Bundesliga-Rückrunde Sangria für die Schiedsrichter

Die Bundesliga atmet auf: Erst Ende Februar kann die Meisterschaft entschieden werden. Die Heimkehrer kommen groß raus, und Schalke-Manager Christian Heidel krönt sein Werk. Wir beantworten die wichtigen Fragen zur Rückrunde.

Es wird mit dem Videobeweis keinen Ärger mehr geben
DPA

Es wird mit dem Videobeweis keinen Ärger mehr geben

Von


In welchem Monat wird der FC Bayern Meister sein?

Selbst wenn der FC Bayern seinen derzeitigen Elf-Punkte-Vorsprung an jedem Spieltag um weitere drei vergrößert, kann er frühestens am 24. Februar Meister werden. Der Verein hätte dann nur noch zweieinhalb Monate Zeit, die Feierlichkeiten für die Halbzeitpause seines letzten Heimspiels gegen den VfB Stuttgart zu planen. Das ist alles sehr auf Kante genäht.

Welche Chancen hat Sandro Wagner auf die Bayern-Startelf?

Gute. Es ist sogar so, als hätte der Klub den Nationalspieler extra für den Rückrundenauftakt nach zehn Jahren in der Fremde heimgeholt. Robert Lewandowski hat sich für die Partie bei Bayer Leverkusen am Freitag (20.30 Uhr ZDF/Eurosport, Liveticker SPIEGEL ONLINE) angeschlagen abgemeldet, und wie stünden die Bayern da, wenn sie jetzt nicht Wagner als Back-up zur Verfügung hätten? Im Hemd. Das Gleichnis vom verlorenen Sohn wird Wirklichkeit.

War Mario Gomez gut beraten, zum VfB Stuttgart zu wechseln?

Heimkommen - das ist nicht nur das Sandro-Wagner-Thema, es ist das große Thema dieser Rückrunde. Der DFB wird daher vermutlich Freddy Quinn für die Pause des Pokalendspiels verpflichten, der sein "Junge, komm bald wieder" vorträgt. Auch Mario Gomez ist neun Jahre nach seinem Weggang auf seine alte Scholle zurückgekehrt - und er wird sich in Gegenwart von Ron-Robert Zieler, Holger Badstuber, Andreas Beck und Dennis Aogo sofort wie zu Hause fühlen. Alles Spieler, die in der Nationalmannschaft mal eine Rolle gespielt haben. Demnächst dürften noch Serdar Tasci und Marcell Jansen beim VfB anheuern. Cacau überlegt noch. Nach Abschluss der Saison übersiedelt das gesamte Team ins DFB-Fußballmuseum.

Wird mit Marco Reus beim BVB alles besser?

Die Rückrunde wird sich irgendwann auf Ostern zubewegen, und die Sehnsucht nach dem Erlöser wird überall spürbar sein. Bei Borussia Dortmund sind mit Marco Reus, Mario Götze und Lukasz Piszczek sogar vorher schon drei Schmerzensmänner wieder einsetzbar. Bis zum 31. Januar ist zudem noch Zeit, Henrich Mkhitaryan nach Dortmund zurückzuholen. Wenn Trainer Peter Stöger es damit nicht hinbekommt, den BVB mindestens auf Platz drei zu halten, dann kann Pierre-Emerick Aubameyang wirklich ruhigen Gewissens gehen. In China steht ihm der Himmel offen.

Welchen Ärger wird der Videobeweis machen?

Sicherlich keinen mehr. Der DFB hat die Schiedsrichter unter der Sonne von Mallorca für das Thema fit gemacht. Demnächst steht in der Videobeweis-Zentrale stets ein Eimer mit Sangria (mit Strohhalm) bereit, um die Referees jederzeit an die produktiven Tage von Mallorca zu erinnern. "An den letzten vier Spieltagen der Hinrunde gab es einen deutlichen Trend zu mehr Akzeptanz", sagt Schiri-Chef Lutz-Michael Fröhlich. Wie wahr. Zuletzt waren laut einer Umfrage sogar schon 42 Prozent der Bundesliga-Profis dafür, den Videobeweis beizubehalten. Für die SPD wäre das ein traumhafter Wert.

Wird der 1. FC Köln noch Spiele gewinnen?

Ein einziger kümmerlicher Sieg in der Hinrunde, nur sechs Punkte geholt - und doch: Der 1. FC Köln muss in der Rückrunde nur drei Mal häufiger gewinnen als der Hamburger SV und Werder Bremen. Eine Herkules-Aufgabe zwar, aber der FC hat einen Hector. Erstes Spiel am Sonntag ist gleich das Derby gegen Borussia Mönchengladbach, ein bei solchen Anlässen willkommener Aufbaugegner. An Rosenmontag schon spürt die Konkurrenz den Atem Kölns. Und er wird nicht gut riechen.

Landet Werder Bremen am Ende vor dem Hamburger SV?

Ja.

Wird Niko Kovac der nächste Bayerntrainer?

Davon ist auszugehen. Uli Hoeneß wird nie mehr in den kommenden 25 Jahren jemanden verpflichten, der zuvor nicht schon bei den Bayern vorgespielt hat. Außerdem zeigt das Beispiel Jupp Heynckes, dass Hoeneß ein Faible für Trainer hat, die schon einmal erfolgreich die Frankfurter Eintracht betreut haben. Hier sollte ein Gastkommentar von Anthony Yeboah stehen.

Kann Schalke 04 seinen Lauf beibehalten?

Es wird wieder einmal die erfolgreichste Rückrunde der Vereinsgeschichte werden. Die Krönung: Im Sommer erfolgt der Aufstieg des 1. FC Nürnberg, und dann ist Schalke sogar mit zwei Teams in der Bundesliga vertreten. Die letzte Zeche der Region wird nach Christian Heidel benannt.

Wird Deutschland danach im Sommer wieder Weltmeister?

Woher sollen wir das wissen?

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version stand, "Junge, komm bald wieder" sei ein Lied von Heintje. Der Interpret ist jedoch Freddy Quinn, wir haben den Fehler korrigiert.

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sal.Paradies 11.01.2018
1. Wie bitte?
Du meine Güte, Herr Ahrens. Jetzt haben Sie doch glatt die wichtigste aller Frage nicht beantwortet = "Wird Deutschland danach im Sommer wieder Weltmeister?" Alle anderen Fragen sind schlichtweg irrelevant und zu einem großen Teil längst geklärt (z.B. gewinnt Köln öfter als Hamburg/landet Bremen vor dem HSV, etc..). Immer wenn es gefragt ist, haben Sie keine "cojones"! Von daher, werde ich jetzt mal all-in gehen = "JA...die NM wird WELTMEISTER...!! ;-))
deviance 11.01.2018
2.
Ganz schön unlustig.
GyrosPita 12.01.2018
3.
Ehrlich gesagt kann ich das Gesülze von der langweiligen Meisterschaft langsam nicht mehr hören. Ob Bayern oder Dortmund Meister wird ist mir (Gladbach-Fan) sowas von sch...egal, das können sich die Berufsempörten nicht mal in ihren wildesten Träumen vorstellen. Die Lüge von den reinen, edlen Rittern aus Dortmund die mit "echter Liebe" und Malocherherz den Steuerhinterziehern und Bordell-Kunden aus München den Schneid abkauft ist ja hier von einigen Foristen in der Vergangenheit schon entlarvt worden. Darüberhinaus sollte jemand, dessen Interesse am Sport nicht über die Frage hinausreicht wer Meister wird vielleicht doch lieber die Sportart wechseln und z. B. zum Eishockey gehen, mit der Frage wer z. B. absteigt wird er da erst gar nicht belästigt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.