sie eine Kategorie, mit der Sie zu gewinnen glauben. Nach Ihrem Klick wird die Karte des Computers aufgedeckt. Wenn Sie verlieren, wandern beide Karten in den Stapel des Computers, bei einem Unentschieden gehen beide in den Stichstapel. Gewonnen haben Sie, wenn Sie alle Karten gesammelt haben. Viel Spaß!



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heiko1977 10.11.2017
1.
Ihnen ist ein Fehler unterlaufen, und falls ich richtig liege ein sehr schlimmer Fehler: Jünter von Borussia Mönchengladbach ist keine 51 Jahre alt, das Maskottchen Jünter wurde erst in der Saison 1998 eingesetzt. Das sind knapp 19 Jahre. Der Hennes vom 1. FC Köln hingegen ist als Maskottchen seit 1950 bei jedem Heimspiel des FC dabei, nun also seit gut 67 Jahren.
f._aus_kleefeld 10.11.2017
2. Nur echt mit dem Geißbock
Ich finde die Plüschmaskottchen albern, vor allem wenn sie vor den TV-Kameras meinen, ihre Hampeleien veranstalten zu müssen. Eine Ausnahme ist für mich nur Hennes, der Geißbock des 1. FC Köln, obwohl ich mit dem Verein selbst nichts am Hut habe. Der erträgt ja offenbar auch mit stoischer Ruhe alle Höhen und Tiefen des Vereins. Der wievielte Hennes ist er eigentlich?
j2011 10.11.2017
3.
Zitat von f._aus_kleefeldIch finde die Plüschmaskottchen albern, vor allem wenn sie vor den TV-Kameras meinen, ihre Hampeleien veranstalten zu müssen. Eine Ausnahme ist für mich nur Hennes, der Geißbock des 1. FC Köln, obwohl ich mit dem Verein selbst nichts am Hut habe. Der erträgt ja offenbar auch mit stoischer Ruhe alle Höhen und Tiefen des Vereins. Der wievielte Hennes ist er eigentlich?
steht doch da: der achte. Außerdem finde ich, daß das Alter auf der Karte falsch angegeben wurde. Hennes VIII ist zwar ein wirkliches Tier und deswegen ist seine Lebenszeit begrenzt, aber die Idee, einen lebenden Geißbock namens Hennes zu haben ist viel älter. Soweit ich weiß gibte es seit 1950 einen lebenden Geißbock als Maskottchen und der Name "Hennes" geht auf den großen Hennes Weißweiler zurück.
Ignorant00 10.11.2017
4.
Zitat von f._aus_kleefeldIch finde die Plüschmaskottchen albern, vor allem wenn sie vor den TV-Kameras meinen, ihre Hampeleien veranstalten zu müssen. Eine Ausnahme ist für mich nur Hennes, der Geißbock des 1. FC Köln, obwohl ich mit dem Verein selbst nichts am Hut habe. Der erträgt ja offenbar auch mit stoischer Ruhe alle Höhen und Tiefen des Vereins. Der wievielte Hennes ist er eigentlich?
Sehe ich genau andersrum: Tiere gehören nicht in ein tobendes Stadion! Und wenn man dann noch an den Ujah Torjubel denkt ;-) Die Plüschmaskottchen hingegen sind bei den Kindern sehr beliebt! Ich glaube sie sind da gar nicht die originäre Zielgruppe ;-)
Ignorant00 10.11.2017
5. Meine These
Zitat von heiko1977Ihnen ist ein Fehler unterlaufen, und falls ich richtig liege ein sehr schlimmer Fehler: Jünter von Borussia Mönchengladbach ist keine 51 Jahre alt, das Maskottchen Jünter wurde erst in der Saison 1998 eingesetzt. Das sind knapp 19 Jahre. Der Hennes vom 1. FC Köln hingegen ist als Maskottchen seit 1950 bei jedem Heimspiel des FC dabei, nun also seit gut 67 Jahren.
Meine Erklärung: Jünter ist ja aka Günter Netzer, der mit Gladbach schon in die Buli aufgestiegen ist, das käme dann mit 51 Jahren hin! Während wir schon Hennes den VIII. vor uns haben, wenn ich mich nicht irre? Da kann 10 Jahre auch passen. Wie stringent die Spiegel Rechnung ist, überlasse ich dann Ihnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.