Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bundesliga-Trikot-Ranking: Augenweide auf dem Rasen

Von , und Timo König

Die erste Entscheidung der neuen Saison ist gefallen: Aufsteiger FC St. Pauli ist Meister - zumindest bei der Spielkleidung. Eine Mode-Jury hat das kupferfarbene Trikot zum besten aller 18 Bundesligisten gekürt. Geschmäht wurde Mainz' "Sack mit Ärmeln" und das designlose Design von Gladbach.

Bundesliga-Trikots 2010/2011: "Ein roter Sack mit Ärmeln dran" Fotos
Getty Images

Hamburg - Glänzend: So sehen nicht nur die kupferfarbenen Trikots des FC St. Pauli in der kommenden Saison aus; auch eine vierköpfige Jury der Mediadesign Hochschule mit Standorten in Berlin, München und Düsseldorf vergab dieses Prädikat für das neue Jersey des Hamburger Clubs - und wählte es zum besten aller 18 Bundesligisten.

Das Fazit der Juroren: "St. Pauli schmeichelt nicht nur mit anschmiegsamen Material. Mit diesem Trikot sieht man einfach überall gut aus und transportiert seine Zugehörigkeit zu einem ganz besonderen Lebensgefühl", sagte Modedesign-Professorin Julia Schnitzer. Sollte es für den Aufsteiger in der neuen Spielzeit sportlich also nicht so gut laufen, könnte er wenigstens behaupten, eine gute Figur abgegeben zu haben.

Die Idee zum Trikot entstand im Verein selbst. "Das war keine Auftragsarbeit", sagte Hendrik Lüttmer SPIEGEL ONLINE. Er ist Produktchef der Sportagentur Upsolut, der der größte Teil der St.-Pauli-Merchandisingrechte gehört. "Von den ersten Entwürfen bis zum fertigen Trikot hat es keine drei Monate gedauert", so Lüttmer.

Der ehemalige Fan-Beauftragte des FC St. Pauli entschied sich für ein Wendetrikot. Die eine Seite ist in der klassischen Vereinsfarbe Braun gehalten, verziert mit einer Stadtteilkollage. Die Idee dazu kam Lüttmer anlässlich des 100. Geburtstags des Clubs. Die Wechselseite ist in Kupfer gehalten. Lüttmer: "Gold erschien uns aufgrund der Vereinsgeschichte nicht angebracht."

Sexsymbole in Freiburg, Klassiker in Hamburg

St. Pauli setzte sich im Trikot-Ranking nur knapp gegen einen anderen vermeintlichen Underdog durch: den SC Freiburg. Im Breisgau habe man begriffen, so die Jury, dass ein Fußballer heute auch Promi und Sexsymbol sei. "In diesem Trikot ist jeder Spieler die reinste Augenweide. Von introvertiert bis raubtierhaft, hier werden alle Klischees in einem Stück Stoff bedient", lautet das Urteil zum Jersey der Freiburger Kicker.

Auf Platz drei schaffte es der zweite Hamburger Club: "Der moderne Klassiker. Die Nummer eins im Retro-Look mit ein wenig Science Fiction", heißt es in der Analyse über das Trikot des HSV. Eine Fiktion würde dem Club in der Tat mal ganz gut tun.

Beim 1. FC Köln, der es mit seinem Trikot auf Platz vier geschafft hat, würden sich die Verantwortlichen freuen, wenn sich die Spieler das Jury-Motto zu Herzen nehmen würden: "Auf Angriff gebürstet." Und auch die Fans von Hannover dürften sich nichts sehnlicher wünschen, als dass die Analyse der Mode-Experten für das 96-Trikot (5.) auch mal auf das Spiel des eigenen Teams zutrifft: "Schwungvoll, witzig, modern, anders."

Wolfsburg-Trikot unsportlich, Frankfurt-Jersey unsexy

Nicht gerade figurfreundlich ist hingegen das neue Leibchen des VfL Wolfsburg. "Perfekt für den beleibteren Mann, dank konvexer Nahtführung im vorderen Bereich", urteilte die Jury. Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen in Wolfsburg vor diesem Hintergrund über eine Verpflichtung Ailtons Gedanken machen. Trägern im Freizeitbereich sei laut Jury-Mitglied Antje Osterburg dringend vom VfL-Trikot abgeraten. "Man sieht damit wie alles Mögliche aus, nur nicht sportlich schlank."

Graues Mode-Mittelmaß in der Liga des guten Geschmacks ist auch Rekordmeister Bayern München. "Die sind so gut, da ist es einfach egal, was sie anhaben. Nach diesem Motto scheinen die Trikotverantwortlichen von Bayern München schon länger zu verfahren", heißt es in der Beurteilung. Folge: Platz 13.

Auch nicht viel besser schnitten Frankfurts Trikots ab, die "nicht nur phänomenal unsexy, sondern nahezu lieblos" sind. Dennoch hält die Eintracht als 15. gerade so die Klasse. In die Relegation muss Bayer Leverkusen mit Hemden, die "wie ein Verbotsschild im Straßenverkehr" aussehen.

Mainz und Gladbach steigen aus der Liga des guten Geschmacks ab

Das Fazit für Leverkusens Trikots klingt aber geradezu wie ein Kompliment, wenn man die Urteile für die modischen Absteiger Mainz 05 (17.) und Borussia Mönchengladbach (18.) liest. Beide Clubs begehen nach Meinung der Jury optisch böse Fouls. Während die Mainzer kommende Saison in einem Trikot auflaufen, das aussieht wie "ein roter Sack mit Ärmeln dran", ist das Urteil zum Gladbacher Rumpfkleid vernichtend: "Kein Schnitt, kein innovatives Material, die pure Abwesenheit jeglichen Designs."

Die Mainzer und Gladbacher sollten das Trikot-Urteil aber bloß nicht als Spinnerei irgendwelcher Modeschnösel abtun. Vor einem Jahr landete der Club Hertha BSC Berlin aufgrund seiner "Sträflingskleidung" auf einem Abstiegsplatz. Der Rest ist bekannt - Hertha musste den Gang in Liga zwei antreten.

Mit Material vom sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. dynamo dresden
dixi 04.08.2010
zum trikot von borussia dortmund: "Der Klassiker. Keine weitere deutsche Mannschaft hat es je geschafft, mit einer Farbe ein solch starkes Zeichen zu setzen." jaja, und an eine traditionsmannschaft wie dynamo dresden denkt keiner mehr. deren andauernde tragödie ist auch schwer zu ertragen.
2. Wenn interessiert das Modische?
Kniefall 04.08.2010
Zum Glück entscheidet keine Mediadesign-Jury über das Aussehen der Trikots. Die hätten mit Sicherheit auch jene Orange-Tupfer auf dem Werder-Trikot vor Jahren als modisch gefeiert, welche ja wohl ein Verrat an jeglichen Vereinstraditionen waren. Mein Verein (kein Bundesligist mehr) ist zum Glück wieder in die traditionelle Spur zurückgekehrt. Längsstreifen in den Vereinsfarben, nun schon seit Jahren gleich, mit nur wenig Änderungen. Simpel, vielleicht nicht modisch, aber in bester Klub-Tradition.
3. Widerspruch
Stendalizer 04.08.2010
Diese Rangliste ist ja schön und gut. Nur wundert es mich doch, dass die Trikots von Mainz und Köln, trotz großer Ähnlichkeit, so unterschiedlich eingeordnet werden. Beide sehen aus wie "Ein Sack mit Ärmeln".
4. Einstellen!
dedebruehe 04.08.2010
Versammelte Medien, bitte stellt die Berichterstattung über dieses Ranking ab sofort ein. Eine einzige Lächerlichkeit. Das war's schon die letzten Male. Von den waghalsigen Begründungen mal abgesehen, Platz 12 und Platz 14 sind das exakt selbe Trikotmodell, trotzdem zwei Plätze auseinander. Genau! Dann wird in oberen Plätzen "form follows function" gelobt, unten heißt es als Begründung für die geringe Wertung "Es tut seinen Job - nicht mehr und nicht weniger". Vor allem sind Meinungen irgendwelcher selbst ernannter Modeexperten ohne jegliches Verständnis oder Gespür für Fußball vollkommen irrelevant und sollten daher auf keiner Startseite eines Nachrichtenangebots stehen, das noch Ernst genommen werden will.
5. Zum Glück hat diese Jury nichts zu melden !!!
ANFFM 04.08.2010
Oh Gott die sollen bloß bei ihrer Mode bleiben Die haben keine Ahnung was der Fußball Fan will Ich bin zufrieden mit unserem Trikot ist ein Klassische Fußball Trikot Das zählt
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: