Fußball-Bundesliga Max Kruse hält Werder gegen Wolfsburg im Rennen um Europa

Kein Spiel ohne Bremer Tor. Auch diesmal gegen lange überlegene Wolfsburger. Dank des Kapitäns glich Werder noch zum 1:1 aus und hat das Saisonziel weiter vor Augen.

Max Kruse (r.)
Getty Images

Max Kruse (r.)


Dank Max Kruse hat Werder Bremen die erste Niederlage des Jahres verhindert und sich die Chancen auf die Europa-League-Teilnahme in der kommenden Saison erhalten. Der Kapitän erzielte am Sonntag den Ausgleich (74. Minute) beim 1:1 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen waren daheim zuvor durch Innenverteidiger John Anthony Brooks in Führung gegangen (54.).

Damit hat Werder auch im 24. Saisonspiel mindestens einen Treffer erzielt. Das gelang in den europäischen Topligen sonst nur Paris Saint-Germain und Juventus Turin. Zum Sieg aber reichte es nicht mehr für Bremen. Die Hanseaten haben als Tabellenzehnter nun sechs Punkte Rückstand auf Rang sechs.

Spielte Mehmedi trotz Knock-out weiter?

Im ersten Durchgang war es lange ein Spiel auf keine Tore. Bis zur 34. Minute zählten die Statistiker gerade einmal zwei Torschüsse. Einen Schreckmoment gab es dennoch, als Werders Schlussmann Jiri Pavlenka mit Wolfsburgs Offensivspieler Admir Mehmedi zusammenstieß (11.). Es schien, als sei Mehmedi kurz bewusstlos gewesen. Dennoch spielte der 27-Jährige weiter, was aus medizinischer Sicht zumindest fragwürdig wäre. Zuletzt gab es einen ähnliche Fall, als Nürnbergs Torwart Christian Mathenia nach einer Kopfverletzung weiterspielte.

Zum zweiten Durchgang musste Labbadia auf der Torwartposition wechseln: Für Koen Casteels, der nach der Pause in der Kabine blieb, kam Pavao Pervan. Aber zunächst war Werders Schlussmann Pavlenka im Blickfeld: Der Tscheche vereitelte die bis dahin beste Chance des Spiels, als er gegen Felix Klaus stark parierte (52.). Doch zwei Minuten später war Pavlenka geschlagen: Einen Freistoß von Maximilian Arnold köpfte Brooks zum 1:0 ins Netz (54.). Auf der Gegenseite musste Pervan gegen Maximilian Eggestein retten (64.).

Werder drückte und kam zum verdienten Ausgleich: Maximilian Eggestein schlug eine Flanke auf Kruse, der aus acht Metern traf (74.). Wolfsburg rutscht damit aus den Europa-League-Plätzen. Das Team von Trainer Bruno Labbadia liegt mit 39 Punkten auf Rang sieben.

Schmadtke relativiert Aussagen zum Verhältnis zu Labbadia

Vor dem Spiel hatte VfL-Sportchef Jörg Schmadtke seine Äußerungen vom Donnerstag relativiert. "Manchmal stimmt die Chemie einfach nicht", hatte Schmadtke über sein Verhältnis zu Labbadia gesagt, was Spekulationen anheizte, ob die Zusammenarbeit im Sommer trotz des sportlichen Erfolgs enden werde. "Das hätte man anders händeln können, das tut mir auch leid", sagte Schmadtke nun.

Der 54-Jährige bestätigte jedoch, dass es gerade kompliziert in Wolfsburg sei: "Wir haben kein freundschaftliches Verhältnis. Das ist aber auch nicht nötig. Das private Verhältnis spielt überhaupt keine Rolle, was irgendwelche Entscheidungen und die tägliche Arbeit angeht", sagte er. Labbadia selbst wollte sich zum Verhältnis zu Schmadtke öffentlich nicht äußern.

VfL Wolfsburg - Werder Bremen 1:1 (0:0)
1:0 Brooks (54.)
1:1 Kruse (74.)
Wolfsburg: Casteels (46. Pervan)- William, Knoche, Brooks, Roussillon - Guilavogui - Gerhardt, Arnold - Klaus (78. Rexhbecaj), Mehmedi - Weghorst. Trainer: Labbadia
Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie , Langkamp (42. Veljkovic), Moisander , Augustinsson - Bargfrede (82. Möhwald) - M. Eggestein , Klaassen - J. Eggestein , Rashica (68. Pizarro) - M. Kruse. Trainer: Kohfeldt
Gelbe Karten: M. Eggestein, Augustinsson
Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)
Zuschauer: 28.101

mey



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon1899 03.03.2019
1.
Also wenn der im Abseits stehende Weghorst beim 1-0 nicht aktiv eingegriffen haben soll, dann weiß ich nicht was überhaupt Abseits sein soll. Und der Typ in Köln ìgnoriert das. Begreife ich nicht.
jupptrawupp 03.03.2019
2. Bremen europäisch?
Ich lese seit Monaten, dass Werder es noch nach Europa schaffen kann (auch im Kicker und anderen Fachblättern). Ab sofort erwarte ich die gleichen Artikel über meine Fortuna. Mal schauen was Bremen gegen S04 schafft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.