Sahin-Rückkehr zum BVB: "Ich bin überglücklich, zu Hause zu sein"

Von

Schon lange hatte Borussia Dortmund auf ein Zeichen gehofft, dass Nuri Sahin zurück zu seinem alten Verein möchte. Nun ist der Transfer perfekt - und auch der Fußballer selbst könnte kaum glücklicher sein: endlich wieder zu Hause! Dafür nimmt der Mittelfeldspieler sogar Gehaltseinbußen hin.

Mittelfeldstar Sahin: Rückkehr des verlorenen Sohnes Fotos
Getty Images

Hamburg - Kaum geschlafen habe er, sagte Nuri Sahin, er wollte unbedingt wieder nach Hause. Zu Hause, das ist für den Mittelfeldspieler Borussia Dortmund. Der Deutsche Meister holte Sahin nun zurück, ihm gelang damit ein echter Transfercoup. Bis zum Ende der Saison 2013/2014 wird der 24-Jährige vom spanischen Meister Real Madrid ausgeliehen. "Ich bin überglücklich, wieder zurück zu sein", so Sahin bei seiner offiziellen Präsentation.

Ob die Borussia eine Leihgebühr zahlen muss, war zunächst nicht bekannt. Eine Kaufoption bestätigte Sportdirektor Michael Zorc nicht, sagte jedoch, dass der BVB Vorkehrungen getroffen habe. Sahins Vertrag bei Real läuft noch bis zum 30. Juni 2017. Vor zwei Jahren hatten die "Königlichen" den Dortmundern rund zehn Millionen Euro für Sahin bezahlt.

"Wir haben immer gesagt: Wenn du zurückkommen willst, gib uns ein Zeichen", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Das Zeichen, dass Real mit Dortmund über Sahin verhandeln würde, habe es vor rund 48 Stunden gegeben.

Vor wenigen Tagen hatte Watzke zu den Gerüchten um eine Rückkehr des Mittelfeldspielers noch gesagt: "Diese Spekulationen lösen bei mir Belustigung und Kopfschütteln aus." Nun erklärte der BVB-Geschäftsführer, dass es zum Zeitpunkt seiner Aussage noch keine Verhandlungen gegeben habe und diese nicht allein auf Sahin bezogen waren, sondern auch auf Spekulationen um einen Abschied von Sven Bender und eine mögliche Verpflichtung von Mainz-Stürmer Adam Szalai.

Schmelzer verlängert bis 2017

Sahin sagte, dass rund eine Woche verhandelt worden sei, wirklich konkret sei es aber erst vor zwei Tagen geworden. Watzke betonte, dass Sahin signifikant auf Geld verzichtet habe, um zum BVB zurückzukehren. Sportdirektor Zorc ergänzte, dass ein italienischer Club in den letzten Stunden vor Abschluss des Transfers versucht habe, Sahin zu verpflichten. Doch der 24-Jährige wollte nur zurück in seine Heimat: Er wuchs im etwa 60 Kilometer von Dortmund entfernten Meinerzhagen auf und spielte seit seinem zwölften Lebensjahr für den BVB.

Der türkische Nationalspieler war in der Meistersaison 2010/2011 der überragende Spieler des BVB gewesen, hatte sechs Tore erzielt und acht weitere vorbereitet. Im defensive Mittelfeld machte Sahin das Spiel der Borussia, bei ihm liefen alle Fäden zusammen.

"Ich stehe zur Verfügung", sagte Sahin mit Blick auf den Rückrundenstart des BVB am 19. Januar gegen Werder Bremen (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Auch für die Champions League ist er spielberechtigt. Mit Jürgen Klopp habe er ebenfalls schon gesprochen. "Ich habe ihm gesagt, dass er jetzt wieder einen sicheren Elfmeterschützen hat", so Sahin, der im Meisterjahr 2010/2011 drei Strafstöße in der Bundesliga verschossen hatte.

Zorc warnte vor einer zu hohen Erwartungshaltung. In den vergangenen eineinhalb Jahren hatte Sahin kaum Spielpraxis sammeln können. Für Real Madrid bestritt er wettbewerbsübergreifend insgesamt zehn Spiele. Für den FC Liverpool, an den er seit dem Sommer ausgeliehen war, waren es in der Hinrunde zwölf Begegnungen.

Für den BVB war der Wechsel von Sahin nicht die einzige gute Nachricht. Linksverteidiger Marcel Schmelzer verlängerte seinen Vertrag um drei Jahre bis zum 30. Juni 2017. Der 24 Jahre alte deutsche Nationalspieler spielt seit 2005 beim Deutschen Meister.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Enige Fragen und eine Prognose
Paul 57 11.01.2013
Fragen 1. Ist Sahin in Form? 2. Wie lange braucht er, um in Form zu kommen (die halbe Rückrunde)?, 3. Wie verträgt es sich mir 5 Spielern auf der Doppel-Sechs (Leitner, Kehl, Bender, Gündogan Sahin) (Verletzungsabfällige Position)?. 4. Gibt es Probleme mit dem Gehaltsgefüge? 5. Wie fühlen sich die Spieler, die verdrängt werden? Offene Punkte: 1. Welches anderes System ist denn jetzt möglich? 4 - 3 - 3 ohne einen Stürmer? 2. Was ist mit der Baustelle Verteidigung. Löwe und Santana könnten Ersatz sein für die Vier hinten. Santana hat bei weitem nicht die Übersicht und das taktische Gespür von Subotic (siehe das Spiel gegen Wolfsburg), vielleicht würde er dieses Gespür durch Spielpraxis entwickeln – wir werden sehen zu Beginn der Rückrunde. 3. Lukas Piszczek darf sich in Dortmund nicht verletzten - Kein Ersatz zu sehen. 4. Robert Lewandowski ist nicht zu ersetzten, weil er ein wirklich bedeutungsvoller Bestandteil der Mannschaft geworden ist bzw. sich dazu entwickelt hat. Er hat an sich und in der Mannschaft gearbeitet, um dieses System möglich zu machen. Eine vorsichtige Prognose Nuri Sahin, wenn er in Form ist, schnell in die Mannschaft und in das System findet, kann eine spielerische Ergänzung / Bereicherung für den BVB sein. Kehl und Bender stehen für gutes defensives Verhalten auf der Doppel-Sechs. Illkay Gündogan und Moritz Leitner sollten eigentlich den kreativen Part nach vorne übernehmen, Güngogan ist auf dieser Position richtig gut geworden, aber kam trotzdem nicht ganz an Nuri in seiner besten Halbzeit heran (die Pässe fehlten). Warten wir mal ab, in 10 Wochen wissen wir mehr und können uns an diese Fragestellung kaum noch erinnern.
2. Nuuuri
ingo66 11.01.2013
Jawoll!!
3.
martin-z. 11.01.2013
Zitat von sysopSchon lange hatte Borussia Dortmund auf ein Zeichen gehofft, dass Nuri Sahin zurück zu seinem alten Verein möchte. Nun ist der Transfer perfekt - und auch der Fußballer selbst könnte kaum glücklicher sein: endlich wieder zu Hause! Dafür nimmt der Mittelfeldspieler sogar Gehaltseinbußen hin. Bundesliga: Nuri Sahin ist überglücklich über Rückkehr zum BVB - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-nuri-sahin-ist-uebergluecklich-ueber-rueckkehr-zum-bvb-a-877103.html)
glücklich zuhause zu sein...wers glaubt! wäre er nicht ein geldgeiler bengel wäre er nie "von zuhause" weggegangen, aber er sah sich ja schon als weltstar. jetzt ist er wieder auf dem boden der realität angekommen.
4. Dortmund
wind_stopper 11.01.2013
Zitat von sysopSchon lange hatte Borussia Dortmund auf ein Zeichen gehofft, dass Nuri Sahin zurück zu seinem alten Verein möchte. Nun ist der Transfer perfekt - und auch der Fußballer selbst könnte kaum glücklicher sein: endlich wieder zu Hause! Dafür nimmt der Mittelfeldspieler sogar Gehaltseinbußen hin. Bundesliga: Nuri Sahin ist überglücklich über Rückkehr zum BVB - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-nuri-sahin-ist-uebergluecklich-ueber-rueckkehr-zum-bvb-a-877103.html)
sollte nicht von Real Madrids Ersatzbank kaufen ... das hat der BVB nicht noetig. Sahin kann froh sein, dass BVB loyaler als er ist und ihn wieder aufnimmt. Ich denke, er wird es schwer haben sich dort durchzusetzen.
5. Sahin zu Hause
to5824bo 11.01.2013
Zitat von martin-z.glücklich zuhause zu sein...wers glaubt! wäre er nicht ein geldgeiler bengel wäre er nie "von zuhause" weggegangen, aber er sah sich ja schon als weltstar. jetzt ist er wieder auf dem boden der realität angekommen.
Ach, was für ein Unsinn! Nuri Sahin hat alles für den BVB gegeben und ist aufgrund seiner Lebensgeschichte im Westfälischen tief verwurzelt - natürlich ist ihm das ein Stück "zu Hause". Und kaum jemand hat ihm verübelt, dass er einst die Chance nutzte, nach Madrid zu wechseln - die meisten BVB-Fans waren sogar stolz darauf, dass einer der ihren den nächsten Schritt wagte. "Geldgeil"? Ach herrje, wenn das wahr wäre, dann säße er immer noch kaugummikauend neben Mourinho auf der Bank herum und kassierte sein üppiges Gehalt. Der Mann ist gut. Er will Fußball spielen für seinen Verein und für sein Herkunftsland Türkei. Und der "Boden der Realität" ist in in Dortmund übrigens äußerst weich und angenehm...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 60 Kommentare
  • Zur Startseite
Themenseiten Fußball
Tabellen