Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fußball: Die schnellsten Profis der Bundesliga

Fußball-Bundesliga: Schnelle Renner, ausdauernde Läufer Fotos
DPA

Wer ist der schnellste Spieler der Bundesliga? Die meisten würden wohl auf Pierre-Emerick Aubameyang tippen - doch andere sind deutlich fixer unterwegs. Das zeigt eine erstaunliche Laufstatistik aus der Bundesliga-Hinrunde.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Lesen Sie im ersten Teil der Datenanalyse: Die bisherige Bundesliga-Saison war die torreichste der vergangenen zehn Jahre. Welche Entwicklungen haben dazu geführt?

Wer ist der schnellste Bundesliga-Profi? Wer läuft am meisten? Und stehen Laufleistung und sportlicher Erfolg in direkter Verbindung? Um diese Fragen zu beantwortet, hat sich SPIEGEL ONLINE im zweiten Teil unserer Statistikanalyse zusammen mit dem Sportdatenanbieter Opta die Tracking-Daten der Liga angeschaut, die jeden einzelnen gelaufenen Meter der Spieler aufzeichnen.

Pierre-Emerick Aubameyang gilt gemeinhin als schnellster Spieler der Bundesliga. Sein Mythos ist groß, es heißt, er sei auf 30 Metern schneller als Usain Bolt - der schnellste Mann der Welt. Kürzlich nahm der Angreifer von Borussia Dortmund sogar die Herausforderung zu einem Sprint-Duell mit dem deutschen Meister über 100 Meter, Julian Reus, an. Der BVB verbot das Rennen jedoch aufgrund der aktuellen Verletzungsmisere, nach der Saison könnte es aber steigen.

Ein Blick auf die Höchstgeschwindigkeiten der Bundesliga-Profis in der Hinrunde 2013/2014 verrät jedoch: Aubameyang ist nicht der schnellste Mann der Liga. Zumindest, was den absoluten Top-Wert anbelangt. Hier landet der BVB-Star mit 35,11 Stundenkilometern nur auf Rang vier. Schnellster Bundesliga-Spieler war überraschend der Braunschweiger Verteidiger Ken Reichel, der am neunten Spieltag gegen Schalke 04 auf 35,53 Kilometer pro Stunde kam.

Die schnellsten Spieler der Hinrunde 2013/2014
Rang Spieler Gegner (Spieltag) Höchstgeschwindigkeit*
1 Ken Reichel (Braunschweig) Schalke (9) 35,53
2 André Hahn (Augsburg) Bremen (2) 35,38
3 Timo Werner (Stuttgart) Braunschweig (7) 35,27
4 P.-E. Aubameyang (Dortmund) HSV (5) 35,11
5 Sidney Sam (Leverkusen) Hoffenheim (9) 35,04
6 Zlatko Junuzovic (Bremen) Augsburg (2) 35,00
6 André Hahn (Augsburg) Freiburg (5) 35,00
8 Christian Clemens (Schalke) HSV (1) 34,97
8 Tolgay Arslan (HSV) Schalke (1) 34,97
8 Max Kruse (Gladbach) Leverkusen (3) 34,97
11 Adrián Ramos (Hertha) Frankfurt (1) 34,85
12 Atsuto Uchida (Schalke) Braunschweig (9) 34,80
13 Felix Kroos (Bremen) Augsburg (2) 34,78
14 Sokratis (Dortmund) Hannover (9) 34,77
15 Daniel Schwaab (Stuttgart) Frankfurt (6) 34,76
16 Mame Diouf (Hannover) Gladbach (2) 34,71
17 Eugen Polanski (Hoffenheim) HSV (2) 34,67
18 Dennis Diekmeier (HSV) Hertha (3) 34,65
18 Karim Bellarabi (Braunschweig) Leverkusen (11) 34,65
20 Makoto Hasebe (Nürnberg) Braunschweig (5) 34,60
*in Kilometern pro Stunde
Quelle: opta
Ein Name, den sich jeder Bundesliga-Fan merken sollte, ist der von André Hahn. Der Augsburger ist mit sechs Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft - und zählt zu den laufstärksten Spielern der Liga. In der Höchstgeschwindigkeitsstatistik taucht er als einziger Profi gleich zweimal in den Top Ten auf.

Hahn ist aber nicht nur ein starker Sprinter, sondern offenbar auch für die Langstrecke gemacht. Nur Christoph Kramer lief in der Hinrunde mehr Kilometer. Der Gladbacher lag mit 204,3 Kilometern knapp vor Hahn (200,1 Kilometer), der allerdings eine Partie weniger bestritt. In der Vorsaison spielte Kramer übrigens noch in der zweiten Liga für den VfL Bochum. In den Top 20 finden sich vier Profis von Borussia Mönchengladbach wieder - Höchstwert.

