Hoffenheimer Leihprofi Gnabry wird in der nächsten Saison endgültig Münchner

Die Ausleihe wird beendet, Serge Gnabry wird die TSG Hoffenheim zum Saisonschluss verlassen. In der kommenden Spielzeit trägt der Nationalspieler wieder das Trikot des FC Bayern.

Hoffenheims Serge Gnabry
Bongarts/Getty Images

Hoffenheims Serge Gnabry


Deutschlands U21-Europameister Serge Gnabry wird im Sommer Bundesligist TSG Hoffenheim nach einer Saison wieder verlassen und endgültig zum deutschen Meister FC Bayern wechseln. "Ab Sommer ist Serge Gnabry wieder bei Bayern", bestätigte TSG-Geschäftsführer Frank Briel der "Bild"-Zeitung.

Die Bayern hatten Gnabry im vergangenen Sommer von Werder Bremen verpflichtet und den 22 Jahre alten Nationalspieler anschließend gleich wieder an Hoffenheim verliehen.

Die TSG hatte zuletzt die Hoffnung geäußert, das Ausleihgeschäft zu verlängern. Gnabry hat in dieser Saison in der Liga bislang acht Treffer für Hoffenheim erzielt und sechs weitere vorbereitet.

aha/sid



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alaba27 11.04.2018
1. Aus Bayernsicht
alles richtig gemacht. Aber ob solche Aktionen die Liga spannender und ausgeglichener machen ? Der nächste ist dann Arp ? Warum brauchen die Topteams in der CL zwei fast gleichwertige CL-Kader ?
Lagrange 12.04.2018
2. All in
Ich würde sagen er setzt jetzt alles auf eine Karte. Wenn es klappt bekommt Müller auf der Seite ordentlich Konkurrenz. Wenns schief gegeht und er sich nicht so weiter entwickelt wie wir alle hoffen, gehts erst nach Gladbach und dann nach Hamburg. Bin gespannt und drücke die Daumen
diewildedreizehn 12.04.2018
3. Komische Welt
Also auf der einen Seite bekommt man als Bayernanhänger immer zu lesen, dass der Kader überaltert sei, dass für bestimmte Spieler kein Nachfolger da sei .... usw. Und dann kommt ab und an das genaue Gegenteil. Ja was denn nun? Ich sehe das ganze recht entspannt. Gnabry Weg nach München ist eine gute Sache. Spätestens 2019 werden Ribery und Robben in Rente gehen. Dann braucht es eingespielte Nachfolger. Und wer heute gute junge Leute relativ günstig bekommen kann, der muss zugreifen. Sonst muss man später das vielfache bezahlen. Sollte Art kommen, so wird er wohl sofort weiterverliehen. So haben mehrere einen Vorteil, der Spieler, der neue Club und der, wo der Spieler seine Erfahrungen machen kann.
briancornway 12.04.2018
4. Schon schade
Gnabry ist in Hoffenheim sehr viel wichtiger als er in München sein wird. Beim FCB wird er selten seine 10-20m mit dem Ball gehen können, da ist eher fehlerloses Passpiel um den gegnerischen Strafraum herum gefragt. Aber vielleicht irre ich mich, er wird unverzichtbarer Stammspieler und hat dann alles richtig gemacht.
Pela1961 12.04.2018
5. Alles gut
Das wird das offensive MF für die nächsten Jahre - Gnabry und Coman auf den Flügeln, davor Lewandowski, zentral stehen offensiv Müller, James, Thiago parat, dahinter Tollisso, Martinez, Rudy und in der Abwehr Kimmich, Alaba, Boateng und Hummels. Außerdem wären da ja auch noch Süle, Goretzka und die älteren Herren Ribery und Robben (zumindest noch im nächsten Jahr). Wer da noch eine Überalterung des Kaders sieht, hat wirklich eine etwas merkwürdige Wahrnehmung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.