VfL Wolfsburg: Trainer Hecking will jetzt in die Champions League

Wolfsburg-Coach Hecking: Griff nach der Königsklasse Zur Großansicht
AFP

Wolfsburg-Coach Hecking: Griff nach der Königsklasse

Der VfL Wolfsburg wird keck: Dieter Hecking hat als neues Ziel für die Endphase der Saison die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation ausgegeben. Der Sprung auf Platz vier sei mittlerweile realistisch, so der Trainer.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der VfL Wolfsburg gibt seine Zurückhaltung auf. "Wir wollen Vierter werden", sagte Trainer Dieter Hecking am Montagabend in Hannover und bezeichnete die Königsklasse erstmals als realistisches Ziel für die kommende Saison. "Wir wollen die Chance nutzen", erklärte der Coach des Fünften der Fußball-Bundesliga mit Verweis auf die schwächelnde Konkurrenz.

Bisher hatten Hecking und Manager Klaus Allofs stets betont, dass der wichtigste Clubwettbewerb zu früh komme. Vor einigen Wochen hatte der Coach noch zu Journalisten gesagt: "Hören Sie auf, von der Champions League zu schreiben." Der VfL steht derzeit auf Platz fünf, er hatte den Rang am Wochenende durch ein mühsames 2:1 über Eintracht Frankfurt verteidigt.

aha/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na und
funatiker 01.04.2014
Das Problem von Wolfsburg ist, dass es niemanden außerhalb von WOB interessiert wo sie spielen und welche Titel sie einheimsen oder kann jemand aus dem Kopf heraus sagen, wann sie Deutscher Meister geworden sind
2.
holla,diewaldfee 01.04.2014
Zitat von sysopAFPDer VfL Wolfsburg wird keck: Trainer Dieter Hecking hat als neues Ziel für die Endphase der Saison die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation ausgegeben. Der Sprung auf Platz vier sei mittlerweile realistisch, so der Coach. http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-trainer-hecking-von-wolfsburg-will-in-die-champions-league-a-961855.html
Liebe VW-Mitarbeiter, sich nach einem mehr als glücklichen Sieg gegen eine Mannschaft im Abstiegskampf, der nur durch die persönlichen Vorlieben des Schiedsrichters zustande kam, als Championsleague-Teilnehmer zu betrachten, entbehrt nicht einer gewissen Lächerlichkeit.
3. Schuster bleib bei Deinen Leisten
genaumeinding 01.04.2014
Ja ist denn heute schon Weihnachten. In Wolfsburg scheinen Sie an Realitaetsverlust zu leiden. Werder ist der Kader noch der Trainer Championsleague tauglich. Träumt weiter!
4. Fragt sich...
Bjotr 01.04.2014
...wen das interessieren sollte? Auswärts reicht bei denen dann ja nen Bully für die WOB Kunden. Von Fans will ich in diesem Zusammenhang lieber nicht sprechen
5. Der Spielplan spricht für WOB
croaker-sk 01.04.2014
Die neuen Ziele sind für WOB durchaus erreichbar, schließlich spielen Sie noch gegen Hannover, Freiburg, Nürnberg, Stuttgart und den HSV! Nicht nur das Sie damit kräftig im Abstiegskampf mitentscheiden. Sie dürften auch das mit Abstand leichteste Restprogramm haben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen