Bundesliga-Transfers Wer kommt, wer geht - der Überblick

Welcher Bundesliga-Klub hat die meisten Spieler verpflichtet? Was war der teuerste Deal? Und welche Profis mussten gehen? Alle Transfers der Winterperiode auf einen Blick.

Von und (Grafik)

Hannovers Zugang Almeida: Treffer im ersten Spiel
DPA

Hannovers Zugang Almeida: Treffer im ersten Spiel


Die Hinrunde hat es nicht gut gemeint mit den Fans von Hannover 96, auch die Klubführung hat die Probleme erkannt - und neben einem neuen Trainer (Thomas Schaaf) auch gleich eine Reihe von Angreifern verpflichtet. Der Prominenteste: Hugo Almeida. Und tatsächlich konnte der portugiesische Stürmer, der früher für Werder Bremen spielte, im ersten Spiel treffen.

Mit sechs Zugängen ist Hannover der größte Einkäufer des Winters. Neben Almeida kamen auch Ádám Szalai, Marius Wolf, der Japaner Hotaru Yamaguchi, Alexander Milosevic und Iver Fossum aus Norwegen. Sie alle sollen mithelfen, den drohenden Abstieg zu verhindern. Noch funktioniert das nicht: Hannover hat die ersten beiden Rückrundenspiele verloren.

Wenige Minuten vor Schließung des Transferfensters schlug dann auch der FC Bayern zu. Eigentlich soll kein geeigneter Abwehrspieler auf dem Markt gewesen sein, der Ex-Stuttgarter Serdar Tasci darf sich nun doch auf ein halbes Jahr in München freuen.

Einen ähnlich spektakulären Transfer vermeldete der VfB Stuttgart. Die Schwaben holten Weltmeister Kevin Großkreutz von Galatasaray Istanbul. Mönchengladbach gab für Jonas Hofmann das meiste Geld aus, und Aufsteiger Darmstadt behielt als einziges Team den gesamten Kader zusammen.

Welche Vereine haben sich verstärkt, welche Spieler mussten gehen - und wie viel kosteten die Transfers? Klicken Sie sich bei allen Klubs durch die Zu- und Abgänge!

Quelle: www.transfermarkt.de

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dr.schmockbach 02.02.2016
1. Wolfsburg hat ein Trainer Problem
Spieler sind hier gute genug da. Das Problem des Vereins ist der Trainer. Herr Hecking ist kein CL Team Trainer; nie gewesen. Eher gut für die zweite Liga. Hier muss Herr Allofs im Interesse des Vereins seine Allüren zurück stellen und einen wirklich guten Mann mit nachweislichen Erfolgen berufen. Der Markt ist da........
Freifrau von Hase 02.02.2016
2.
Die Bayern haben mit Tasci das Beste aus der Situation gemacht. Erfahren, CL-spielberechtigt, sofort verfügbar und preiswert. Und wenn er nicht überzeugt geht er im Sommer nach Moskau zurück. Allerdings werden die Bayern im Sommer mal Klarschiff in der Abwehr machen müssen. Benatia und Martinez sind doch (halbe) Sportinvaliden. Bei Badstuber hofft man, dass er sich nicht verletzt, weil es dass dann auch war. Bin gespannt, wen Ancelotti auf dem Zettel hat, ggf. den einen oder anderen Italiener.
hjanko 02.02.2016
3.
Hallo, Hecking ist ein ganz guter Trainer. Und derzeit sind keine Trainer seiner güteklasse auf dem Markt. Ich hoffe schwer, dass VW panisch wird und uns (den Rest von Fußballdeutschland) mit der Verpflichtung von Loddarr erfreut.
aurichter 02.02.2016
4. Die gesammelten Werke
eines Dr.schmockbach !! Woher nehmen Sie das Fachwissen über einen Trainer Hecking und über die Qualität der Spieler? Daß dort genug Spieler auch für viel Geld eingekauft wurden ist kein Geheimnis, aber ob diese Spieler auch momentan die erforderliche Leistung bringen, wage ich mal ganz stark zu bezweifeln. Ein Trainer stellt das Team zusammen, wobei Ihm die Spiele und das Training als Indikator dienen. Nur spielen müssen diese Spieler dann auf dem Platz und Leistung bringen. Dies ist derzeit aber nicht der Fall bei etlichen Spielern. In gewissen Dingen sind dir als Trainer auch die Hände gebunden und mehr als drei Spieler ( auch altertümlicher FIFA Dünnpfiff ) können nicht gewechselt werden.
pimm 02.02.2016
5. jaja
das geht mir immer ein wenig schnell. was letzte Saison noch wahnsinnig toll war, ist jetzt total blöd. immerhin war hecking Trainer des Jahres und hat den Pokal geholt. jetzt ist er nicht mehr der richtige? klar gibt es Abnutzung Erscheinungen aber mal locker bleiben. die stehen auf Platz sechs oder sieben und können noch locker auf UEFA oder CL Plätze kommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.