Die Spieler mit den meisten Kilometern in der Hinrunde
Rang Spieler (Verein) Spiele Gesamtdistanz* pro Spiel*
1 Christoph Kramer (Mönchengladbach) 17 204,3 12,02
2 André Hahn (Augsburg) 16 200,1 12,52
3 Raffael (Mönchengladbach) 17 194,8 11,46
4 Hajime Hosogai (Hertha) 17 193,1 11,36
5 Daniel Baier (Augsburg) 17 190,7 11,22
6 Andreas Beck (Hoffenheim) 17 190,1 11,18
7 Matthias Ginter (Freiburg) 17 189,5 11,15
8 Zdenek Pospech (Mainz) 17 189,4 11,14
9 Aaron Hunt (Bremen) 17 189,0 11,12
10 Nuri Sahin (Dortmund) 17 188,8 11,11
11 Max Kruse (Mönchengladbach) 17 188,2 11,07
12 Kevin Volland (Hoffenheim) 16 186,1 11,63
13 Joo-Ho Park (Mainz) 17 184,8 10,87
14 Kevin Großkreutz (Dortmund) 16 184,7 11,54
15 Granit Xhaka (Mönchengladbach) 16 184,6 11,54
16 Robin Knoche (Wolfsburg) 17 184,4 10,85
17 Ricardo Rodríguez (Wolfsburg) 17 183,5 10,79
18 Johannes Geis (Mainz) 17 182,5 10,74
18 Roberto Firmino (Hoffenheim) 16 182,5 11,41
20 Leon Andreasen (Hannover) 17 182,0 10,71
*in Kilometer
Quelle: opta

Welche Strecke ein Spieler läuft, hängt natürlich auch davon ab, wie lange er spielt. Auch auf exakt 90 Minuten gerechnet hat Christoph Kramer die Nase vorn, dann würde der 22-Jährige 13,1 Kilometer zurücklegen. Diese Laufleistung pro 90 Minuten erreicht auch Hertha-Profi Tolga Cigerci. Beide laufen hochgerechnet einen halben Kilometer mehr als jeder andere Bundesliga-Profi.

Wieder auffällig: Auch in dieser Statistik ist André Hahn ganz vorne dabei. Er legt 12,6 Kilometer pro 90 Minuten zurück. Mit seinem tatsächlich pro Spiel erreichtem Wert von 12,52 Kilometern liegt er damit nur knapp unter dem Maximalwert.

Die Spieler mit den meisten Kilometern pro 90 Minuten*
Rang Spieler (Verein) Spielminuten Kilometer pro 90 Minuten
1 Christoph Kramer (Möchengladbach) 1404 13,1
1 Tolga Cigerci (Hertha) 843 13,1
3 Gelson Fernandes (Freiburg) 1250 12,6
3 Sven Bender (Dortmund) 1090 12,6
3 André Hahn (Augsburg) 1433 12,6
6 Hendrich Mchitarjan (Dortmund) 1133 12,4
7 Julian Schuster (Freiburg) 919 12,2
7 Martin Harnik (Stuttgart) 830 12,2
9 Kevin Vogt (Augsburg) 897 12,1
9 Lars Bender (Leverkusen) 967 12,1
9 Per Skjelbred (Hertha) 1045 12,1
9 Tobias Strobl (Hoffenheim) 773 12,1
9 Tranquilo Barnetta (Frankfurt) 871 12,1
9 Jan Moravek (Augsburg) 797 12,1
9 Granit Xhaka (Mönchengladbach) 1376 12,1
9 Alexandru Maxim (Stuttgart) 992 12,1
17 Erik Durm (Dortmund) 887 12,0
17 Nicolai Müller (Mainz) 1350 12,0
17 Norman Theuerkauf (Braunschweig) 1304 12,0
17 Adam Hlousek (Nürnberg) 1096 12,0
17 Luiz Gustavo (Wolfsburg) 1198 12,0
*Berücksichtigt sind nur Spieler, die mehr als 50% aller Spielminuten bestritten haben.
Quelle: opta
Interessant ist auch der Blick auf die Mannschaften. Schon beim ersten Blick wird deutlich: Laufleistung und sportlicher Erfolg korrelieren nicht zwangsläufig. Freiburg führt die Liga mit 2066 Kilometern klar an, steht aber nur auf Rang 16. Gegen die Bayern am vierten Spieltag liefen die SC-Profis zusammen sogar 128,7 Kilometer - da gelang immerhin ein starkes 1:1.

