Bundesliga-Testspiele Dortmund siegt locker gegen Frankfurt, Schubert eingesperrt

Üben für die Rückrunde: Während Borussia Dortmund der Frankfurter Eintracht keine Chance ließ, ärgerte sich HSV-Coach Bruno Labbadia über seine Spieler. Gladbachs André Schubert hatte mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.

Dortmund-Torschütze Ramos (r.), Eintracht-Profi Abraham: 4:0-Sieg für die Borussia
DPA

Dortmund-Torschütze Ramos (r.), Eintracht-Profi Abraham: 4:0-Sieg für die Borussia


Borussia Dortmund hat in der Vorbereitung auf die neue Saison ein Erfolgserlebnis feiern können. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel gewann im umstrittenen Trainingslager in Dubai ein Testspiel gegen Liga-Konkurrent Eintracht Frankfurt 4:0 (1:0). Die Treffer erzielten Ilkay Gündogan per Foulelfmeter (39. Minute), Adrian Ramos (48./68.) und Shinji Kagawa (63.). Der Strafstoß nach einem Trikotzupfer von Marc Stendera an Marco Reus war allerdings umstritten.

Auch Borussia Mönchengladbach ist mit einem Sieg in das neue Fußballjahr gestartet. Die Mannschaft von Trainer André Schubert gewann im türkischen Belek 2:1 (1:0) gegen Sivasspor. Die Treffer für den Bundesliga-Vierten erzielten Josip Drmic (33.) und Branimir Hrgota (90.+1). Für den Tabellen-15. der türkischen Liga traf Aalif Chahechoude (77.).

Bei den Gladbachern feierte Kapitän Martin Stranzl nach langer Verletzungspause sein Comeback. Kurios: Trainer Schubert wäre nach Informationen des "Kicker" fast nicht rechtzeitig zur zweiten Halbzeit gekommen, da er in der Kabine vergessen und eingeschlossen wurde. Nur durch lautes Hämmern an der Tür habe er demnach auf sich aufmerksam machen können.

In einem zweiten Testspiel, diesmal gegen Hertha BSC, verspielte Gladbach eine 2:0-Führung und musste sich am Ende mit einem 2:2 (1:0) begnügen. Fabian Johnson (33.) und der frühere Hertha-Profi Raffael (48.) hatten die Borussia in Führung gebracht, ehe Marvin Plattenhardt (60.) mit einem direkt verwandelten Freistoß sowie Genki Haraguchi (70.) noch den Ausgleich für die Berliner schafften.

Weniger Erfolg hat derzeit der Hamburger SV. In Belek verlor der HSV gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt 1:2 (0:0), es war nach dem 1:3 gegen Ajax Amsterdam die zweite Testspielniederlage in der Vorbereitung. "Viel hat mir heute nicht gefallen. Wir haben es versäumt, am Anfang die Tore zu machen, waren nicht kaltschnäuzig genug", sagte Trainer Bruno Labbadia, der am Montag seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hatte: "Es ist schwierig, hier heute etwas Positives rauszuziehen. Die gesamte Mannschaft hat kein gutes Spiel gemacht." Michael Gregoritsch (78.) traf für den HSV, Sebastian Szimayer (54.) und Pablo Pigl (59.) waren für Erfurt erfolgreich.

Einen Erfolg konnte 1899 Hoffenheim verbuchen. Der Tabellenletzte der Bundesliga gewann in Südafrika gegen die Platinum Stars 2:0. Gegen den südafrikanischen Erstligisten trafen Ermin Bicakcic (13.) und Sebastian Rudy (18.). Eine kurzfristig angesetzte Trainingspartie am Samstagabend gegen Botswanas Erstligist Township Rollers hatte wegen eines heftigen Gewitters nach nur 25 Minuten beendet werden müssen. Die Hoffenheimer kehren am Donnerstag aus Südafrika zurück.

Gut läuft es für den 1. FC Köln, der auch sein zweites Testspiel in der Rückrunden-Vorbereitung gewann. Gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt setzten sich die Kölner 2:0 (0:0) durch. Marcel Hartel (57.) aus der U21-Mannschaft und Dusan Svento (83.) erzielten die Treffer. Am Samstag hatte der FC gegen das Zweitliga-Schlusslicht MSV Duisburg 6:0 gewonnen.

bka/sid/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tobo5824-09 12.01.2016
1. BVB-SGE hat Spaß gemacht
OK, natürlich nur ein Testspiel. Und das mitten im Trainingslager (bzw. für die SGE am Ende desselben). Da haben alle schwere Beine. Eben deshalb war es beeindruckend, dass und wie der BVB den Gegner über 90 Minuten (und nach fast vollständigem Durchwechseln zur Halbzeit) stets dominiert hat. Ganz starke Leistung von Moritz Leitner in der 1. HZ., den Tuchel schwer im Kommen sieht. Wenn der so weiter macht, könnte man glatt mach den Abgängen von Hofmann und Januzaj auf einen Winterzugang im offensiven MF verzichten. Stark auch Castro und Weigl in der 2. HZ. Hat Spaß gemacht, zuzusehen. Das Spiel wirkte phasenweise wie eine Kopie des letzten Aufeinandertreffens in der Liga (4:1).
ge1234 12.01.2016
2. Zwei...
... haarsträubende Fehler und ein geschenkter Elfer! Mal schauen, wie lange es dauert, bis die ersten Bienchen von einem überzeugenden Sieg und einer Weltklasseleistung des BVB schwadronieren!
tobo5824-09 12.01.2016
3.
Zitat von ge1234... haarsträubende Fehler und ein geschenkter Elfer! Mal schauen, wie lange es dauert, bis die ersten Bienchen von einem überzeugenden Sieg und einer Weltklasseleistung des BVB schwadronieren!
Tja, viermal gegen die Eintracht treffen, das schafft nicht jeder (schon gar nicht 2x innerhalb weniger Wochen). Bei gewissen anderen Vereinen steht da vorne konsequent die Null...
nighttiger 13.01.2016
4.
Zitat von tobo5824-09Tja, viermal gegen die Eintracht treffen, das schafft nicht jeder (schon gar nicht 2x innerhalb weniger Wochen). Bei gewissen anderen Vereinen steht da vorne konsequent die Null...
Dafür gab es gegen den BvB reichlich Tore zu bestaunen. So als Kompensation ;-)
jal1988 13.01.2016
5.
Da gab es tatsächlich mal eine Defensive, die NOCH schlechter war, als die von Dortmund es zeitweise in der Hinrunde war... Sind nur Testspiele, aber das war mehr als unterirdisch wie Frankfurt die Tore aufgelegt hat
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.