Schalke 04 gegen Borussia Dortmund Der ewige Streit ums Revier

Wenn der BVB am Wochenende in Gelsenkirchen antritt, geht es um mehr als drei Punkte. Die Vereine verbindet die größte Rivalität im deutschen Fußball. Unser Fanatlas liefert Einblicke zum Revierderby.

Wer ist BVB-Fan, wer für Schalke?
SPIEGEL ONLINE

Wer ist BVB-Fan, wer für Schalke?

Von und


Die aktuelle Saison könnte für Borussia Dortmund kaum besser laufen. Unbesiegt liegt das Team von Trainer Lucien Favre nach dem 13. Spieltag mit sieben Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz, ganze neun Punkte vor dem FC Bayern. In der Champions League ist der BVB bereits vor dem letzten Gruppenspiel für das Achtelfinale qualifiziert.

Das Weiterkommen in der Königsklasse ist auch dem FC Schalke sicher, ansonsten läuft es in dieser Spielzeit aber überhaupt nicht rund in Gelsenkirchen. Als Vizemeister in die Saison gestartet, klettert der Klub nur mühsam in der Tabelle und liegt aktuell auf Rang zwölf, drei Punkte vor dem Relegationsplatz.

So unterschiedlich die Saison auch für beide Vereine lief, mit dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: Sky) kann sich die Bewertung der bisherigen Spielzeit noch einmal deutlich ändern. Denn das Revierderby ist für beide Klubs viel mehr als ein normales Bundesligaspiel. Dortmund gegen Schalke, das ist die größte Rivalität im deutschen Fußball. Keine Begegnung elektrisiert die Anhänger so sehr, wie dieses Spiel.

Mehr zu Freundschaften und Rivalitäten im deutschen Fußball lesen Sie in unserem Fanatlas.

Im Vergleich zu anderen Derbys im weltweiten Fußball hat dieses Duell eine vergleichsweise kurze Geschichte. Lange waren Spiele der beiden Klubs keine Begegnungen auf Augenhöhe, da Schalke deutlich früher eines der besten Teams des Landes stellte. Erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs entwickelte sich die Borussia langsam zum ernstzunehmenden Konkurrenten. Seitdem stellte sich für Generationen von Fußballfans im Ruhrgebiet die Frage: Schalke oder Dortmund?

SPIEGEL ONLINE

So werden sie am Samstag in den Kneipen von Moers bis Hagen und von Essen bis Recklinghausen stehen und wahlweise Lieder auf Schwarz-Gelb oder Königsblau singen. Doch auch in Münster, Aachen und Bonn sind erbitterte Diskussionen vorprogrammiert. Denn die Frage, welchem Klub das Herz gehört, spaltet nicht nur Familien und Freundeskreise, sondern die ganze Region.

Borussia Dortmund dominiert das östliche Revier und erstreckt seinen Einfluss bis in das Rheinland. Auch in Ostwestfalen ist der BVB der bestimmende Verein. Schalke hat seine Fans besonders in den westlich gelegenen Gegenden des Ruhrgebiets. Der Einfluss reicht nordwestlich bis an die Grenze zu den Niederlanden. Doch die Anhängerschaft beschränkt sich nicht nur auf Nordrhein-Westfalen.

Sowohl Schalke als auch Dortmund zählen zu den erfolgreichsten deutschen Fußballklubs und haben Fans weit über die Grenzen des eigenen Einzugsgebiets hinaus. Obwohl der BVB insgesamt mehr Anhäger in Deutschland hat, besonders seit den Erfolgen Mitte der 90er, gibt es auch viele Regionen, in denen Schalke-Fans dominieren. Besonders im Raum zwischen Nürnberg und Stuttgart und im südlichen Baden-Württemberg gibt es viele Knappen.

Beide Klubs stehen auch in enger Beziehung zu anderen deutschen Fußballvereinen. Vom BVB ist bekannt, dass die Fans über die Jahre zu unterschiedlichen Vereinen freundschaftliche Kontakte pflegten, etwa zum Hamburger SV, zum SC Freiburg oder zum 1. FC Köln. Einige sind eingeschlafen, andere bestehen nach wie vor. Die Gelsenkirchener sind weniger umtriebig: Sie verbindet schon lange eine innige Freundschaft mit dem 1. FC Nürnberg.

Es fällt jedoch auch auf, dass die Sympathien der Anhänger der TSG Hoffenheim noch deutlicher bei Schalke liegen als die der Nürnberger. Das liegt daran, dass auch einige Club-Fans den BVB als sympathisch einstufen, während Hoffenheimer eine explizite Abneigung für Schwarz-Gelb haben.

Der Fanatlas zeigt: Schalke 04 gegen Borussia Dortmund ist ein Spiel, das nicht nur die Fans beider Vereine oder das Ruhrgebiet bewegt, sondern ganz Fußballdeutschland.

Mehr über Freundschaften und Rivalitäten im deutschen Fußball lesen Sie in unserem Fanatlas.



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Papazaca 08.12.2018
1. Spannendes Lokalderby ja, Feindschaft ist Schwachsinn
Ich habe über 25 Jahre in Dortmund gelebt und bin ein BVB-Fan seit dem Kindergarten. Und klar war Schalke 04 immer der Derby-Konkurrent. Für mich aber nie ein Feind. Warum auch, beide Vereine stammen aus dem Pott. Zudem habe ich immer befürchtet, das ein paar bekloppte oder besoffene Fans das alles ernst nehmen und die Kontrolle verlieren. Wie mit den Bayern, Leipzig und Hoffenheim ist Schalke ein Konkurrent. Da gehört Frotzeln und sich aufziehen dazu. Mit den Begriffen Feind und Feindschaft kann ich NIX anfangen, das ist für mich der komplette Schwachsinn. Fußball soll Spass machen und NIE blutig werden.
_ff 08.12.2018
2.
"Auf einen schwachen Saisonstart folgte das Pokal-Aus beim Zweitligisten Köln". Zugegeben, der Saisonstart der Blau-Weissen war wirklich nicht toll, aber ganz so übel wie im Text beschrieben war er nun auch nicht.
tomakido 08.12.2018
3.
In den letzten Pokalrunde hat Köln zwar gegen Schalke hervorragend (und meiner Meinung nach besser als Schalke) gespielt, dennoch sind die Knappen als Sieger vom Platz gegangen und demnach noch im Wettbewerb.
derkreisel 08.12.2018
4. Besser recherchieren
Schalke ist im Pokal gegen Köln weitergekommen....
_ff 08.12.2018
5. Der Blau-Weisse Saisonstart
war wirklich recht mies. Aber ganz so schlecht wie es der Text beschreibt ("Auf einen schwachen Saisonstart folgte das Pokal-Aus beim Zweitligisten Köln") war we dann nun doch nicht. Im Gegensatz dazu ist der Text meines Vorredners zu 100% inhaltlich korrekt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.