Auch der 1. FC Nürnberg, Vierter in der Laufstatistik, steht als 17. nicht gerade gut da. Borussia Dortmund, Zweiter mit 2037 Kilometern ist hingegen auf Tabellenplatz vier. Auch Augsburg, Hertha und Mönchengladbach spielten starke Hinrunden.

Die Teams mit den meisten Kilometern in der Hinrunde
Rang Mannschaft Top-Wert Flop-Wert Gesamtdistanz pro Spiel
1 SC Freiburg 128,7 112,6 2066 121,53
2 Borussia Dortmund 128,0 112,9 2037 119,82
3 Mainz 05 125,6 112,7 2025 119,12
4 1. FC Nürnberg 127,9 109,0 2020 118,82
5 FC Augsburg 126,7 106,7 2016 118,59
6 Hertha BSC 125,3 108,2 2012 118,35
7 Borussia Mönchengladbach 121,8 115,6 2009 118,18
8 1899 Hoffenheim 127,7 107,6 1999 117,59
8 Eintracht Braunschweig 123,6 113,3 1999 117,59
10 Werder Bremen 122,3 109,7 1995 117,35
11 VfL Wolfsburg 123,8 103,4 1992 117,18
12 Bayer Leverkusen 120,2 113,9 1976 116,24
13 Hamburger SV 120,5 110,7 1969 115,82
14 Schalke 04 121,7 103,8 1951 114,76
15 Eintracht Frankfurt 118,4 105,6 1946 114,47
16 Hannover 96 121,7 101,7 1927 113,35
17 VfB Stuttgart* 125,5 111,2 1890 118,13
18 FC Bayern* 120,0 112,2 1864 116,50
*Bayern und Stuttgart haben wegen der Club-WM nur 16 Spiele bestritten
Quelle: opta

Wichtiger ist es da schon, effektiv zu laufen - wie der FC Bayern. Der Herbstmeister liegt bei der zurückgelegten Distanz pro Spiel gerade mal auf Platz 13. Einen Platz dahinter: der Tabellenzweite Leverkusen. Es ist natürlich auch von Vorteil, wenn man so viel Ballbesitz hat wie die Münchner (71,1 Prozent).

Auch die Verantwortlichen von Hannover 96 werden sich diese Statistik sicher genauer angucken. Schließlich ist der Club in einer Krise, Trainer Mirko Slomka steht vor dem Aus. Kein Team läuft weniger als 96, das derzeit auch den Tiefstwert für die Laufleistung in einem einzigen Spiel inne hat (101,7 Kilometer beim 1:4 gegen Hoffenheim).

Zumindest am unteren Ende gibt es eine eindeutige Tendenz, laufschwache Mannschaften bleiben hinter den eigenen Erwartungen zurück. Das gilt für Hannover, aber auch für den HSV, Schalke und Eintracht Frankfurt.

max

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 77 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schneller als der Olympiasieger?
mundi 24.12.2013
Usain Bolt läuft die 100 Meter in nicht ganz 10 Sekunden; somit sind die Fußballprofis sogar in ihren Stiefeln schneller als der Weltrekordler?
2. FC Bayern = Ball und Gegner laufen lassen.
luwigal 24.12.2013
Und, was sich schon zeigt und sich mehr und mehr zeigen wird ... Je länger die Saison dauert, umso eher und stärker geht die Luft aus. Ergo, Meister wird der, der die stärkste Bank hat.
3. So ein Unsinn
carolian 24.12.2013
Der Ball muss laufen, nicht der Spieler. Der Spieler soll den Ball ins Tor bugsieren, möglichst auf der Gegenseite. Oder im eigenen Strafraum durch kluges Stellungsspiel den Ball ins Abseits befördern. Wer da zu spät kommt, weil er laufen muss, den bestraft der Stürmer. Übrigens, Gomez, der oft geschmähte, war sauschnell. Da stand die 35 km/h auch vorne. Und er so hinter dem Verteidiger.
4. Daß in keiner Tabelle ein Spoieler von Bayern München
analyse 24.12.2013
zeigt,daß es auf mehr ankommt,als auf Schnelligkeit und Laufleistung !
5. Laufstärke der Fussballer
rolandjulius 24.12.2013
Ein altes Sprichwort sagt: Was Du nicht im Kopf hast, brauchst Du in den Beinen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Bundesliga-Hinrunde: Knipser und Vorbereiter

Themenseiten Fußball

Tabellen

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: