Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Hamann zum Rückrundenstart: "Boatengs Ausfall könnte die Liga spannend machen"

DPA

Boateng verletzt sich, Schaaf verliert, Meier und Reus glänzen - die Bundesliga ist wieder da, und wie! Der erste Spieltag nach der Winterpause lieferte jede Menge Geschichten. Dietmar Hamann ordnet die aufregenden Geschehnisse ein.

Zur Person
  • DPA
    Dietmar "Didi" Hamann (Jahrgang 1973) gab 1993 sein Bundesligadebüt für den FC Bayern. Fünf Jahre später wechselte er in die Premier League, wo er für Newcastle United, den FC Liverpool und Manchester City spielte. Hamann absolvierte 59 Länderspiele und wurde 2002 Vizeweltmeister. Heute lebt er in der Nähe von Manchester, arbeitet als Experte für den Sender Sky und kommentiert für SPIEGEL ONLINE regelmäßig Entwicklungen in der Bundesliga und im internationalen Fußball.
Endlich rollt der Ball wieder! Die Bundesliga ist aus der Winterpause zurück und liefert den Fußballfans auch prompt jede Menge Gesprächsstoff. Ob die Verletzung von Jérôme Boateng, die Pleiten von Schalke und Wolfsburg, oder die Gala-Auftritte von Marco Reus und Alexander Meier - in fast allen Stadien war etwas los. Was sagt unser Kolumnist Dietmar Hamann dazu?

Jérôme Boateng wird nach seiner Muskelverletzung wohl lange ausfallen. Was bedeutet das für die Titelambitionen der Bayern?

Das ist ein ganz herber Verlust. Boateng ist der Anführer, der die Abwehr der Münchner zusammenhält. Sein Ausfall könnte sogar die Liga noch einmal spannend machen, weil ja auch Mehdi Benatia verletzt ist. Die Bayern werden Boateng schmerzlich vermissen - in der Bundesliga und in der Champions League.

Thomas Schaafs Einstand bei Hannover 96 ist missglückt. Haben Sie das erwartet?

Nein, ich hatte erwartet, dass ein Ruck durch die Mannschaft und den Verein geht, als Schaaf übernommen hat. Es wird jetzt eng für Hannover, viele Konkurrenten im Tabellenkeller haben gepunktet. Der Klub hat zwei, drei Spieler geholt, die zuletzt in der Provinz gespielt haben, ich weiß nicht, ob das reicht. Für Hannover wird es schwer.

Marco Reus gewann mit Borussia Dortmund 3:1 gegen Gladbach, er steuerte ein Tor und eine Vorlage bei. Wie bewerten Sie den Auftritt des Nationalspielers?

Das war sehr beeindruckend. Er hat schon 14 Tore in dieser Saison geschossen, ein starker Wert. Jetzt muss er nur fit bleiben - dann wird er auch bei der Europameisterschaft groß auftrumpfen. Er ist einfach einer der besten deutschen Spieler.

Schalke patzte zum Rückrundenauftakt gegen den Tabellen-16. Bremen. Wie konnte das passieren? Und was bedeutet das für die Ziele der Königsblauen?

Die Schalker gehören einfach unter die ersten vier Bundesligaklubs. Es war schon sehr enttäuschend, dass sie trotz vieler Chancen und der Führung das Spiel noch verloren. Nun droht, dass sie wieder in so einen Trott wie unter Ex-Trainer Jens Keller verfallen - das müssen sie unbedingt verhindern. Die Stimmung droht auf Schalke ja immer schnell zu kippen.

Drei Tore schoss Eintracht Frankfurt gegen Wolfsburg, dreimal war es Alexander Meier. Was sagen Sie zu dem Auftritt des Angreifers?

Er ist einfach eine Torgarantie für Frankfurt, ein unheimlicher Knipser. Und das mit seinen nun auch schon 33 Jahren. Es bringt mir viel Spaß, ihm zuzuschauen. Alex Meier ist einer, mit dem sich die Eintracht-Fans identifizieren können, ein absoluter Publikumsliebling.

Die Wolfsburger waren die Leidtragenden von Meiers Dreierpack. Sind die "Wölfe" wirklich ein Champions-League-Kandidat?

Ja. Denn die Konkurrenten um diese Plätze, Gladbach und Schalke, stottern auch. Die Wolfsburger haben derzeit mit den Ausfällen wichtiger Spieler zu kämpfen. Im Angriff fehlt Bas Dost, dadurch sind sie nicht durchschlagskräftig genug. Und hinten kassieren sie einfach zu viele Tore. Aber im Grunde muss sich die ganze Mannschaft als Kollektiv besser verkaufen.

Überraschend waren die Siege von Ingolstadt und Darmstadt. Welchem der beiden trauen Sie den Klassenerhalt zu?

So wie es derzeit aussieht, gehe ich davon aus, dass beide drinbleiben. Tendenziell rechne ich Ingolstadt die besseren Chancen zu, da sie die besseren Voraussetzungen haben. Aber das ist schon absolut sensationell, was die beiden Teams leisten. Ralph Hasenhüttl und Dirk Schuster machen einen Klassejob.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. wohl kaum
no_reservations 25.01.2016
Da müssten sicher mehrere Schlüsselspieler ausfallen, um die Bayern derart zu schwächen, dass sie weniger Punkte als die ärgsten Verfolger holen würden. Und ärgste Verfolger bei 8 und dann 16 Punkten Rückstand klingt auch irgendwie lächerlich. Tolle Expertenmeinung mal wieder... Abgesehen davon wünscht man keinem Spieler keiner Mannschaft eine Verletzung. Fazit: Die Meisterschaft ist und bleibt eintönig, einseitig und langweilig. Und das sicher noch ein paar Spielteiten lang, solange das Geld so verteilt wird, wie es aktuell der Fall ist...
2. Boateng
Attila2009 25.01.2016
Glaube ich nicht so recht daran dass es große Auswirkungen hat. Boateng ist ein guter Verteidiger, aber dann nehmen die Alonso oder Lahm mit zurück und solange die beiden nicht wieder ausrutschen passiert da nicht viel. Im Gegenteil, jetzt reißen sich die anderen noch mehr zusammen. Aber eine gute Ausrede kann man sich schon mal parat legen. Das wäre höchstens jetzt mal ein Anlaß einen jungen Nachwuchsmann die Chance zu geben wie es der BVB und BMG auch machen.
3.
Attila2009 25.01.2016
Glaube ich nicht so recht daran dass es große Auswirkungen hat. Boateng ist ein guter Verteidiger, aber dann nehmen die Alonso oder Lahm mit zurück und solange die beiden nicht wieder ausrutschen passiert da nicht viel. Im Gegenteil, jetzt reißen sich die anderen noch mehr zusammen. Aber eine gute Ausrede kann man sich schon mal parat legen. Das wäre höchstens jetzt mal ein Anlaß einen jungen Nachwuchsmann die Chance zu geben wie es der BVB und BMG auch machen.
4. der Konjunktiv...
smilesuomi 25.01.2016
....ist der einzige Unterschied zwischen einem Hellseher und einem sogenannten Fußballexperten ala Hamann. Klar ist als einer der besten Verteidiger der Liga, wenn nicht sogar weltweit, schwer zu ersetzen. So wie es aussieht, ist aber ein anderer dieses Kalibers gerade bei Bayern wieder auf dem Weg zu alter Stärke...eigentlich meinte ich ja den Holger B. Da aber manchen dieser begnadete Fußballer nicht gut genug ist, dürfen diese Foristen gerne denken, dass ich Martinez gemeint habe...einer verletzt, zwei wieder fit....ja ich glaube es wird spannend. Zu Recht dürfte sich mancher Fußballfan mit Schwarz-Gelber Kutte fragen, wieso sich jemand bei den Bayern ohne aktuelle Dreifachbelastung schon wieder eine muskuläre Verletzung zugezogen hat. Ich fand Klopps Spielweise zu Dortmunder Zeiten schon belastend für den Körper und dementsprechend eine logische Erklärung für die vielen Verletzten bei Dortmund. Tja Herr Pep...Zeit zu gehen...(vielleicht hatte ja Müller-Wohlfart doch Recht und unterliegt nur der Schweigepflicht...Stichwort Thiago...Stichwort Kortison....Stichwort kommt Müller-Wohlfart dank Uli H. dann doch bald wieder....) Michael p.s. Guardiola mag ein Super Super Trainer sein...aber ich würde den gerne mal bei Mannschaften wie z.B. Nürnberg sehen....die müssten ja den direkten Aufstieg, die damit verbundene Feier und die Meisterfeier im Folgejahr gleich auf einen Termin legen können.
5. Es wird wohl nicht der letzte Ausfall sein...
allezwizzer 25.01.2016
Seit 22.08.2015 die 14.(!) Muskelblessur eines Bayernspielers. Sehr ominös...http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/643706/2/slideshow_bayerns-verletzungen_boateng-ist-schon-die-nummer-14.html
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: